Live for Speed - Special, Rennspiel, PC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Simulation
Entwickler: Live for Speed
Publisher: Live for Speed
Release:
17.07.2003
Spielinfo Bilder Videos
  1. Vorwort
  2. Interview mit n1lyn vom German Motorsport Team
  3. Aktuelle Testzeiten aus Fern Bay (Stand 25.03. / 16.30 Uhr)
  4. Vorstellung der Leistungsdaten des GTT
  5. Vorschau auf die kommende Ausgabe


1. Vorwort

Heute darf ich Euch das Interview mit dem derzeitigen Überflieger der ESP präsentieren. n1lyn hat sich allen Fragen offen gestellt und interessante Antworten gegeben. Natürlich wird heute auch ein weiterer Turbo vorgestellt. Der GTT als Hecktriebler wird ja kommenden Montag von einigen EPS Profis genutzt. Natürlich ist auch die aktuelle Zeitenliste wieder in dieser Ausgabe zu finden.

 

2. Interview

Als dritter EPS Fahrer kommt heute nun n1lyn zu Wort. Wie man seinen Worten entnehmen kann, will er sich Platz 1 nicht mehr nehmen lassen !

Real Name: Nils Naujoks  
LFS Name: n1lyn   
Teamname: German Motorsport 
Alter: 17
Hobbys: LFS, Fußball, Fahrrad fahren, Party ;)
Motorsportidol: Michael Schumacher

Hallo n1lyn,
der bisherige Saisonverlauf ist für dich ja traumhaft verlaufen. Wird man da nicht manchmal misstrauisch ob die Konkurrenz vielleicht bisher die Karten noch nicht vollständig aufgedeckt hat und sich die letzten Reserven für die Finals aufhebt ?

n1lyn: Fiese Frage, naja, alle fahren auf einem hohen Level, nur kommt eben oft auch Pech dazu. Ich glaube nicht, dass Irgendjemand Leistung zurückhält um sich evtl. nicht für die Finals zu qualifizieren ;)

Dein Team, German Motorsport, hat ja insgesamt 3 Piloten in der EPS. Müssen wir da evtl. Stallorder befürchten wenn die Situation es zulässt, oder dürfen alle frei fahren ?

n1lyn: In erster Linie gibt es keine Stallorder. Ich würde das eine erhöhte Freundlichkeit im Rennen nennen. Wenn es bei einem von uns Dreien um den Gesamtsieg oder um den Einzug auf die Finals gehen sollte, würde jeder aber mit Sicherheit zur Seite stehen und ihn vorbei lassen. Wir gehen da eben nicht so ruppig miteinander um wie mit dem Rest des Feldes um auf keinen Fall ein Risiko einzugehen.

Wie stehst Du zu dem One-Lap Quali Modus, welcher in dieser Saison neu eingeführt wurde?

n1lyn: Ich finde das wirklich sehr gut, auch weil mir dort bisher kein Fehler unterlaufen ist. So bietet sich auch für den ein oder anderen nicht so schnellen Fahrer die Möglichkeit von Fehlern der "großen" zu profitieren und Punkte zu machen. Die maximale Leistung eines Fahrers wird auf eine Runde konzentriert und das schmeckt mir sehr.

Bisher hast Du Dir beim One-Lap Quali keine Blöße gegeben. Bist Du überhaupt nicht nervös wenn da GO kommt ?

n1lyn: Am Anfang war ich das noch, ja, aber mittlerweile hat sich das weitestgehend gelegt.

Kommenden Montag reist der EPS Zirkus ja wieder nach Fern Bay, diesmal aber auf die Green Variante mit den Turbos. In welchem Modell  werden wir dich dort sehen ?

n1lyn: Ganz bestimmt im FXO, da der GTT zwar eine riesen Gaudi macht zu fahren, aber einfach nicht schnell genug ist. Meine FXO PB liegt eine Sekunde unter der vom GTT.
Da fällt mir die Entscheidung nicht schwer.

Da in der EPS ja  so ziemlich alle verfügbaren Autos gefahren werden müssen, wäre es interessant zu wissen welches dein Favorit ist und vor allem warum ?

n1lyn: Am liebsten ist mir nach wie vor der GTT. Wie oben schon erwähnt macht es einen irren Spaß mit dem Ding zu fahren und mal den einen oder anderen FXO stehen zu lassen ;)

Wenn Du in der EPS eine Regel ändern dürftest, welche wäre das ?

n1lyn: Die Regel die besagt, dass das komplette Grid nach dem Sprint umgedreht wird.
Die ersten 4 oder 6 Fahrer ginge noch in Ordnung, aber das komplette Feld umzudrehen finde ich nicht ok. Der Fahrer der im Sprint letzter war hat meiner Meinung nach nicht die Leistung erbracht die ihn auf die Pole stellt. Zumal man im Mainrace für den Sieg auch noch einen Haufen Punkte bekommt. Außerdem würde ich den Meisterschaftsgesamtsieg nicht auf die Finals konzentrieren. Der Fahrer der die ganze Season über schnell ist sollte der Sieger sein und nicht der der in 4 Rennen am Ende flott ist. Dann könnte man auch ne einmalige Final Quali fahren und die Sache wäre gegessen.

Zum Schluss kann ich Dir natürlich auch die Frage nach deinem Meisterschaftsfavoriten (Finals) nicht ersparen. Du liegst ja klar vorn, aber auf den Finals werden sicherlich die Faktoren Nerven und Druck eine große Rolle spielen. Wer macht das Rennen ?

n1lyn: Ich hoffe natürlich, dass ich das bin. Nur macht mir der Gedanke an den mrt5 auf den Finals sorgen, in dem Limiter wirklich sehr stark ist. Einige sollen sich ja jetzt schon auf die Final Rennen konzentrieren... Geldgeier ;)

Ich bedanke mich bei Dir für das offene Interview und drücke Dir natürlich auch für die kommenden Rennen die Daumen.

 

3. Aktuelle Testzeiten aus Fern Bay - Green (Stand 25.03. / 16.30 Uhr)

Bei einigen Piloten liegt der Verdacht nahe, das die notierten Zeiten tatsächlich schon älter sind. Denn trotz das einige Fahrer erneut Runden gedreht haben, konnten diese keine Verbesserung realisieren. Wenn die Abstände sich nicht anpassen, werden wir ein stark gedehntes Feld beim Rennen erleben. Fetzo hat angedeutet das er mit dem GTT fahren wird, daher heute seine GTT Zeit in der Liste. Er war mit dem FXO schon schneller unterwegs als nun mit dem GTT . Drücken wir ihm die Daumen das er noch auf Zeiten kommt!

Die Zahl hinter der Zeit gibt die Anzahl der gefahrenen Runden auf der Strecke mit dem verwendeten Auto an. Daten laut off. LFS Page. Das Sternchen hinter der Rundenzahl bedeutet das sich der Fahrer, im Vergleich zu gestern, verbessert hat.

 

4. Vorstellung der Leistungsdaten des GTT

Der GTT:

Datenblatt des GTT:

Kurzeinschätzung:

Den GTT darf man wohl zu Recht als Heckschleuder bezeichnen. Mit seiner aggressiven Charakteristik lässt  er sich, mit gezielten Gasstößen, um die Kurven drücken. Dieses ist aber beileibe kein leichtes Unterfangen und kann nur von geübten Profis wirklich schnell umgesetzt werden. Der Heck getriebene GTT bezieht seine Kraft aus dem 239 PS starken 2 Liter-Reihenvierzylinder Motor. Dieser treibt die 1294 KG über die Hinterachse an. Der GTT ist wahrlich kein Auto für jeden Piloten. Aufgrund seines recht kleinen Grenzbereiches wird er wohl auch nur von einer Minderheit der EPS Piloten gefahren.

 

5. Vorschau auf die kommende Ausgabe

Die nächsten Ausgabe des EPS Magazins erscheint morgen Abend, wie jeden Tag mit den aktuellen Bestzeiten der einzelnen Pro Racer und der Vorstellung des dritten Turbo Wagens, den RB4.

Viele Grüße

JL

   

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am

Facebook

Google+