MDK 2 HD - Special, Action, PC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


MDK 2 HD: Trio mit acht Fäusten
MDK 2 HD
Action-Adventure
Entwickler: Overhaul Games
Publisher: Beamdog
Release:
12.10.2011
Spielinfo Bilder Videos
Das Jahr 2000. 4Players ist gerade mal ein paar Monate alt und darf noch ruhigen Gewissens heutzutage direkt mit Elektroschocks bestrafte Plattitüden wie »Der Rest sollte vielleicht doch erst einmal die Demo anspielen« in die Welt hinaus schreiben. Wie ich darauf komme? Diese grammatikalische Grausamkeit steht am Ende unseres damaligen MDK 2-Tests. Und dieses Spiel feiert gerade seine Wiederauferstehung aus dem Reich der Vergessenen.

Ich sehe lila Elefanten

Video
Trio mit acht Fäusten: Am Spiel hat sich kaum etwas geändert, MDK 2 HD ist in erster Linie eine grafische Aufmöbelung des Action-Klassikers.
Hausmeister sind Helden: Man denke in diesem Zusammenhang an Roger Wilco, Scruffy, Willy - und natürlich Kurt Hectic. Der Schrubberschwinger im hautengen Sniper-Latex hat schließlich in Shinys 1997er MDK bewiesen, dass man keinen Physikdoktor haben muss, um die Welt vor der außerirdischen Brut bewahren zu können. Und ganz nebenbei war das Spiel, dessen Namensherkunft niemals offiziell aufgelöst wurde, einer der kreativsten und abgefahrensten Shooter aller Zeiten. Große Schuhe, die der Nachfolger zu füllen hatte, ganz besonders angesichts der Tatsache, dass nicht mehr Shiny selbst, sondern die Rollenspielbande BioWare am Entwicklungssteuer saß...

Elf Jahre ist MDK 2 mittlerweile her, und die Zeit hat bewiesen, dass BioWare durchaus was auf dem Kasten hat: Das Spiel wurde landein, landaus als großer, wenngleich auch dezent zu schwerer Actionspaß gefeiert. Warum? Weil es komplett durchgeknallt war, wenngleich auch nicht ganz so batshit loco wie Teil Eins. Nichtsdestotrotz: Ein Spiel, in dem eine Discokugel ein veritabler Endgegner ist, in dem eine Gruppe Furzaliens einem für gelungene Sprungeinlagen heftig jubelnd applaudiert und in dem der lila Obermotz »Shwang Shwing« heißt, bleibt einem nicht ohne Grund im Gedächtnis hängen. Ja, die zehn Levels bieten auch einige Durchhänger, aber das Gezeigte ist immer noch weitaus kreativer und inspirierter als das Gros der anderen Shooter.

Toast des Todes!

Wie schon der Vorgänger besticht MDK 2 durch ein extrem abgefahrenes Grafikdesign.
Wie schon der Vorgänger besticht MDK 2 durch ein extrem abgefahrenes Grafikdesign.
Das HD-Remake ist tatsächlich als solches zu verstehen: Die Grafik wurde deutlich verbessert (siehe Vergleichs-Bilder). Die Figuren sind weitaus detaillierter und plastischer, die Action wird von vielen neuen Effekten begleitet, das Ganze läuft in hohen Auflösungen und in 16:9 - und im Normalfall auch weicher als Seidenkätzchenkuschelbären. Nur beim Wechsel von kleinen in große Abschnitte ruckelt das Bild spürbar für kurze Zeit. Die einzige Abteilung, die offensichtlich keine Verbesserung erfuhr, ist die Animation: Den zappeligen, abgehackten Bewegungen der Figuren sieht man ihr Alter überdeutlich an.

Das grundsätzliche Spiel- und Leveldesign bleibt unverändert, nach wie vor spielt man nicht einen, sondern drei Helden: Kurt Hectic im Schwebe- und Scharfschützenanzug agiert bevorzugt aus der Entfernung, teilt aber auch im Nahkampf mächtig aus. Wenn auch lange nicht so eindrucksvoll wie die Robotöle Max, die nicht nur ein Zigarrenproblem, sondern auch vier Arme hat - und in jedem davon eine Waffe trägt! Kurz gesagt: Mit ihm kracht's, aber mächtig! Das genaue Gegenteil davon ist Dr. Fluke Hawkins. Der erledigt seine Gegner bevorzugt mit abgefahrenen Waffen, die er aus einfachen Haushaltsgegenständen bastelt. Aus scharfer Sauce und Taschentücher werden Molotov-Cocktails, aus einem Handtrockner und ein paar Rohren ein heftiges Gebläse, aus einem radioaktiven Toaster und etwas Brot tödliche Backgeschosse. Das Spiel wechselt immer zwischen den dreien, worauf man bis kurz vor Schluss keinen Einfluss hat.

MDK 2 HD ist gegenwärtig ausschließlich über den neuen Downloadservice Beamdog erhältlich, der u.a. den Händen ehemaliger BioWare-Entwickler entstammt. Das Spiel kostet 15 Dollar und wiegt 813 MB.
Wie schon geschrieben war MDK 2 nicht nur für seine wahnwitzigen Ideen, sondern auch für seinen mörderischen Schwierigkeitsgrad bekannt. Das gilt auch jetzt noch, allerdings hat man mittlerweile die Möglichkeit einer »Easy«-Variante - wofür man dankbar sein sollte. Ärgerlich dagegen ist die Absturzfreudigkeit: Besonders das Ändern der Steuerung innerhalb des Spiels hat bei mir wiederholbar zu  Komplettabstürzen von MDK 2 HD geführt.


Paul Kautz (110)Ohne jede Frage: MDK 2 ist auch heute noch einer der abgefahrensten Shooter überhaupt! Trotzdem wundere ich mich, dass der zweite Teil die Ehre eines HD-Remakes erhielt und nicht der weitaus abgedrehtere Erstling. Nun, sei's drum: Das Teil macht immer noch tierisch viel Spaß, auch wenn man überdeutlich merkt, dass das Ganze einer Zeit des einfacheren Spieldesigns entstammt - immerhin ist es nicht mehr so frustrierend schwer wie einst. Die verbesserte Grafik ist im Bereich der Figuren eine prima Sache, der Rest sieht teilweise ziemlich alt aus. Ein außergewöhnlicher, sehr anderer Shooter - so etwas gibt es heute eigentlich gar nicht mehr.

Kommentare

way2slow schrieb am
Der 1. Teil war damals nicht nur aus spielerischer, sondern auch aus technischer Sicht brilliant. Wahrscheinlich neben Doom 1+2 und Rise of the Triad der beste Shooter aller Zeiten. Ich hätte mich über ein MDK 3 mit aktueller PC-Technik gefreut, nehme aber ein MDK 2 HD auch gerne mit.
eUndead schrieb am
mdk 1 sieht erstaunlich gut aus. Ich meine das ist von 1997 (!), das sind mitlerweile 14 (!) Jahre.
Chibiterasu schrieb am
Kajetan hat geschrieben:
Randall Flagg hat geschrieben:Und zwar eins, wo die keine 16*16 Texturen auf 2 km² gestreckt werden ...
Also, ich fand das damals toll! Wir hatten ja nix anneres und mussten jeden Pixel mitten im Winter bei bitterster Kälte auf dem Bollerwagen durch den Wald transportieren. Jawoll! Heutige Jugend ... *grummel, grummel* :)
Wobei MDK eigentlich ganz gut gealtert ist. Da gibt es Spiele aus der Frühzeit der Graphik-Beschleunigung, wo man sich heute freiwillig das Software-Rendering antut, bevor man nur noch Matsch auf dem Bildschirm hat.
Ich fand diesen minimalistischen Stil mit ein paar Polygonen und diesen einfärbigen Texturen richtig richtig geil. Das lässt es heute mehr als Kunstwerk erscheinen, als es irgendwelche zeitgemäßen Texturen gekonnt hätten. Auch der anstrengende Spiegeltrick wirkte gut.
contagan schrieb am
schade das es shiny nichtmehr gibt. earth worm jim 2 und mdk gehörten früher zu meinen absoluten lieblingsspielen!
schade, dass sie mitsamt 'path of neo' dermassen abgestürzt sind...
eUndead schrieb am
OOOOH MDK :) // Ein wundervoller Polygonen-Drogenrausch mit Railshooter-Sequenzen auf Speed und komplett durchgedrehten, wohl auch aufgrund der flächigen Texturen selten durchschaubaren levels. Teil 2 hab ich nie gespielt, ist leider an mir vorbeigegangen. .... oh MDK, sowas wie dich und Shiny gibt es heute leider kaum noch ...
schrieb am

Facebook

Google+