Counter-Strike: Test Roccat Kova [ ] - Special

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Arcade-Shooter
Entwickler: VALVe
Release:
kein Termin
Spielinfo Bilder Videos

Mit der Roccat Kova [+] präsentieren die Hamburger den direkten Nachfolger zu der puristischen Gaming Maus ohne Extra-SchnickSchnack. Im bekannten CS.de Hardwaretest nehmen wir die "Plus" für euch unter die Lupe.



Während der Vorgänger noch gänzlich ohne Treiber auskam, wurde der Plus-Version ein Treiber spendiert, mit dem unter anderem die neu hinzugefügte EasyShift-Funktion eingestellt werden kann.

 
Model Roccat Kova [+]
Sensor

3200DPI Pro-Optic Gaming Sensor

Abtastrate

30 G - 130 inch/s

Max. dpi
3200 Dpi
dpi-Stufen
400/800/1600/3200
Kabellänge

200 cm (Kunststoff)

Anschluss

USB 2.0

Tastenanzahl
7 plus EasyShift
Gewicht der Maus
74 Gramm
Aufbau
Beidhändig
Betriebssysteme

Win XP/Vista/7

Sonstiges
7-farbige Beleuchtung
Besonderes
1.000 Hz Polling-Rate
UVP des Herstellers

49,99 Euro

Marktpreis

35,21 Euro

(Testmodell von ROCCAT)
 

Bei der Verpackung hält sich Roccat an den bereits bekannten Style aller Roccat-Produkte. Beim Auspacken der Maus gibt es im Vergleich zum Vorgänger die bereits angesprochene Änderung. Eine Treiber-CD ermöglicht es dem user nach erfolgter Installation alle Parameter der Maus nach Wunsch einzustellen. Daneben liegen eine Schnellstartanleitung und die übliche ID-Karte zum schnellen registrieren des Produkts in der Verpackung. Das mit einer Gesamtlänge von 200cm gut bemessene Mauskabel verfügt über eine relativ unflexible Kunststoffummantelung, die sich erst nach mehrfachem  kräftigen strammziehen dem Willen des Mausnutzers unterwirft.

Am Korpus gab es keine Änderungen. Es bleibt bei der beidhändigen Nutzungsmöglichkeit und dem flachen, kantigen Mauskörper. Dank der neuen Softtouch-Oberflächenbeschichtung lässt sich die langestreckte Kova[+] auch mit schweißnassen Händen erstaunlich gut führen und sehr gut greifen. Dank des geringen gewichts wird das vor allem Spielern gefallen die mit einer niedrigen Sensivität spielen und die Maus deswegen öfter auf dem Mauspad umsetzen. Die rechts und links verfügbaren Seitentasten lassen sich im Treibermenü je nach Rechts- oder Linkshandbetrieb aktivieren und sind sehr gut erreichbar. Der Druckpunkt aller Tasten ist beinahe perfekt gewählt. Das gummierte Mausrad gibt dank seiner Rasterung ein gutes Feedback an den Nutzer. Wie auch schon beim Vorgänger, ist die in der Mitte des Mausrades leicht zugespitze Form Gewöhnungssache.

 

 

Die Beleuchtungselemente bleiben unverändert. Wie gehabt, kann der Anwender die Kova[+] je nach Wunsch in sieben verschiedenen Farben leuchten oder pulsieren lassen. Dank dem Treibermenü geht das jetzt um einiges komfortabler und schneller von der Hand. Wer keine Lust auf dieses Feature hat, kann die Beleuchtung auch komplett deaktivieren. Der optische Sensor wurde ordentlich aufgebohrt. Zwar arbeitet er weiter mit maximal 3.200 Dpi aber anstatt einer Beschleunigung von 40 Inch/s liegen jetzt 130 Inch/s an. Leider blieb es bei den relativ groben vier festgelegten DPI-Stufen (400/800/1600/3200). Abhilfe schafft hier jetzt allerdings die mögliche Feineinstellung im Treibermenü. Daneben wurde das aus der Roccat Kone [+] bekannte Sound-Feature implementiert. Mag dies zu Beginn noch einen gewissen Unterhaltungswert haben, nervt es doch nach längerer Betriebsdauer und man nimmt dankbar die Abschaltmöglichkeit im Treibermenü wahr. Mit der ebenfalls hinzugekommenen und bereits aus anderen Roccat-Produkten bekannten EasyShift-Funktion lassen sich die Maustasten doppelt belegen.

 

Zur Programmierung der Maustasten gibt es jetzt einige vorab eingestellte Makros. Unter anderem können Spiele wie Left 4 Dead, World of Warcraft oder Call of Duty ausgewählt werden. Dazu wurden einige Makros für Programme, wie z.B. Office, Photoshop, oder auch für die wichtigsten Windowsfunktionen erstellt. Multimediaanwendungen können ebenfalls per voreingestelltem Makro gesteuert werden. Die auswählbaren Multimediamakros können einen beliebigen Player öffnen, die Wiedergabe pausieren, starten oder auch ganz stoppen. Selbstverständlich gibt es auch die Möglichkeit selbst Makros zu erstellen.

 

Die Verarbeitung der Maus ist gut und die neue Softtouch-Oberfläche verschafft der Kova[+] ein angenehmes Griffgefühl, welches von der exzellenten Ergonomie wirkungsvoll unterstützt wird. Ein Highlight bleibt das auf 74 Gramm geschrumpfte Gewicht der Kova [+]. Dank der mehr als ausreichend bemessenen Gleitflächen lässt sich das Fliegengewicht leicht und je nach Belieben über alle getesteten Oberflächen steuern. Dazu kommt der unverändert verwindungssteife und robuste Korpus, der dem Nutzer auch so manch grobe Behandlung nicht übel nimmt.

 

 

Im Spieltest überzeugt die Testmaus mit neuen Qualitäten. Vor allem die verbesserte Beschleunigung und die Abtastrate von 1.000 Hz machen sich bemerkbar. Dank dem geringen Gewicht und der großen Präzision wird das Spiel in diversen Ego-Shootern wie Counter-Strike 1.6 oder Counter-Strike: Source zum fetzigen Spielspaß-Erlebnis. Auch in den höchsten Einstellungen reagiert die Maus wie vorgesehen und es gibt keine Sprünge des Mauszeigers oder andere Zickigkeiten. Mit der neuen Funktionsvielfalt ist die Kova[+] auch in MMORPGs oder Echtzeitstrategiespielen eine echte Alternative und lässt sich Dank der EasyShift-Funktion mit einer Unmenge an Makros belegen. Mit der beidhändigen Nutzungsmöglichkeit kommen hier auch die Maus-Artisten der Linkshand-Fraktion zum Zug.

Auch nach mehreren Stunden Spieltest ruht die Hand relativ entspannt auf dem flachen Mauskörper und es stellen sich kaum Haltungsermüdungen ein. Die kantige Formgebung erleichtert das Anheben und Umsetzen der Maus, falls das Mauspad für ausgedehnte Bewegungen zu klein werden sollte.

Mit einem gelisteten Herstellerpreis von 49,99 Euro und einem aktuellen Marktpreis von 35,21 Euro liegt die Roccat Kova[+] im unteren Preissegment der Gaming-Mäuse. Angesichts der gebotenen Qualitäten und Features geht dieser Preis absolut in Ordnung.

FAZIT ZUM TEST

Mit ihrem Vorgänger hat die Plus nur noch das geringe Gewicht, eine hervorragende Ergonomie und die beidhändige Nutzungsmöglichkeit gemein. Von dem ursprünglichen Thema Purismus und Einfachheit ist im gesamten Konzept der neuen Maus nicht mehr viel zu spüren. Die Kova [+] wirkt mit der ganzen Einstellungsvielfalt bisweilen überladen und schwimmt im Mainstream Funktions-Overkill munter mit. Gerade das Sound-Feedback hätte man unserer Meinung nach gerne weglassen können. Wer aber eine günstige Gaming-Maus mit vielen Funktionen und hervorragendem Handling sucht wird hier nicht enttäuscht. Vor allem der neue Sensor wertet die Kova[+] ordentlich auf. Wer allerdings nach einer einfachen Gaming-Maus mit nur den wichtigsten Funktionen und ohne Treiber sucht, sollte sich an den immer noch erhältlichen Vorgänger halten. 

Getestet von: Jörg
Getestet: Roccat Kova [+]
Hersteller: Roccat GmbH Hamburg
Testwertung:8,6 Punkte von 10 Möglichen
Optische Qualität:

Einstellmöglichkeiten:

Bedienungsanleitung:

Bedienung:

Verarbeitung:

Handling im Spiel:

Installation:

Präzision im Spiel

Belastbarkeit:

Preis/Leistung:

Weitere Tests auf Counterstrike.de

Tests: Gaming-Mäuse

Tests: Gaming-Headsets

Tests: Sonstige/Ältere

 

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am

Facebook

Google+