Counter-Strike: Test Notebook Schenker XMG 501 PRO - Special

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Arcade-Shooter
Entwickler: VALVe
Release:
kein Termin
Spielinfo Bilder Videos

Mit dem Premium Gaming-Notebook der Leipziger PC-Spezialisten von Schenker werden die Hardware-Tests auf Counterstrike.de erstmals auf den Laptop-Bereich erweitert und fortgeführt.



Der Wolf im Schafspelz...

Auf den ersten Blick wirkt das XMG P501 PRO klein und unscheinbar. Bei der Form- und Farbgebung bleibt Schenker auf konservativen Wegen und der Freund gepflegter Ballereien kann sich im Buisness-Abteil der Bahn AG unauffällig unter hart arbeitende Manager mischen. Sofern niemand einen Blick auf die nicht spiegelnde Oberfläche des Laptops erhaschen kann, fällt der geneigte Zocker nicht auf und kann seinem Hobby fröhnen. Lediglich die im Vergleich zu gängigen Office Laptops imposante Höhe von 43mm gibt einen ersten Hinweis darauf, was den Nutzer unter der mattschwarzen Umhüllung erwartet.

Ansonsten weist nur die auf der Oberseite aufgeklebte Bezeichnung XMG auf Leistung im Überfluss hin. Wie uns anvertraut wurde, hat man sich bei Schenker bewusst für die Größe von 15,6 Zoll entschieden um dem Käufer eine tatsächlich auch transportable Spiel-Lösung zu bieten. Wer schon einmal die pausbäckigen Gaming Notebooks anderer Hersteller mit einer Größe von 17 Zoll oder mehr durch die Gegend gewuchtet hat, wird die geringen Abmessungen des P501 Pro und die damit einhergehende Mobilität zu schätzen wissen. Denn neben den geringen Abmessungen wiegt das Notebook gerade einmal 3,17 Kg, was für einen Gaming-Klapprechner relativ leicht ist. Schließlich entwickelt die in einem echten Gaming-Notebook verbaute Hardware einiges mehr an Abwärme, die per Lüfter und über diverse Heatpipes abgeführt werden muss.

 

Schenker XMG P501 PRO

Abmessungen (HxBxT): 43mm x 376 mm x 256mm

Display / Auflösung: 39,6cm (15,6") Full HD Non-Glare, LED-Backlight (Auflösung 1920x1080)
Gewicht: 3,17 Kg
Akku: 76.96 Wh Lithium-Ion, 8 Zellen, 5200 mAh
Anschlüsse / Extras:2 x USB 2.0

2 x USB 3.0
1 x Mini IEEE 1394a
1 x DVI, 1 HDMI, 1DC-Eingang 
1 x RJ 45 LAN 
1 x eSATA/USB
Audio Anschlüsse: Kopfhörer, LineIn, S/PDIF
1 x Mikrofon, Card Reader: 9-in-1 Cardreader (MMC/RSMMC/MS/MS Pro/MS Duo/SD/Mini SD/SDHC/SDXC)
1 x Fingerprint Reader, 1 Kensington Lock 
Netzwerkverbindungen: JMicron PCI Express Gigabit
Ethernet Adapter (10/1000MBit), 802.11 b/g/n (bgn), 2.1 +EDR
Intel Centrino Wireless N- 1030 (ink. Bluetooth)
Festplatte: 500 Gigabyte / 4GB SSH
Seagate Momentus XT 7200.1 SATAII
7200 U/min (ST95005620AS)
Opt. Laufwerk: TSST/SonyNEC/LG DVD±R/±RW/-RAM/DL(+R) SATA Multinorm
Speicher: 4096 MB (2x2048) SO-DIMM DDR3 RAM 1333MHz
Grafikkarte: NVIDIA GeForce GTX 460M 1536MB GDDR5
Sound: THX TruStudio Sound System
Prozessor: Intel Core I7-2630QM 2,00 - 2,90 GHz 6MB
Preis der Testkonfiguration: 1299.- Euro (ohne Betriebssystem)
 

(Testmodell von Schenker Notebooks )

 
Vielseitiges Notebook sucht Anschluss...

Was ein echter Computerspieler braucht, sind Anschlüsse en masse. Ob für den usb-betriebenen Ventilator im Sommer oder für Maus und 5.1 Headset im Spielbetrieb. Damit kann das P501 PRO uneingeschränkt dienen. Sehr pfiffig ist die Verlegung des Stromanschlusses an die Geräterückseite. Damit bleiben sowohl die rechte als auch die linke Seite für allerlei Gaming-Peripherie frei. Die Anschlüsse liegen an beiden Seiten soweit wie möglich im hinteren Gehäusebereich, was sowohl Rechts- als auch Linkshändern eine Nutzung ohne hinderlichen Kabelsalat ermöglicht.

Auf der linken Seite befinden sich zwei schnelle USB 3.0 Ports, ein USB 2.0 Anschluss, Mini IEEE 1394a sowie ein SD-Cardreader. Rechts vorne befindet sich das optische Laufwerk und dahinter die Audio-Anschlüsse und ein weiterer USB 2.0 Anschluss. Es folgt die Rückseite mit der Sicherheitschloß-Buchse, dem so genannten Kensington Lock, ein kombinierter eSATA/USB-Anschluss, ein HDMI-, ein DVI-Ausgang und eine DC-Eingansbuchse.

Insgesamt überzeugt das XMG P 501 PRO mit einer Vielzahl an nützlichen Anschlüssen und die von Steckmöglichkeiten freie Vorderseite ermöglicht ein Spielen und Arbeiten ohne kabelkausale Strangulationsversuche.

 

 
Rubbeln auf griffiger Oberfläche...

Für einen Gamer eher ungewohnt aber einfach Notebook-Standard ist ein Touchpad. das P501 PRO verfügt über eine Multitouch - Einheit, die gleichzeitig auch als Fingerabdruck-Leser dient. Einzig die ansonsten angenehm griffige Kunststoffoberfläche mit Silikonbeschichtung stört bei der Bedienung des Touchpads. Befindet sich auch nur ein wenig Feuchtigkeit an den Fingern, rubbelt man über die Oberfläche wie Aladin über seine Wunderlampe, was den Cursor zu allerlei Sprüngen und ruckhaften Bewegungen veranlasst. An dieser Stelle wäre ein gleitfreundlicheres Material von Vorteil aber auch nicht unbedingt notwendig. Denn welcher Computerspieler spielt schon mit einem Touchpad. 

 
Verarbeitung aus einem Guß...

Dank der robusten Klappscharniere ist das Notebook geradezu für den Einsatz im harten Gamer-Alltag prädestiniert. Die Verwindungssteifigkeit der Aussenhülle überzeugt ebenfalls und macht das P501 PRO zu einem robusten Begleiter im Alltag. Die verbaute Chicklet-Tastatur verfügt über sehr gut dimensionierte Tasten und zur Testerfreude auch über Pfeiltasten und einen Nummernblock. Die Tasten bieten allesamt einen kurzen Hub, bevorzugen aber zarte Bediener. Redakteure die das Maschinenschreiben noch auf mechanischen Ungetümen der Firma Adler gelernt haben, erhalten postwendend ein metallisch untermaltes Klappergeräusch. Die Tastatur übersteht solche Behandlungen klaglos aber gerade beim Verfassen längerer Texte beginnen im Umkreis sitzende Kollegen verärgert mit allerlei Gegenständen zu werfen. 

 
Freie Sicht für Freie Spieler...

Nicht nur für Spieler sondern auch für Otto-Normalverbraucher sind stark spiegelnde Glare-Type Panels gerade im mobilen Betrieb ein Graus und sorgen für eine oft verzweifelt und für Unbeteiligte seltsam anmutende Suche nach dem nächsten Schattenplatz. Dankenswerterweise schwimmt Schenker hier gegen den Strom und stattet das XMG P501 PRO mit einem matten und nur wenig spiegelnden 1920x1080 Full-HD Display aus, welches die unerwünschten Reflexionen weitgehend verhindert.

 
Sound aus der Dose...

Ein bekannter Schwachpunkt vieler Laptops sind die eingebauten Lautsprecher. Nur bekennende Masochisten werden sich hier auf Dauer beschallen lassen. Zwar gehört die Beschallungsanlage des P501 PRO noch zu den besseren ihrer Art aber wer nicht will, dass sich das eigene Ohrenschmalz verflüssigt sollte Kopfhörer oder ebenfalls am Laptop separat anschliessbare externe Lautsprechersysteme verwenden.

 

Leistung für Spielefresser... 

Mit einem der aktuellen Sandy Bridge Prozessoren von Intel bietet Schenker im XMG P501 PRO Netbook die aktuell stärksten mobilen Prozessoren und mit den angebotenen GeForce Grafikkarten auch einige der stärksten mobilen Grafiklösungen an. Der Aufbau aller Schenker-Modelle ist modular. Der Käufer kann hier also selbst entscheiden welchen Ausstattungsumfang das eigene Notebook haben soll.

Unser Testmodell ist mit einem Intel Core I7-2630QM, 4096 MB Ram und einer NVIDIA GeForce GTX 460M ausgestattet, was allen aktuellen und wohl auch zukünftigen Spielen mehr als genug Leistungsreserven bietet. Um euch einen Anhaltspunkt zu bieten, haben wir auf dem System verschiedene Benchmarks laufen lassen.

Unter voller Belastung heulen die verbauten Lüfter auf wie kleine Flugzeugturbinen, bleiben aber auf einem vertretbaren Lärmnievau und halten die Komponenten im normalen Temperaturbereich.

 

 

Counter-Strike: Source am Anschlag...

In dem 2004 veröffentlichten aber immer wieder diversen Updates unterzogenen Multiplayer-Shooter Counter-Strike: Source zeigt das Schenker XMG P501 PRO wo der Bartel den Most holt. Selbst mit den höchsten Grafikeinstellungen spielt sich der Klassiker flüssig und mit zumeist weit mehr als 200 Bildern pro Sekunde. Damit steht dem spielerischen Erfolg zumindest von Seiten der Hardware kein Hindernis mehr im Weg.

 
Crysis 2 mit Volldampf in die Grafikpracht!

Dank einer Presseversion konnte der kommende Ego-Shooter von uns auf dem Notebook ausgiebig getestet werden.  Für PC-Spieler ungewohnt und wohl der gleichzeitigen Entwicklung für Spielkonsolen geschuldet, ist es in dem Spiel nur möglich aus drei fest definierten Grafikqualitätseinstellungen zu wählen. Des Weiteren unterstützt Crysis 2 aktuell nur Direct X9. Ein Patch, der für das Spiel eine Direct X 11 - Unterstützung hinzufügen soll ist allerdings schon in Arbeit. Um euch einen Eindruck vom Spiel zu verschaffen hier einige exklusive Screenshots.

 

 

 

In allen drei Grafikstufen läuft das Spiel auf dem XMG P501 PRO, welches seiner Bezeichnung als Gaming-Laptop mehr als gerecht wird, ohne Probleme und der Spieler kann in seinem Nanosuit staunend und wild um sich schießend durch aufwendig gestalteten New Yorker Hausschluchten stapfen.

 
Spielen im Akkubetrieb...

Muss man ohne eine Stromquelle auskommen, läuft das P510 PRO automatisch mit angezogener Handbremse, was bedeutet dass die Grafik- und Prozessorleistung gnadenlos heruntergeregelt werden. Damit erhöht sich allerdings auch die Nutzungsdauer. In einem Test unter Vollast dauerte es bei uns satte 130 Minuten bis zur Warnmeldung des Systems.

 

FAZIT ZUM TEST

Das Gaming-Notebook Schenker XMG P501 PRO zeigt eindrucksvoll die Möglichkeiten der aktuellen Notebook-Technik. Zwar hinken die mobilen Spielplätze ihren Kollegen von der Desktop-Fraktion noch etwas hinterher aber der Abstand verkürzt sich und Stück für Stück kommen auch die Preise der Gaming-Notebooks in erschwingliche Regionen. Mit 1149.- Euro in der Grundausstattung ist das XMG P501 PRO zwar beileibe kein Schnäppchen aber für diesen Preis bekommt der spielwillige Käufer ein Notebook mit dem ein mobiler Spielbetrieb ohne Einschränkungen möglich ist. Das Highlight des Klapprechners ist ohne Zweifel das beinahe reflexionsfreie Full-HD Display. Nachbessern sollte Schenker bei der schlecht gedämpften Tastatur und dem schwierig zu bedienenden Touchpad. Wer sich mit diesen Punkten arrangieren kann, bekommt mit dem XMG P501 ein leistungsfähiges und gut transportables Gaming-Notebook. Die von Schenker gebotenen Konfigurationsmöglichkeiten ermöglichen eine optimale Anpassung und Induvidialisierung des XMG P501 PRO an die eigenen Präferenzen und die Dicke des Bankkontos.

 
Getestet von: Jörg
Getestet: Schenker XMG P501 PRO
Hersteller:Schenker Notebook
Testwertung:8,3 Punkte von 10 Möglichen
Optische Qualität:

Systemleistung:

Grafikleistung:

Ausstattung/Anschlüsse:

Verarbeitung:

Leistung im Spiel:

Bedienung:

Leistung Allgemein:

Belastbarkeit:

Preis/Leistung:

 

Weitere Tests auf Counterstrike.de

 

Tests: Gaming-Mäuse

Tests: Gaming-Headsets

Tests: Sonstige/Ältere

 
 

                            

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am

Facebook

Google+