Counter-Strike: Test: Audio FX Pro 5 1 - Special

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Arcade-Shooter
Entwickler: VALVe
Release:
kein Termin
Spielinfo Bilder Videos

Der Hersteller eDimensional verspricht bei seinem Headset 5.1 Klang der Extra-Klasse und Force-Feedback. Wir wollen es genau wissen und unterziehen den extravaganten Ohrwärmer einem Test.



 

Die USB-Neuauflage des bekannten Audio FX 5.1 Pro präsentiert sich mit eigener 5.1 Soundunterstützung und den bereits bekannnten Features der Vorgängerversion. Das an ein vornehmes englisches Fahrzeug-Interieur erinnernde Design stammt von Benjamin J. Heckendorn welcher unter anderem für seine innovativen Modifikationen an Spielkonsolen und Konsolenzubehör bekannt sein dürfte.

 
Model Audio FX Pro 5+1 Headset
Kopfhörer

 

Frequenzbereich

20Hz - 20,000Hz

Impedanz
32 +/-3 Ohm
Schalldruckpegel
110 dB(A)+/-3dB(A) SPL bei 1mW
Kabellänge

in cm: 220 (Kunststoff)

Anschluss

1 x USB 2.0

Mikrofon
Frequenzbereich
20Hz - 16,000Hz
Empfindlichkeit
-58 dB(A)+/-3dB(A) V/Pa
Impedanz

~ 2,2 kOhm

Pick-up Pattern
omni-direktional
Besonderes
Kabelfernbedienung
UVP des Herstellers

69,99 Euro

Marktpreis

65,10 Euro

 

Neben dem Headset findet sich in der Verpackung eine Treiber-CD und eine etwas kurz geratene Betriebsanleitung mit einem geradezu winzigen deutschsprachigen Abschnitt. Was beim auspacken sofort auffällt, sind die voluminösen Ohrmuscheln die dem Nutzer die wohlige Bequemlichkeit eines Ohrensessels aus Großvaters Zeiten versprechen. Dieses Versprechen hält das Audio FX auch dank der individuellen Einstellmöglichkeiten. Nur wenige Headsets boten bisher einen derartigen Tragekomfort. Durch das rundum geschlossenen Design der Ohrmuscheln werden die Geräusche der Aussenwelt auf ein Minimum reduziert. Nebenbei hat man auch, gerade in der kalten Jahreszeit, herrlich warme Ohren. Das Mikrofon ist flexibel an der linken Ohrmuschel angebracht und sitzt so immer auf der richtigen Höhe. Wird es gerade nicht benötigt, kann es ohne Umstände hochgeklappt werden.

 

Die Bedieneinheit des AudioFX 5.1 regelt die Lautstärke sowie den Bassdruck und bietet die Möglichkeit komplett auf Stumm zu schalten. Zusätzlich ist an der Reglereinheit eine LED verbaut, die in bunten Farben die verschiedenen Betriebszustände anzeigt. Das insgesamt 220cm lange Kabel besteht aus Kunststoff und hätte gerne etwas länger sein dürfen.

 

 

Die bereitsgestellten Treiber des Headsets sollten vor dem anstöpseln des Audio FX an einen freien USB-Port installiert werden. In unserem Test kam es zum Konflikt mit verschiedenen onboard-Soundkarten, weshalb man diese in den Bios-Einstellungen deaktivieren sollte.

 

Nach der problemlosen Installation wagen wir mit angestecktem Headset den Neustart. Hier offenbart das Audio FX mit der Windows-Startmelodie eine unliebsame Überraschung. Die von der Fabrik eingestellte Grundlautstärke ist VOLLE POWER, was bei sensiblen Testern und älteren Menschen einen plötzlichen Herzstillstand oder den Verlust der Blasenkontrolle zur Folge haben kann. Hier wären wir für einen entsprechenden Hinweis oder eine sanftere Einstellung dankbar. Übrigens initialisiert sich das Headset bei jedem Neustart mit einem extrem lauten, nicht regelbaren Knacken. Auch hier besteht dringender Nachbesserungsbedarf.

 

An dem Klang selbst gibt es weder im Spiel noch beim Hören von Musik etwas zu maulen. Nur bei schnell wechselnden Tönen, wie zum Beispiel in deftigen Rock-Songs kommt es zu Verzerrungen im Tieftonbereich, was dem Klang etwas an Tiefgang nimmt. Der Hochtonbereich ist gut ausgemittelt, aber zu hohe Töne gehen in ein leichtes Kratzen über. Diese Abweichungen im Ton sind aber bei normaler Lautstärke fast nicht wahrnehmbar. Erst im ohrenzerfetzenden Betrieb mit voller Lautstärke und maximalem Bassdruck sind diese Verzerrungen deutlich zu hören.

 

 

Beeindruckend ist der Raumklang. Erkennt das Audio FX einen Surround-Ton, schaltet es automatisch auf den Raumklang um. Angezeigt wird das mit einer blinkenden LED an der Reglereinheit. Im direkten Vergleich mit seinem Vorgänger erzeugt das Audio FX ein deutlich klareres Raumerlebnis, welches auch in den leisen Passagen nicht von Nebengeräuschen gestört wird. Der Raumklang funktioniert in Spielen ebenso wie beim Betrachten von DVDs ohne Probleme. Bemerkenswert der Bassdruck den man so nur bei wenigen Headsets erlebt hat. Schade ist hierbei allerdings, dass man den Bassverstärker, im Gegensatz zu den Einstellmöglichkeiten des Vorgängers, nur noch in zwei Stufen regeln kann und nicht mehr stufenlos. Das angepriesene Force-Feedback beschränkt sich auf bass-resultierende Vibrationen der Ohrmuscheln bei Explosionen oder ähnlichen Soundeffekten.

 

Das Mikrofon des Audio FX liefert eine gute Sprachqualität und glänzt in der Unterdrückung von Fremdgeräuschen. Verantwortlich dafür, das gedämpfte und praktisch geräuschlose Gelenk am Kopfhörer. Pustet der Nutzer nicht gerade direkt in das Mikrofon, gibt es beinahe keine Fremd- und Störgeräusche.

 

Verschiedene Gimmicks an dem Headset lassen auch spaßige Verwendungsmöglichkeiten nicht zu kurz kommen so besitzt die 5.1 Soundkarte neben den üblichen Hall- und Mixereffekten einen integrierten Stimmverzerrer und eine Karaoke-Funktion. Seitlich an den Ohrmuscheln angebrachte LED-Lichtorgeln sorgen für den letzten optischen Schliff.

 

Mit einem gelisteten Herstellerpreis von 69,99 Euro liegt das Headset im oberen Preissegment. Der Preis geht angesichts der gebotenen Qualität und Features aber durchaus in Ordnung.

      
 FAZIT

Der sehr gute Raumklang und die hervorragende Unterdrückung von Fremdgeräuschen lassen das Audio FX ins Spitzenfeld der Gaming Headsets rücken. Die heftige Grundlautstärke, das unangenehme Knacken beim Neustart des PC und nur wenig Einstellmöglichkeiten an der Kabelfernbedienung trüben hier etwas den sehr guten Gesamteindruck. Herausragend ist auf jeden Fall ist der Tragekomfort den das Audio FX bietet.

 
Getestet von: Jörg 
Getestet: Audio FX Pro 5+1
Hersteller: eDimensional Inc.
Testwertung:8,2 Punkte von 10 Möglichen
 
Optische Qualität:

Einstellmöglichkeiten:

Komfort:

Mikrofonqualität:

Verarbeitung:

Tonqualität im Spiel

Bedienung:

Tonqualität bei Musik

Belastbarkeit:

Preis/Leistung:

   

 
 
Weitere Tests auf Counterstrike.de

09.05.2008
Razer Piranha
13.11.2008
Roccat Kone
22.10.2008
SilverStone Raven
30.06.2008
Styx Gaming Mouse
28.08.2008
Razer Salmosa
01.05.2008
Saitek Cyborg Mouse
08.08.2008
NZXT Avatar Mouse
13.04.2008
SteelSeries Ikari Mouse
14.07.2008
Razer Lachesis
11.12.2007
Razer Diamondback 3G
  

 

 

                       

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am

Facebook

Google+