Counter-Strike - Special, Shooter, PC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Arcade-Shooter
Entwickler: VALVe
Release:
kein Termin
Spielinfo Bilder Videos

Mit dem 8. Spieltag geht die 14. EPS-Saison in CS:Source bereits in die Halbzeit und es wird Zeit für ein Resümee der vergangenen Spieltage um einmal zu rekapitulieren, wer bislang überzeugen konnte und wer so richtig floppte.



Im Dezember letzten Jahres feierten die Jungs um Andre "nooky" Utesch von mTw noch ihren Sieg in der  CS:Source EPS-Saison 13. Seit dem hat sich in der Liga viel getan. Teams wie Team Thermaltake, SNOGARD oder Clan00 haben sich entweder neu formiert oder sind aus der EAS aufgestiegen. Doch eben diese Teams sorgen für mächtig Wind in der laufenden Saison und machen es den etablierten Teams von mTw und Team ALTERNATE, die in den vergangene Saisons den Sieg immer wieder unter sich ausmachten, das Leben ganz schön schwer.

 

Thermaltake an der Spitze.

Nach einer sehr einseitigen Saison und einem nur im Finale spannenden Match zwischen ALTERNATE und mTw, welches mTw für sich entscheiden konnte, war es an der Zeit, dass diesen beiden Teams endlich die Stirn geboten wird. Schluss mit den Zeiten, in denen nur maximal zwei Teams den Sieg praktisch unter sich ausmachten, auch im Interesse des Zuschauers, der sich mehr Spannung und Unterhaltung wünscht. Dieser Wunsch könnte sich sogar in dieser Saison erfüllen, denn zur Hälfte der Saison steht kein mTw oder ALTERNATE an der Spitze, sondern ein neu formiertes Team unter dem Namen Thermaltake. Das Überraschungsteam setzt sich aus den routinierten Brüdern Benedict "skiM" Gutierrez und Steven "stevie1" Gutierrez, die schon seit einer Weile für das Team spielen, sowie Michel "jaNmii" Grün (vorher n!faculty), Maximilian "M4x" Barnewitz (vorher Team SPEED-LINK) und Michael "fr3d" Reich (vorher ngp) zusammen. Diese Konstellation scheint so gut zusammen zu spielen, dass man derzeit mit sieben gewonnen Spielen aus acht Partien die Liga anführt. Lediglich gegen mTw auf dem IFNG in Berlin wurde die Siegesserie unterbrochen. Doch davon lässt man sich bei Thermaltake nicht beirren. Außer stevie1 wurde nach einem Relegationsplatz in der letzten Saison das komplette Team entlassen und durch die neuen Spieler ersetzt. Eine sehr glückliche Entscheidung wie man mittlerweile feststellen muss, denn ein erster Tabellenplatz gleich in der ersten Saison mit einem neuen Team ist ein durchaus zufriedenstellendes Ergebnis. Dabei muss man jedoch die Situation auch ein wenig relativieren, denn gegen ALTERNATE und Clan00 wird sich zeigen müssen, ob man auch aus gutem Grund auf dem ersten Tabellenplatz steht. Ein Platz bei den Finalspielen sollte mit dieser Leistung aber nicht mehr in Gefahr sein und mehr Spannung und Unterhaltung hat das Team auf jeden Fall bereits jetzt in die CS:Source EPS gebracht.

 

 Team Thermaltake: Manfred "MagicMave" Pieper

Zufrieden sind wir auf jeden Fall mit dem Platz 1. Nachdem wir letzte Saison mit einigen Problemen im Lineup zu kämpfen hatten und nur Platz 14 erreicht haben, kam nur eine Umstellung des Lineups in Frage. Hierbei waren stevie und skim sehr aktiv und engagiert dabei, die richtigen Spieler zu suchen und für unser Team zu gewinnen. Unser Bestreben war eigentlich im Mittelfeld der EPS zu schwimmen. Das es bislang so super geklappt hat, freut uns vom Management und auch von Thermaltake sehr und beweist, das wir es bis dato richtig gemacht haben in den E-Sport und besonders in das Squad zu investieren. Besonders freut uns natürlich, das wir ein Team gefunden haben, welches 100% hinter uns und dem Brand Thermaltake steht.

 

mTw und ALTERNATE nicht immer überzeugend.

Während sich Teams wie Clan00 oder SNOGARD mit unter den Top-5 platzieren konnten, ist die Leistung der "alten Hasen" nicht immer so konstant wie erwartet. Sowohl ALTERNATE als auch mTw haben zwei Draws auf dem Konto, wobei man in den betreffenden Spielen eigentlich mit drei sicheren Punkten rechnen konnte. ALTERNATE ist zwar immer noch ein sehr starkes und taktisch gut aufgestelltes Team, doch bemerkt man hier noch immer den Verlust des Spielers Patrick "mEiJinp" Kriebus, der mittlerweile sein neues Zuhause bei hoorai gefunden hat. Er war immer ein Garant für schnelle Frags und Stimmung im Team, doch mit Oliver Joshua "hossa" Keller konnte man diese Lücke nie richtig schließen. Dazu kommt die Unterlegenheit gegenüber internationalen Teams wie Reason-Gaming, die die Turniere immer wieder klar vor den Lindenern dominieren. Dem Team von mTw geht es in dieser Hinsicht auch nicht besser. Eine Präsenz deutscher Teams in internationalen Turnieren ist immer seltener geworden und wenn, dann reicht es nicht einmal mehr für einen Platz auf dem Treppchen. So etwas wirkt sich natürlich auch auf die nationale Liga und den EPS-Alltag aus, denn diese Niederlagen zehren am Nervenkostüm und frustrieren. Bei mTw scheint es deswegen schon zu ersten Reaktionen zu kommen. Erst kürzlich musste sich der Team-Manager botman eingestehen, dass man vor der Saison nicht genügend trainiert hatte und es auch im Team nicht mehr richtig stimmte, woraufhin man sich entschlossen hat, disruptor als Ersatzmann gegen osirisbash zu tauschen.

 

 Team Alternate:  Marek "eSca" Giebel

Der Abgang von Paddy wurde von uns mehr oder weniger von hossa kompensiert. Wir hatten, wie ich ja schon des öfteren erwähnt habe, nie vor Paddy zu ersetzen, weil das einfach nicht möglich ist. Erstens ist er einer der besten Spieler Deutschlands, wenn nicht sogar der Beste und außerdem hat jeder Spieler seinen eigenen Charakter. Nach den Ergebnissen zu urteilen und auch dem Verlauf der EMS haben wir seinen Abgang eigentlich recht gut verkraftet und hoffen nun auch weiter angreifen zu können. Unsere derzeitige Stellung als "Underdog" verhilft uns sowohl national als auch international zu einem nicht so enormen Druck, wie es in den vergangenen Seasons war.

Zur Zeit stehen wir in der EPS auf dem dritten Platz und haben die Spiele eigentlich alle, bis auf die gegen ydk und Snogard gewinnen können. Aber gerade diese beiden Partien waren eher unnötige Draws für uns. Wir haben auf der T Seite einfach nicht genug Druck machen können und wenn man sich das ganze mal auf der CT Seite betrachtet, sieht man, dass wir eigentlich in der Lage gewesen wären, diese Spiele auch zu gewinnen. Leider haben da aber auch die anderen Teams immer etwas mit zu reden und die T Seite gibt es ja dann auch noch. Ich denke hier wird sich vor allem in den Spielen gegen hoorai und mTw zeigen wie wir stehen und wie wir uns national behaupten können.

International haben wir bis jetzt eigentlich relativ gut in der EMS abschneiden können. Mit einem Sieg gegen ROCCAT und dem knappen Spiel gegen Reason kann man zwar nicht ganz zufrieden sein, aber es hat uns gezeigt, dass wir doch eigentlich ganz gut als Team funktionieren können. Zur Zeit haben wir in der Clanbase noch den Eurocup, wo wir die Gruppenphase auf dem ersten Platz, erfolgreich, beenden konnten und gehen hier nun in die Playoffs. Im Infused Cup den wir spielen, geht zur Zeit nicht wirklich etwas voran, aber ich denke auch hier können wir vermutlich noch einige Runden spielen. So würde ich uns international nicht wirklich Chancenlos sehen, aber sicherlich gehören wir nicht zur Spitze Europas. Denn hier "tummeln" sich ganz andere Teams die sowohl im Teamplay, als auch in den Taktiken noch einen gewaltigen Vorsprung haben.

 
n!faculty nicht auf EPS-Niveau.

Nach dem ersten Platz bei den 11. EPS-Finals ging es für n!faculty stetig bergab. Ein Relegationsplatz und eine Platzierung im Mittelfeld reichten aus, um das ehemalige Team auseinander brechen zu lassen. Daher entschied man sich für diese Saison ein neues Team zu bilden und suchte dafür junge und engagierte Spieler aus dem Raum Köln, damit man auch das Vereinsheim zum regelmäßigen Training nutzen konnte. An sich war dies keine schlechte Idee, es wurden auch innerhalb von zwei Wochen die passenden Spieler gefunden unter der Aufsicht von Benedikt "BigBennoo" Schatto, doch in der EPS angekommen verpufften alle Ambitionen schnell und nun steht man mit acht verlorenen Spielen auf dem letzten Tabellenplatz. Es mag vorher bereits klar gewesen sein, dass ein sehr junges, unerfahrenes Team nicht gleich auf die Finals einziehen wird, doch ein Mithalten mit vermeintlich schwächeren Teams hatte man sich wohl auch bei n!faculty gewünscht. Die Spieler werden wohl mehr als eine EPS-Saison benötigen, um sich richtig aufeinander einzuspielen und die nötige Erfahrung für eine EPS sammeln zu können. Es war ein mutiger und bemerkenswerter Schritt von n!faculty den "jungen, wilden" auch mal die Chance zu geben, sich beweisen zu können, doch in so kurzer Zeit ein Team zu kreieren, welches auf EPS-Niveau spielen kann, wird einem nur dadurch gelingen, wenn man auch erfahrene und routinierte Spieler an Bord holt. Deshalb wird es für n!faculty diese Saison nicht reichen und man kann nur hoffen, dass das Team noch die Saison zu Ende spielt und die EPS nicht wieder mit einem vorzeitigen Abgänger zu kämpfen hat. Auch die CS:Source-Szene braucht die jungen Spieler, die mit Ambitionen in diesen Wettkampf gehen, um den eSport und besonders Source mehr in den Vordergrund rücken zu können.

 

 n!faculty: Benedikt "BigBennoo" Schatto

Als wir uns am Anfang der Saison dazu entschieden haben ein Casting aus Kölner Spielern zu machen, war uns klar, dass es eine sehr schwere Saison werden würde. Dennoch wollten wir diesen Weg gehen und das Ziel, den Klassenerhalt zu schaffen, schien uns als realistisch und möglich. Die ersten Spiele waren dann auch relativ knapp gegen gute Teams, danach jedoch gab es ein kleines Tief und wir änderten ein paar Dinge im täglichen Ablauf. Danach ging es wieder Berg auf, jedoch gingen die Spiele gegen die direkten Konkurrenten alle knapp verloren. Wir stehen also momentan mit null Punkten da aus acht Spielen. Das sehr junge Team ist dennoch top motiviert und hat Spaß beim Training und in den Spielen. Zudem trainieren wir sehr viel im Vereinsheim in Köln und man kann deswegen doch deutliche Fortschritte im Team und bei den Spielern erkennen. Wir hoffen einfach, dass wir uns nun in der kurzen Zeit noch weiter steigern können, um dann die entscheidenen Punkte auf unserem Konto zu verbuchen, um es auf die Relegation zu schaffen. Ansonsten werden wir den Weg über die EAS gehen und uns dort weiter entwickeln um dann in der EPS 16 voll anzugreifen.

 
     

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am

Facebook

Google+