Live for Speed - Special, Rennspiel, PC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.




Von Bullet

Live for Speed gibt euch die Möglichkeit, eure Autos völlig nach euren Vorstellungen zu gestalten. Alles, was ihr dazu braucht, ist ein Bildbearbeitungsprogramm, Fantasie, ein bisschen Zeit und dieses Tutorial.

Mit den sogennanten Skins lassen sich die Wagen in LFS nach Belieben mit eigenen Logos und Schriftzügen versehen. Die Grafiken sind im JPG Format gespeichert und können so mit jedem gängigen Grafikprogramm bearbeitet werden. Für die Skins gibt es zwei Verzeichnisse. Im /Skins Verzeichnis befinden sich alle Skins die man selbst im Spiel verwenden will, diese werden dann auch in den Auswahldialogen angezeigt. In das Skins_x Verzeichnis gehören die Skins anderer Spieler, die du nicht selbst verwenden willst, aber dennoch angezeigt werden sollen (z.B. beim Onlinespielen).

Vorbereitungen

Zu allererst braucht ihr natürlich ein anständiges Bildbearbeitungsprogramm. Die beliebtesten und insgesamt wohl verbreitetsten sind Adobe Photoshop und Paintshop Pro. Letzteres gibt es als aktuelle Testversion zum kostenlosen Download: Paint Shop Pro

Wenn ihr einen Drucker habt, war bestimmt auch ein Bildbearbeitungsprogramm dabei, das allemal leistungsfähiger sein dürfte als das windowsinterne Paint. Beim Microsoft Office Paket ist auch ein Bildbearbeitungsprogramm dabei, der Microsoft Photo Editor. Desweiteren findet man hier noch eine ganze Menge alternativer Freeware-Programme, wie z.B. die Windows-Version des leistungsstarken Linux-Klassikers Gimp.

Habt ihr euch für ein Programm entschieden, öffnet ihr mit diesem als erstes die Vorlage. Die findet ihr im LFS-Verzeichnis unter data/skins und sie heißen je nach Fahrzeugtyp.

Ihr habt nun einen leeren Skin für euer gewünschtes Auto vor euch. Die Textur hat standardmäßig eine Auflösung von 512x512 Pixeln. Unter Edit -> Image Size bzw. Image -> Resize setzt ihr nun als erstes die Auflösung auf 1024x1024 Pixel. Mit der doppelten Auflösung sehen die Skins später um einiges schärfer aus, ohne dabei die Systemleistung nennenswert zu beeinflussen. Außerdem kann man so natürlich viel mehr Details einarbeiten.

Jetzt speichert ihr die Datei erstmal unter einem neuen Dateinamen ab, und zwar im Standardformat eures Bildbearbeitungsprogramms, also beispielsweise *.PSD bei Photoshop oder *.PSP bei Paintshop. Erstmal vermeidet ihr somit ein versehentliches Überschreiben der Original-Skins. Jetzt habt ihr aber auch ein Dateiformat vor euch, das Ebenen unterstützt. Das erleichtert die Arbeit ungemein und macht nachträgliche Änderungen zu einem Kinderspiel.

Grundlagen

Ihr habt nun die erste und bislang einzige Ebene vor euch. Kaum einer wird die hässlichen Schriftzüge an der Seite und am Heckspoiler mögen, also nehmt einen weissen Pinsel und übermalt sie vorsichtig. Anschließend setzt ihr die Ebene auf "Multiply". Das geht folgendermassen:

Bei Photoshop: Im Layers-Fenster Doppelklick auf die Ebene, Drop-Down Blend-Mode -> Multiply

Bei Paintshopb: Layers -> Properties, Drop-Down Blend-Mode -> Multiply

Dieser Schritt hat folgenden Sinn: Auch in den Standardskins sind schon Details wie beispielsweise die Schatten der Aussenspiegel oder des Heckspoilers enthalten, die auch später nach eurem Paintjob im Spiel zu sehen sein sollten.

Wichtig: Das ist alles, was ihr an dieser Ebene verändert! Am besten schützt ihr die Ebene jetzt, damit ihr nicht aus Versehen noch was da reinmalt. Um gleich mal zu testen, ob ihr alles richtig gemacht habt, erstellt eine neue Ebene unter Layer -> New (New Raster Layer bei Paintshop). Dann nehmt ihr einfach das Füllwerkzeug und eine Farbe eurer Wahl, so dass einfach das ganze Bild gefüllt ist. Jetzt müsst ihr nur noch die erste Ebene mit den Fahrzeugumrissen an oberste Stelle bringen, dass sie alle anderen überdeckt. Das geschieht im Layers-Fensters ganz einfach per Drag&Drop. Also untere Ebene anklicken, Maustaste gedrückt halten und an oberste Stelle ziehen. Jetzt müsstet ihr dank Multiply den Standardskin in eurer gewählten Farbe sehen. Für jedes weitere Element, das ihr eurem Skin hinzufügt - sei es ein Logo, ein Schriftzug oder stylishe FnF-Decals - erstellt ihr eine neue Ebene nach diesem Schema. Falls es euch im Nachhinein nicht gefällt, könnt ihr die Ebene einfach löschen und habt nichts weiter kaputt gemacht. Ihr könnt hierbei natürlich Vorlagen in jedem erdenklichen Grafikformat benutzen, solange ihr diese mit eurem Grafikprogramm öffnen könnt. Dann markiert ihr einfach den gewünschten Bereich, kopiert ihn, wechselt wieder zu eurem Skin und fügt ihn ein. Die meisten Grafikprogramme erstellen bei diesem Vorgang sogar automatisch eine neue Ebene.

Wir bringen den Skin ins Spiel

Zuerst solltet ihr einfach auf das Speichern-Symbol klicken, um eure bisherigen Änderungen festzuhalten. Da LFS aber keine PSD oder PSP-Dateien erkennt, muss der Skin jetzt noch zusätzlich ins JPG-Format exportiert werden:

Photoshop: Datei -> Für Web speichern..., dann unter Einstellungen "JPG hoch" auswählen, und bei Qualität die "60" durch eine "100" ersetzen.

Paintshop Pro: File -> Save Copy As..., dann unter Dateityp JPEG auswählen (falls nicht schon geschehen), dann auf "Options..." und den Schieberegler komplett nach links ziehen, dann auf OK.

Wenn ihr jetzt auf Speichern klickt, wählt zunächst das data/skins-Verzeichnis eurer LFS-Installation aus. Damit euer Skin funktioniert und ihr ihn im Spiel auch auswählen könnt, müsst ihr beim Dateinamen aufpassen! Die ersten Buchstaben müssen nämmlich dem Fahrzeugtyp entsprechen.

Beachtet: Ihr habt nun zwei Dateien:

  • Einmal die eures Grafikprogramms (Endung *.psd oder *.psp bei Photoshop/Paintshop). Diese Datei kann schnell vier MB oder grösser sein. Sie beinhaltet alle Ebenen-, Transparenz- und Filterinformationen. Diese Datei nicht löschen! Sonst könnt ihr euren Skin nur noch sehr schwer verändern. Wo ihr die Datei ablegt, ist dabei egal. Aber alles was ihr an eurem Skin verändern wollt, geschieht über diese Datei! Nach jeder Änderung wird diese Datei...
  • ...immer neu in das JPG-Format exportiert (denkt an die ersten Buchstaben!) immer in das LFS/data/skins-Verzeichnis immer in das JPG-Format. Das ist die zweite Datei, die Datei, die LFS lesen kann und die beim Start vom Spiel geladen wird.

Im Spiel geht ihr mit eurem Fahrzeug dann in die Box und erstellt links mit dem Button "New" ein neues Farbprofil. Nun stellt ihr unter "coulours" die drei bzw. sechs Schieberegler von "Body" komplett nach rechts. Dann klickt ihr ganz unten auf das Feld von "Texture Name" und wählt euren Skin aus der Liste (die neuesten Dateien stehen immer ganz oben).

Tips für Anfänger und Fortgeschrittene

  • Benennt eure Ebenen! Es wird sonst schnell unübersichtlich.
  • Es gibt im Internet besonders für Photoshop und Paintshop unzählige Tutorial-Seiten. Wenn euer Skin also ein kleines graphisches Highlight werden soll, sucht einfach mit google nach beispielsweise "tutorial Paintshop blitz" und macht was draus!
  • Die Google-Bildersuche ist auch ein sehr ergiebiger Lieferant, man muss nur die richtigen Sachen eingeben. "decals" oder "sticker" beispielsweise fördern gute Ergebnisse.
  • Der Zauberstab oder auch Magic Wand ist ein sehr mächtiges Werkzeug, insbesondere, wenn man die Toleranz richtig einstellt. Wenn ihr beispielsweise eine Vorlage mit einem schwarzen Tribal auf weissem Hintergrund habt, stellt die Toleranz so ein, dass der markierte Bereich kein weiss mehr enthält. Den richtigen Wert findet man durch ausprobieren. Wenn ihr die Auswahl dann kopiert und in euer Skin einfügt, habt ihr wirklich nur das schwarzes Tribal ohne störende weisse Flecken. Auch das Magnet-Lasso kann hilfreich sein, besonders wenn ihr schwierige Formen ausschneiden wollt.
  • Regelmäßiges Speichern und angucken in LFS ist unerlässlich. Nur so bekommt man auch komplizierte Übergänge wie z.B. von Motorhaube auf die Seite hin.
  • Besucht das deutsche LFS-Forum, wir haben sogar ein Templates-"top"ic eingerichtet. Hier könnt ihr euch Vorlagen runterladen, aus denen ihr mit nur wenigen Handgriffen schon eindrucksvolle Skins zaubern könnt. Auch das offizielle LFS-Forum bei der Racesim Central ist eine regelrechte Fundgrube und hat ein eigenes Sub-Forum extra für Skins.
  • Zwei Sticker sind noch kein Skin! Auf der anderen Seite solltet ihr euer Auto aber auch nicht wahllos zupappen, denn dann wirkt der Skin überladen und unstimmig. Versucht ein Mittelmass zu finden.
  • Überlegt euch vorher, wie euer Skin aussehen soll! Legt euch auf ein Thema fest, das ihr während des ganzen Paintjobs verfolgt. Logos, Nummern und Schriftzüge sollten zum allgemeinen Stil eures Designs passen - sowohl in der Farbe als auch in der Form.
  • Vermeidet es, euren Wagen nachträglich im Spiel einzufärben. Legt die Farbe lieber gleich im Skin fest, denn sonst hat alles einen Farbstich.

Profitipps

  • Wer reale Vorbilder nachzeichnen will, sollte Fotos dieser verwenden und sich nicht scheuen eventuell Bestandteile direkt daraus auszuschneiden. Der Tiefeneffekt eines Fotos wirkt um Längen realer als eine Zeichnung im Bildprogramm.
  • Früher oder später solltet ihr euch mit dem Pfad-Werkzeug vertraut machen. Nur damit gelingen einem auch aufwändige Formen wie beispielsweise Tribals oder anspruchsvolle Seitendekors. Am besten funktioniert hier learning by doing.
  • Qualitätsfanatiker painten ihre Skins komplett in 2048x2048 und rechnen sie erst vor dem Export ins Spiel wieder auf onlinetaugliche 1024x1024 herunter.
  • Es kann durchaus Sinn machen, die Ebene mit der Fahrzeugtextur, die ihr als oberste Ebene für jeden Skin verwenden solltet, zu bearbeiten. Beim XR Turbo beispielsweise kann man auch die Auspufftextur verändern. Beim FXO sind die Befestigungen, auf denen der Heckflügel sitzt, standardmäßig schwarz eingefärbt. Damit diese nicht durchscheinen (die Ebene haben wir ja auf "Multiply" gesetzt für die Schatten...), solltet ihr sie in der Fahrzeugtextur löschen. Dann könnt ihr auch dem Auspuff bspw. eine Chromtextur verpassen, oder den Heckflügel des FXO komplett in Wagenfarbe lackieren.
  • Die Skins sind teilweise stark verzerrt. Wenn ihr also beispielsweise ein kreisrundes Logo auf die Seite des FXO malt und den Skin im Spiel anschaut, ist das Logo nicht mehr kreisrund, sondern oval. Dies könnt ihr umgehen, indem ihr entweder das Logo im Skin ca. auf 80% der Breite staucht oder aber direkt in einer asymmetrischen Auflösung von 1300x1024 Pixel paintet. Auch hier müsst ihr dann natürlich vor dem Export euren Skin wieder auf 1024x1024 verkleinern.
  • Denkt bei Übergängen daran, dass das 3D-Modell der Autos die Texturen verzerrt. Eine gerade Linie auf der Motorhaube des FXO ist im Spiel krumm und schief! Es klappt also in den seltensten Fällen, die betreffende Grafik an der einen Seite des Übergangs abzuschneiden und diese an der anderen Seite wieder abzulegen. Meistens muss man hier noch eine ganze Weile mit den Verformungstools arbeiten, und zwar in allen Himmelsrichtungen (skalieren, drehen, windschief, etc....).

Templates

Templates sind Skins, die euch ein Grunddesign bereitstellen. Diese kann man als Maske verwenden, meist werden dadurch Formen beeinflusst, Details hinzugefügt oder Details geändert. Templates entstehen meist durch das häufige Verwenden gewisser Elemente, welche sich der Skin-Zeichner irgendwann als Template ablegt, um sie nicht jedesmal neu zu zeichnen oder sie nicht jedes mal positionieren zu müssen. Im /Skins Verzeichnis findest du für jeden Wagen eine Vorlage. Diese Dateien sind mit xxx_DEFAULT.JPG bezeichnet, wobei das xxx für die Wagenabkürzung steht (siehe Wagenkürzel). Templates findet ihr auch bei uns im Forum...

Viel Spaß beim Skinnen wünschen euch Bullet und das Live-For-Speed.de Team

Upload auf LFSWorld

Damit andere Spieler deinen Skin sehen können, muss dieser auf der Webseite http://www.lfsworld.net/ hochgeladen werden. Logge dich im LFS Desktop mit deinem LFS Benutzernamen und Passwort ein und klicke anschließend auf My online car-skins. Im nun folgenden Fenster kannst du deine Skin Dateien nacheinander auswählen und hochladen - fertig.

Besitzt du eine neuere Version eines Skins, kannst du den Skin mit dem gleichen Namen nochmal hochladen. Der alte Skin wird überschrieben, und die Spieler erhalten automatisch die neue Version deines Skins, wenn du das nächste mal einen Server betrittst.

Der LFS Skin Viewer

Mit dem LFS Skin Viewer lassen sich die verschiedenen Wagen mit dem dazugehörigen Skin anzeigen. Das Programm eignet sich sehr gut als Hilfe zum Skinnen, da man so direkt die Änderungen am Skin sehen kann.

Wo bekomme ich Skins her?

Einige Seiten bieten sogenannte 'public Skins' an, die du dir herunterladen kannst, und selbst benutzen kannst. Auf vielen Skins kannst du dir zusätzlich noch extra eine Nummer legen, in dem du den Skin entsprechend in einem Grafikprogramm editierst. Aber Vorsicht! Viele public Skins dürfen laut Autor nicht bearbeitet werden! Solltest du dir nicht sicher sein, ob du einen Skin bearbeiten und verwenden darfst, versuche den Autor des Skins zu kontaktieren, und frage diesen.

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am

Facebook

Google+