Soldiers: Heroes of World War 2 - Special, Strategie, PC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Echtzeit-Strategie
Entwickler: Best Way/Codemasters
Publisher: Codemasters
Release:
02.07.2004
Spielinfo Bilder Videos
Nach Codename Panzers - Phase One ist das zweite Weltkriegsspiel bereits im Anmarsch: Soldiers: Heroes of World War 2. Optisch und technisch macht der Titel aus dem Hause Codemasters bereits eine klasse Figur. Aber wie sieht`s mit Atmosphäre, Gameplay und Szenario aus? Wir haben beim Development Manager Dan Gower nachgefragt.

4Players: Der Untertitel eures Spiels lockt mit "Heroes". Werden historische Soldaten des Zweiten Weltkriegs in die Kampagne eingebunden?

Dan Gower (Development Manager für Soldiers): Ja, alle Kampagnen basieren auf historischen Fakten. Im Falle der deutschen Kampagne geht es beispielsweise um Obersturmführer Michael Wittmann. In anderen Kampagnen finden sich Wernher von Braun oder auch die Operation Market Garden…

4P: Inwiefern kann sich der Spieler mit seinen Helden identifizieren? Wird es Erfahrungspunkte, neue Fähigkeiten oder spezielle Zwischensequenzen geben?

DG: Zwischen den Missionen gibt es Cutscenes, die die Hintergrundgeschichte weiterführen. Soldiers wirkt außerordentlich cineastisch, daher vergleichen wir den Titel am liebsten mit einem "Hollywood Blockbuster". Man denke an die Filme "Das dreckige Dutzend" oder "Der Soldat James Ryan" - dann bekommt man den richtigen Eindruck.

4P: Auch Spezialeinheiten der Wehrmacht können vom Spieler angeführt werden. Welche Rolle spielen die Deutschen in euren Missionen?

DG: Insgesamt gibt es vier Kampagnen in Soldiers - jeweils eine auf Seiten der USA, Russen, Briten und Deutschen. In der deutschen Kampagne übernimmt der Spieler die Kontrolle über deutsche Truppen und kämpft gegen alliierte Einheiten. In anderen Kampagnen sind die Deutschen dann der Gegner. Es war sehr wichtig für uns, die Atmosphäre in der Wehrmacht so gut wie möglich einzufangen - aus der Sicht des einfachen Soldaten. Und nicht nur ein zweidimensionales Zerrbild darzustellen, wie es in vielen anderen Filmen und Games der Fall ist.
       __NEWCOL__4P: Erst kürzlich wurde die Demo von Codename: Panzers aufgrund des dargestellten Warschau-Angriffs indiziert. Was haltet ihr davon, dass man hierzulande sehr sensibel mit dem Zweiten Weltkrieg umgeht?

DG: Das ist eine sehr komplexe und schwierige Frage, die uns Entwicklern viel Sensibilität, Umsicht und Takt abverlangt. Wir haben in der Vorbereitung sehr viel Zeit damit verbracht, eine Geschichte vorzubereiten, die auf historisch exakten Fakten basiert, damit sich niemand provoziert fühlen kann. Dennoch war es nicht einfach und man hatte manchmal das Gefühl, sich auf sehr dünnem Eis zu bewegen.

Grundsätzlich gingen wir davon aus, dass für alle beteiligten Nationen am Zweiten Weltkrieg eines galt - einfache Soldaten mussten Befehlen gehorchen und von ihnen wurden außerordentliche Opfer verlangt. Wenn wir das einigermaßen gut herüberbringen, sind wir schon zufrieden.

4P: Wo hättet ihr moralische Bedenken?

DG: Das hängt eigentlich davon ab, wen von uns ihr fragt! Aber mal Spaß beiseite - wir achten sehr genau darauf, was wir produzieren und stellen uns immer und immer wieder Fragen wie: "Muss man sowas wirklich zeigen?", "Leidet darunter das Gameplay?" oder "Gibt es vielleicht ein kreativeren und weniger provokanten Weg dies oder jenes darzustellen?"

Am Ende eines jeden Tages möchten wir ja etwas Kreatives zustande bringen. Und dazu gehört einfach, dass man Spannung und auch Schrecken erzeugt - aber ohne billige und allzu plakative Tricks. Ein gutes Vorbild dafür ist, wie Regisseur Alfred Hitchcock in seinen Filmen gearbeitet hat.
       

Kommentare

johndoe-freename-69030 schrieb am
Wau.Das beste was ich seit langem gesehen hab.Der Realismus wirklich Super.Das Einzigste was verbessert werden sollte,sind die Schäden die Panzer bei Beschuß auf gegnerischen Panzer verursachen.Ein deutscher Panther durchschlägt die stärkste Panzerung eines Sherman glatt.Nachdem ich 10 mal vom Panther getroffen wurde,konnte ich ihm immer noch die Ketten vom Vorgelege schießen.(Panther Durchschlagskraft Panzergranate:176mm,Winkel 0\\\',Entfernung 100m.)Normalerweise wäre ich beim ersten Treffer ausser Gefecht,oder der deutsche Richtschütze hatte es nur auf meine Ketten abgesehen.
johndoe-freename-68889 schrieb am
Ich habe mir schon einige Beiträge in so manchen Forum durch gelesen und mir sagen lassen müssen, wie gut doch Panzers im Gegensatz zu Soldiers sei. Dennoch bin ich fest der Überzeugung wie so manch Anderer hier, dass Panzers sich wie C&C spielt und keine Strategische Tiefe hat. Soldiers hingegen ist wie Commandos.... nur c.a 10 - 5000 mal besser..
Ich bin beeidruckt von den Detailgetreue bei jeder Einheit, dem Schadensmodel für jedes Vehikel und Infantristen.
Allein zu sehen, dass die Soldaten ihre Helme verlieren können finde ich klasse. Die Panzer, die ich in der Demo anspielen konnte, haben ihre Schwachstellen genau dort, wo sie auch historisch zu finden waren.
Ich werde mir das Spiel kaufen..... Dennoch, was mich gerade ein wenig verwirrt ist, dass Amazon.de und z.B. Ebgames den 2. Juli als Release-date angegeben haben. 4Players hingegen hat die Veröffentlichung am 7. Juli.
Welcher ist nun der genaue Erscheinungstermin?
johndoe-freename-57015 schrieb am
Stimme Daru zu, Panzers ist reichlich unrealistisch. Es spielt sich wie C&C Tiberian Sun (damit will ich auf keinen Fall behaupten dass es auch so schlecht ist).
@Weidner
Du hast definitiv was falsch gemacht. Ich spiel auf 1024 und es laeuft gut (XP1900,1GbRam,GF3). Hast die Framerate vieleicht nicht begrenzt? Und was meinst du mit der Grafik? Gegen Panzers keine Chance??
Ich frage mich auch ob jeder der die Demo gespielt hat wirklich den Direct Control Modus genutzt hat. Man muss eine einzelne Einheit anwaehlen und Ende (direkt ueber den Pfeil-Tasten) druecken. Wer DC noch nicht benutzt hat, kennt Soldiers naemlich garnicht wirklich.
johndoe-freename-65000 schrieb am
Panzers = Actionorientiert
Soldiers = Realistische Schadensmodelle
Mein Bruder hat sich vorige Woche Panzers gekauft und das dieses Spiel für Taktikfreaks nicht das richtige ist, das Verhältnis mit den Unitreichweiten und -panzerungen ist total vermurkst, da liegen sich infanterie gruppen Kopf an Kopf gegebüber und ballern sekundenlang aufeinander ein, hat man dann noch Sanitäter dahinter die mit Fliegenden Rot-Kreuz Symbolen die eigenen Soldaten am Leben erhalten find ich das Spiel schon ziemlich doof, Atillerie hat lächerliche Reichweiten, das Balancing der Panzer haut irgendwie auch net richtig hin, alles in allem ein Action-Kloppe-Game für Strategierookies ...
Weidner schrieb am
Habe die Demo gezockt. Die Steuerung fand ich sehr bescheiden..Die Grafik hat im Vergleich zu Panzers keine Chance, die Detailverliebtheit ist aber hervorzuheben.
Außerdem fand ich die Performance bei der Soldiers-Demo etwas dürftig. Wenns richtig zur Sache ging hatte ich 15 fps. Und das bei nem XP 3200, 2x256DDR 400mhz, 9700 pro.
Potential ist aber auf jeden Fall vorhanden....
schrieb am

Facebook

Google+