Counter-Strike - Special, Shooter, PC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Arcade-Shooter
Entwickler: VALVe
Release:
kein Termin
Spielinfo Bilder Videos

Die hiesigen Variationen und Versionen unseres Lieblingsspiels kann jeder Fan im Schlaf rezitieren. Wir wollen euch mit diesem Special den japanischen CS-Ableger Counter-Strike: Neo etwas näher bringen.



Japan, das Land der Gegensätze. Dynamische hochmoderne Großstädte und eine uralte oft archaisch anmutende Kultur vermengen sich zu einem für uns fremd und unverständlich anmutenden Lebensgefühl. Wir Europäer sehen da oft nur die Oberfläche. Staunend betrachten wir die geschwungene Architektur, die tiefe Ruhe japanischer Gärten und auf Hochglanz polierte Hallen in denen bienenfleissige Arbeiter ohne ein Wort schneller und präziser arbeiten als ein Roboter. Fassungslos schütteln wir den Kopf über die Vorliebe mancher männlicher Japaner für junge Frauen in Schuluniformen oder gebrauchte Schlüpfer aus dem Automaten. Mit leichtem Schaudern denkt so mancher an rohen Fisch in Reis gerollt und den Thrill des Kugelfischverzehrs, bei dem es nur von der Geschicklichkeit des Kochs abhängt ob man das Restaurant lebendig verlassen kann.

Für den Durchschnittsjapaner sind wir dagegen ungehobelte Gaijin (wörtl. Mensch von draussen, wird aber oft als Schimpfwort für westliche Ausländer verwendet) deren Sinn für Höflichkeit operativ entfernt wurde. Es ist klar, dass sich auch die Spielelandschaft im Reich der aufgehenden Sonne sehr stark von der unserern unterscheidet.

Während im Rest der Welt die ersten Heimcomputer wie der C64, der Amiga und später auch der PC ihre Erfolge feierten, gab und gibt es in Japan für den Heimgebrauch fast ausschliesslich Spielkonsolen und an jeder Ecke der japanischen Metropolen Spielhallen mit Arcadeautomaten in allen Variationen. Erst in den letzten Jahren konnte sich der PC eine kleine Nische im Bereich der MMORPGs und der Browserspiele erobern. 

 

Für VALVe stellte sich die Frage wie man dem Geburtsland von Pacman und Mario einen Ego-Shooter nahebringen konnte in dem es keine leicht bekleideten Akteure und keine nenneswerte Hintergrundstory gab. Der Grafikstil japanischer Spiele ist größtenteils von Manga-inspirierten Figuren geprägt und so wurde auch die japanische Version des Spieleklassikers Counter-Strike im Jahr 2003 an diese Gegebenheiten angepasst. Im Gegensatz zu den weltweit gebräuchlichen PC- und Konsolen-Versionen, gibt es das Spiel in Japan allerdings nur an speziell dafür eingerichteten Spielautomaten zu bestaunen. Entwickelt wurde es von VALVe und dem japanischen Spielekonzern Namco-Bandai auf der damals gebräuchlichen GoldScr-Engine und basiert auf einem Linux-System.

 

 

 

Der seit 2005 in Entwicklung befindliche Nachfolger Counter-Strike: Neo - White Memories wird sich dem ersten Anschein nach noch wesentlich weiter vom Urspiel entfernen. Mit einer richtigen Hintergrundstory und verschiedenen Charakteren wird es nicht mehr all zu viel mit dem Vorbild zu tun haben.

 

  

Für White Memories gibt es einen Flash-Trailer und eine Musikuntermalung die bereits jetzt heruntergeladen werden können. Die Musik zum Spiel ist auf  alle Fälle hörenswert. Sie besteht aus 14 eigens komponierten Musikstücken, die wir euch selbstverständlich genau so wie den Flash-Trailer in unserem umfangreichen Archiv zum Download anbieten.

 

 

Wir hoffen dieser kleine Ausflug nach Japan hat euch gefallen. Uns hat es auf jeden Fall sehr viel Spaß gemacht unser Lieblingsspiel einmal aus den Augen einer anderen Kultur zu betrachten.

 euer Team vonCounterstrike.de                    

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am

Facebook

Google+