Gold Games 8 - Special, Sonstiges, PC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Sonstiges
Entwickler: Ubi Soft
Publisher: Ubi Soft
Release:
17.02.2005
Spielinfo Bilder Videos
Was kostet Splinter Cell neu? 3 Euro! Und Beyond Good and Evil? Auch 3 Euro! Und XIII? Richtig: 3 Euro! Das kann nur eines bedeuten: Die neue (mittlerweile achte) Gold Games-Sammlung ist da. Zehn Titel, davon viele mit Platin- und Gold-Awards bedacht, sind auf den vier DVDs zu finden. Für wen lohnt sich der Kauf?

4P-Fazit (Wertung: 90%, Platin-Award)

Nachdem die Xbox-Fassung bereits gewaltige Lorbeeren einheimsen konnte und zudem noch zum Xbox-Spiel des Jahres 2002 gekürt wurde, ist es nicht weiter verwunderlich, dass Splinter Cell auf dem PC ebenfalls mit zu den Spielen gehört, die eigentlich jeder ganz oben auf seiner Wunschliste haben sollte. Die Grafik ist schlichtweg eine Pracht, ohne all zu große Anforderungen zu stellen, die Soundkulisse ist absolut stimmig und spielerisch hat das durchdachte Abenteuer von Sam Fisher ja schon auf der Microsoft-Konsole bewiesen, was in ihm steckt. Zwar gibt es mit dem hohen Schwierigkeitsgrad und dem streng linearen Levelaufbau ein paar Punkte, die für Unmut sorgen, doch unter dem Strich wird Splinter Cell dem Hype absolut gerecht und dürfte sich als einer der herausragenden PC-Titel dieses Jahres etablieren. Und dabei schafft es der NSA-Agent sogar noch, Spielraum für seinen ärgsten Konkurrenten Solid Snake zu schaffen, der das Stealth-Genre auf dem PC demnächst komplettieren wird. Denn wo Snake zu roher Waffengewalt greift, werden bei Splinter Cell die Gehirnzellen und massive Geduld gefordert.

Zum Test

4P-Fazit (Wertung: 90%, Platin-Award)

Mit Rainbow Six: Raven Shield ist UbiSoft ein großer Wurf gelungen. Schon allein die beeindruckende Grafik mit zahlreichen kleinen Details, hochdetaillierten Charakteren, wunderbar geschmeidigen Animationen und tollen Spezialeffekten ist schlichtweg phänomenal. Auch der Sound sowie die musikalische Untermalung können vollends überzeugen und unterstützen das packende Spielgeschehen gekonnt. Am Missionsdesign gibt es auch nichts auszusetzen: Die Szenarios sind abwechslungsreich gestrickt, geschickt gestaltet und bieten viele verschiedene Lösungsansätze. Auch der Wiederspielfaktor ist enorm, da das Spiel die Gegner nicht immer an der gleichen Stelle generiert, sondern neu im Level verteilt. Zwar wiederholen sich die Einsatzziele einige Male, trotzdem hat das Team von Red Storm Entertainment die spielerischen Möglichkeiten der Anti-Terror-Einsätze in meinen Augen vollkommen aufgeschöpft. Auch die knifflige Gradwanderung zwischen Action, Realismus und Taktik ist einwandfrei gelungen - selbst Hardcore-Actionspieler haben nun bei Raven Shield eine Überlebenschance, während Taktik-Fans vorher gewohnt die Mission durchplanen können. Sogar die Künstliche Intelligenz wirkt absolut glaubwürdig und auch das neue Interface weiß zu überzeugen. Für viel Spaß sorgt schließlich der Mehrspieler-Modus, bei dem Ihr sogar die Einzelspieler-Missionen mit Euren Freunden zusammen durchspielen könnt. Alles in allem bleibt nur zu sagen, dass Raven Shield definitiv die neue Genre-Referenz der teambasierten Taktik-Shooter ist. Fans des Genres kommen an diesem Schwergewicht nicht vorbei!

Zum Test
4P-Fazit (Wertung: 66%)

Anstatt konsequent die Stärken von Sonys Online-Rollenspiel auszuspielen, will es Lords of EverQuest seinem großen Vorbild WarCraft 3 nachmachen, was ihr dem Echtzeit-Strategiespiel auch an allen Ecken und Enden anmerkt. Entwickler Rapid Eye Entertainment gelingt es aber nicht, das Motivationsfeuerwerk von Blizzards Hit abzufackeln. Ganz im Gegenteil: Die sich gleichenden Missionen werden schnell langweilig, weil ihr aufgrund der austauschbaren Story auch gar nicht wissen wollt, wie es weitergeht. Auch die Kämpfe zwischen den sich nur äußerlich unterscheidenden Fantasy-Armeen sind mehr als mau, da weder die gegnerische KI noch die eigenen Truppen aggressiv genug zur Sache gehen. Mehr Spaß hätten auch mehr Rollenspielelemente bringen können, die ihr aber vergeblich sucht. Nicht einmal euren Fürsten dürft ihr selbst mit Eigenschaften ausstatten. Am enttäuschenden Gesamteindruck können daher weder das gelungene Äußere und noch der wuchtige Soundtrack viel ändern. Da hilft es auch nicht mehr, dass es Lords of Everquest nun auch mit deutscher Sprachausgabe gibt. Ein Spiel, das sich auch EverQuest-Fans durchaus sparen können!

Zum Test

    

Kommentare

coolergamer schrieb am
ich würde sagen irgentwie muss an der sache was faul sein ich meine wer würde so(relativ) teuere Spiele so billig verkaufen da würde er ja einen verlust von frag mich was schlag mich tot wie viel Geld machen kann mir das bitte wer erklären?
AnonymousPHPBB3 schrieb am
Was kostet Splinter Cell neu? 3 Euro! Und Beyond Good and Evil? Auch 3 Euro! Und XIII? Richtig: 3 Euro! Das kann nur eines bedeuten: Die neue (mittlerweile achte) Gold Games-Sammlung ist da. Zehn Titel, davon viele mit Platin- und Gold-Awards bedacht, sind auf den vier DVDs zu finden. Für wen lohnt sich der Kauf?<br><br>Hier geht es zum gesamten Bericht: <a href="http://www.4players.de/rendersite.php?L ... CHTID=3433" target="_blank">Gold Games 8</a>
schrieb am

Facebook

Google+