Counter-Strike: Aequitas: T-Man im Interview - Special

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Arcade-Shooter
Entwickler: VALVe
Release:
kein Termin
Spielinfo Bilder Videos

Die bekannten "Boostwellen" der ESL, in denen sie erwischte Cheater bekannt geben hat ihre Fortsetzung zum Anfang des neuen Jahres gefunden. Neu bei dieser Bekanntgabe war allerdings, dass erstmalig erwischte CS:Source Cheater veröffentlicht wurden. T-Man, Entwickler von ESL-Aequitas, stand uns Rede und Antwort.



Aequitas, ESL eigenes Anti-Cheat Tool aus der Programmierfeder von Tilmann Felgner, besser bekannt unter dem Nicknamen T-Man, ist mit der Einführung des Counter-Strike:Source Supports einen weiteren Schritt in Richtung Cheater vorangegangen.

Zwar ließ die Einführung für CS:Source etwas auf sich warten, da die Einführung schon im August des vergangenen Jahres angekündigt wurde, jedoch konnte die ESL am 14.01.2008 nun erstmals erwischte Cheater im besagten Spiel bekannt geben.

Tilman stand uns für ein ausführliches Interview zur Verfügung, in dem er uns Fragen rund um das Thema Cheaten, ring0 Hacks, Zukunfstausrichtung von Aequitas und seine Arbeit daran beantwortete.

 
 

Counterstrike.de: Hallo Tilmann, erst mal herzlichen Glückwunsch zur erfolgreichen Einführung von Aequitas für Counter-Strike:Source. Wie fühlt man sich am Tag nach der "Boostwelle"?

ESL|T-Man: Natürlich ist es erst einmal ein gutes Gefühl. Vor allem ist es auch immer ein bisschen Erleichterung, da ich ja meist schon über ein paar Wochen hinweg mit der Liste "unterwegs" bin und immer neue Leute hinzukommen. Wenn man dann sieht, wer alles umgecheatet wird, hinterlässt das doch einen bitteren Nachgeschmack. Da tut es eben gut zu sehen, dass die Cheater ihre Strafe endlich bekommen. Ansonsten ist der Tag danach eigentlich mit Arbeit verbunden - hauptsächlich so Sachen wie Statistiken erstellen und den Admins, welche die Supports der Cheater bearbeiten, noch mal die genauen Daten heraussuchen und die Sachlage erläutern.

 

Counterstrike.de: Dann tut es dir sicherlich gut die ganzen "N1 Job" Kommentare zu lesen oder bekommst du die ganzen Kommentare in den Foren nicht mit?

ESL|T-Man: Die Kommentare zu durchforsten, sowohl auf der ESL Seite, als auch in den Cheaterforen, gehört genau so zur Nachlese wie das Statistiken erstellen. Klar freue ich mich da über positive Kommentare, aber im Prinzip mache ich das hauptsächlich um mir ein Bild der Lage verschaffen zu können.

 

Counterstrike.de: Ist es eher erschreckend oder Genugtuung, so viele Spieler aus den 1on1 Wettbewerben als Cheater überführt zu haben, die unter anderem in den Top 10 zu finden waren und bei denen schon Wochen oder gar Monate Cheatverdacht bestand?

ESL|T-Man: Die Counter-Strike:Source Admins haben sich bereits des öfteren darüber beklagt, wie die Situation in ihren Ladders ist, was auch nachvollziehbar war. Daher war es auch keine Überraschung, sondern eher eine traurige Bestätigung dessen, was wir leider schon vermutet hatten. Man glaubt es aber erst so richtig, wenn man die Daten vor sich liegen hat.

 

Counterstrike.de: Bei den bekannt gegebenen Cheatern kann man zu 100% davon ausgehen, dass sie tatsächlich gecheatet haben oder wie viel Glaubwürdigkeit steckt in Aussagen wie "ich schwöre das ich nie gecheatet habe"?

ESL|T-Man: Die ersten die so Sprüche wie "Ich schwöre auf xyz, dass ich nie an hatte" in ihrer Beschreibung hatten, haben es im Support bereits zugegeben, nachdem sie mit einem Teil der harten Fakten konfrontiert wurden. Einige fordern trotzdem, dass wir das noch mal überprüfen, weil sie der Meinung sind, sie seien clean - bei denen Checke ich alle Daten dann noch mal inklusive einer noch genaueren Auflistung wann sie was gestartet haben usw. - spätestens an dem Punkt verstummen die meisten oder flüchten sich in irgendwelche total unglaubwürdigen Ausreden wie: "Das war ein ICQ Treiber - ich kann euch die ICQ.sys schicken." - "Mach doch!" - *keine-Antwort-mehr*.

Diese Jungs verspielen sich dann allerdings meistens direkt die Chance auf eine Reha, da wir solche dreisten Lügner einfach nicht in der Liga brauchen.

 

Counterstrike.de: Es wird immer von "nur die Spitze des Eisbergs" gesprochen. Was schätzt du, wie viel Spitze war in letzten veröffentlichen Cheaterliste zu sehen?

ESL|T-Man: Bei der ein oder anderen Welle war es von vorneherein klar, dass es vielleicht nur die Hälfte oder ein Viertel der aktiven Cheater erwischen wird. Das liegt dann allerdings an der Art und Weise wie und wonach wir gesucht haben und das hätte man auch am Unterton der News herausfinden können. In der aktuellen News dürfte es allerdings gut 70-80% der aktiven Cheater erwischt haben. Da kann dann nicht mehr von "nur die Spitze des Eisberges" die Rede sein. Die Leute haben leider ein vollkommen unrealistisches subjektives Empfinden, was Cheater angeht.

 

Counterstrike.de: Dann sind auch ring0 Hacks für Aequitas kein Problem mehr?

ESL|T-Man: Nein, ring0 ist im Prinzip nur ein Hype. Die Techniken die man dort nutzt sind ein bisschen komplizierter als ring3, da man auf viele Dinge aufpassen muss. Ich verstehe auch nicht, wieso die Cheatcoder behaupten, dass man aus dem ring3 heraus überhaupt nichts im ring0 detecten könnte. Wenn man das so formuliert, ist das ganz einfach falsch. Das zeigt eigentlich wie dreist einige Cheatcoder sind, wenn es darum geht Kunden für ihre Hacks zu gewinnen.

 

Counterstrike.de: Wie viel Manpower und Entwicklungskraft fließt in das Produkt Aequitas?

ESL|T-Man: Im Kern ist es nach wie vor eine One-Man-Show. Glücklicherweise hat Turtle Entertainment jetzt ein Team, welches sich mit der Entwicklung von ESL-Wire (dem neuen Gaming Client der ESL) beschäftigt ist. Da gibt es natürlich Wissensaustausch und ich nehme öfter an Meetings teil, wenn ich in Köln im Büro bin. Das sind alles Leute mit vielen Jahren Erfahrung was Software Entwicklung angeht, was Aequitas und mir natürlich zugute kommt. Allerdings hat das nichts mit dem eigentlichen Kampf gegen Cheater zu tun, denn das braucht noch mal sehr spezielles Know-How, das man bei keiner Uni oder Ausbildung lernen kann.

Darüber hinaus gibt es natürlich ein paar sehr wichtige Admins, die mir helfen wo sie nur können - z.B. die beiden Anti Cheat Teams von Counter-Strike 1.6 und Counter-Strike:Source, die mich wo sie nur können mit Infos versorgen.

Der allseits beliebte Mercury ist auch eine feste Größe in diesem Team, da er ja täglich mit diesen speziellen Usern zu tun hat und auch über viel technisches Know-How verfügt. Zu guter letzt gibt es natürlich noch Zupfkuchen, der sozusagen meine permanente Schnittstelle ins Büro und damit z.B. auch zu den Chefs der EPS, den ausländischen Partnern usw. darstellt.

 

Counterstrike.de: Deiner Antwort entnehme ich, dass du nicht täglich in der Zentrale bist. Arbeitest du in Vollzeit am Produkt Aeqitas oder ist das ein Wochenend-Hobby-Projekt?

ESL|T-Man: Es fing alles als Hobby an und wurde dann zu einer Art Nebenjob. Mit dem wachsenden Umfang und der Bedeutung für die ESL, ist es jetzt zu einem Vollzeitjob geworden.

 

Counterstrike.de: Wäre es hilfreicher noch 1-2 Mitarbeiter für das Projekt Aequitas anzustellen, um noch aggressiver gegen Cheater vorzugehen? Ist fehlende Manpower mitunter ein Grund, warum wir so viele Monate auf den CS:Source Support warten mussten?

ESL|T-Man: Die Frage ist in der Form schwer zu beantworten, was hauptsächlich daran liegt, dass ich damit noch kaum Erfahrungen gesammelt habe. Prinzipiell ist es auf lange sicht so geplant, dass die neuen Entwickler bei Turtle Entertainment auch einzelne Aufgaben bei Aequitas übernehmen.

 

Counterstrike.de: Ist fehlende Manpower mitunter ein Grund, warum wir so viele Monate nach der Ankündigung im August 2007 auf den CS:Source Support warten mussten?

ESL|T-Man: Auch da gibt eher wieder mehrere Gründe. Fehlende Manpower ist ein Grund. Darüber hinaus wurden kurzfristig doch wieder andere Prioritäten gesetzt. Auf einmal sind z.B. diese ganzen ring0 Hacks aufgetaucht, um die ich mich erst kümmern musste. ESL-Wire, welches dann doch recht zügig durchgestartet ist, hat auch seinen Teil dazu beigetragen.

 
 
 
 
Info: Cheat-Sperren in der ESL 14.01.2008
Info: Cheat-Sperren in der ESL 19.11.2007
Cheater-Spezial Teil 9 - die Cheatcommunity 10.11.2007
Cheater-Spezial Teil 8 - Interview mit xgx 13.10.2007
Cheater-Spezial Teil 2 - Interview mit T-Man 16.11.2005
 
 
                                                  

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am

Facebook

Google+