Another World - Special, Geschicklichkeit, PC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Jump&Run
Entwickler: -
Release:
22.09.2011
22.09.2011
25.01.2007
Spielinfo Bilder Videos
Vor gut 15 Jahren sorgte das französische Entwicklerteam Delphine Software mit Another World (auch bekannt als »Out of this world«) für eine Sensation - bot das Jump-n-Run doch nicht nur ein außergewöhnliches Design, sondern auch einen Polygon-basierten Grafikstil, den es so bislang nie zu sehen gab. Außerdem servierte es eines der frustrierendsten Spielerlebnisse, die man sich auf einer der vielen beglückten Plattformen gönnen durfte - ein klarer Polarisierer! Und das ist er auch heute noch, selbst im zeitgemäß aufpolierten Remake.

Alte Schule, neue Kleider

Preiswerte Software ist eine prima Sache, jedenfalls wenn es um Budget-Titel geht - wartefreudige Spieler machen so das eine oder andere Schnäppchen. Wenn hingegen ein neuer Titel gerade mal etwas mehr kostet als ein Eimer voll Huhn beim

Der simple Polygon-Grafikstil ist bis heute bemerkenswert.
Der simple Polygon-Grafikstil ist bis heute bemerkenswert.
Geflügelröster um die Ecke, dann sollte das wachsame Auge aufblitzen - oft verbirgt sich unter solch Deckel ein Hirnschmelzer à la Call-a-Pizza-Dude oder Wok WM . Gelegentlich jedoch, ja gelegentlich birgt die günstige Schale eine fröhlich funkelnde Perle. So im Falle von Another World, das vor allem in Sachen Extras dem griesgrämigen Spieletester das eine oder andere »Uiii!« zu entlocken vermag: Neben dem eigentlichen Spiel verbergen sich noch ein Entwickler-Tagebuch, ein hochauflösendes Making-Of-Videos, die originale Amiga-Version (ohne Emulator) sowie eine Extra-CD mit dem atmosphärischen Soundtrack in der schlichten DVD-Hülle - ein feiner Mehrwert, den die wenigsten Vollpreisspiele bieten, und der in diesem Falle nicht mal dazu dient, das mangelhafte Hauptprogramm zu übertünchen.

Im Gegenteil! Auch das alte Game von Eric Chahi und Jean-Francois Freitas wurde durch den Retro-Fleischwolf gekurbelt und sinnvoll auf moderne Systeme gehievt: Harte Hunde können sich die 2D-Polygongrafik im Originalformat 320x200 mit 16 Farben gönnen, allerdings sollte man für diese Erfahrung einen Monsterpixel-gestählten Sehnerv haben. Moderne Zocker schrauben die Auflösung bis 2048x1536 hoch, aktivieren den verbesserten Hintergrund oder zocken im Fenster - was dem Spiel für zwischendurch genauso entgegen kommt wie das automatische Speichern jeder größeren Szene, die man danach direkt anwählen kann. Aus heutiger Sicht sind die Polygonmodelle natürlich krude bis zum Abwinken, aber der Stil, Baby! Der Stil! Am ehesten lassen sich die statischen Levels mit den angedeuteten Hintergründen, den sparsamen
Another World ist eine anspruchsvolle Mischung aus harten Lauf-, Sprung- und Ballerpassagen.
Another World ist eine anspruchsvolle Mischung aus harten Lauf-, Sprung- und Ballerpassagen.
Animationen und der sachten Formgebung mit Stummfilmen à la Fritz Lang vergleichen - ganz besonders, da im ganzen Spiel kein Wort gesprochen, sondern nur ansatzweise gebrabbelt wird. Auch Musik gibt es nur in der Form einer milden, weich durch den Raum wehenden Brise, die man niemals richtig wahrnimmt, die aber doch immer wieder für erfrischende Momente sorgt.

Man stirbt immer zwei Mal

Wer zur jüngeren Spielergeneration gehört, mag sich vielleicht mit gutem Grund fragen, was Another World eigentlich für ein Spiel ist: Im Grunde seiner Seele ist es ein Jump-n-Run, denn ihr rennt und springt verdammt viel. Und meist in den sofortigen Tod, denn Another World ist teuflisch schwer. Oder vielmehr teuflisch frustrierend, denn noch mehr als z.B. die Dragon's Lair-Games herrscht hier ein wirklich hartes Trial-and-Error-Lernprinzip vor, in dem ihr nach und nach, Bildschirm für Bildschirm auslotet, welche Möglichkeiten des Vorwärtskommens falsch sind - mit der übrig gebliebenen geht es dann weiter. Die Reihenfolge der Aktionen ist höchst wichtig, wenn man irgendwo etwas vergessen hat, kriegt man das spätestens drei Bildschirme später überdeutlich zu spüren. Außerdem sind die Gegner verdammt schnell mit der Waffe. Wenn ihr genau wisst, was ihr tut, dann habt ihr das Game in einer lockeren Stunde durch - aber bis dahin werden viele mit Wutschreien angefüllte Nachmittage den Zeitstrom hinabfließen.

Fazit:

Another World ist ein »Plattformer« wirklich alter Schule: Wenn ihr keine extrem hohe Frustschwelle habt, dann werdet ihr den 15 Euro mit Sicherheit verdammt schnell nachweinen. Aber wenn ihr dem fiesen Design eine Chance gebt, dann taucht ihr in eine wundervoll andere Welt ein, die auch heute noch zu den außergewöhnlichsten Spielerlebnissen zählt, die es jemals gab. Ein tolles Remake, das den Geist der alten Arcade-Faszination perfekt einfängt!

 

Kommentare

C64Freak schrieb am
Der Berator hat geschrieben:Mich würde interessieren, was für Musik auf dem Soundtrack drauf ist, wenn im Spiel kaum Musik vorkommt, zumal ich letztens auch gelesen habe, dass der Typ von den unsäglichen Nu Pagadi mitgewirkt haben soll *graus*?
Auf der CD ist nur Musik von Jean-Francois Freitas drauf, der auch die Intromusik gemacht hat, welche auch auf der CD ist. Die restlichen Lieder sind alle in einem ähnlich atmosphärischen Stil gehalten. Hatte vorher auch so meine Befürchtungen wegen der Musik auf der CD, aber die wurden zum Glück nicht bestätigt.
Ansonsten bereue ich den Kauf auf keinen Fall. Ich habe das Spiel zwar ab und an noch mit WinUAE gespielt, aber jetzt kann ich das Spiel endlich in nativer Auflösung zocken. Die restlichen Bonusfeatures wie z. B. das Making-of-Video sind ebenfalls recht gut gemacht. Ich habe nur irgendwie den Eindruck, dass das Spiel einfacher geworden ist.. hatte es verdammt schnell durchgezockt.
Der Berator schrieb am
Mich würde interessieren, was für Musik auf dem Soundtrack drauf ist, wenn im Spiel kaum Musik vorkommt, zumal ich letztens auch gelesen habe, dass der Typ von den unsäglichen Nu Pagadi mitgewirkt haben soll *graus*?
Gruß, Berator
johndoe-freename-107048 schrieb am
Egon Olsen hat geschrieben: Flashback ist nicht der Nachfolger.
Der Nachfolger zu Another World heißt Heart of the Alien.
Flashback war eigenständig und hatte auch einen Nachfolger Fade to Black.
:wink:
http://onescapee.invictus.hu/
Habe ich mich denn SO unverständlich ausgedrückt? o_O Genau DAS meinte ich doch damit! Das nämlich Flashback NICHTS mit Another World zu tun hatte und "Heart of the Alien" der wahre zweite Teil ist (auch wenn ich ihn nicht namentlich genannt habe). -_- *seufz*
Dann erwähne ich an dieser Stelle vielleicht besser auch noch mal, dass ich den Teil selbst besitze und damals mit begeisterung gespielt habe. Eben weil dieser Teil nahtlos an Another World anschließt und überhaupt die Ganze Geschichte abschließt. Ich habe gelesen, dass Eric Chahi an diesem Spiel kaum beteiligt war und dies nachher bedauert hat, da dieses Spiel die Reihe komplett abschließt.
Weitere Infos (wen es interessiert): Heart of the Alien kam damals exklusiv für das Sega Mega CD heraus! Der Hauptgrund, weshalb das Spiel kaum ein Mensch kennt. ^^ Es schloss wie schon mehrmals gesagt direkt an Another World an und erzählt vorrangig die Geschichte von Lesters Alien Freund, wie er noch einmal zu der Sklaven Stadt zurück kehrt um die Leute aus seinem Dorf zu befreien. Irgendwann später im Laufe des Spiels kehrt Lester (stark verletzt durch den Endkampf von Another World) ebenfalls um, um seinem Freund zu helfen.
Mehr verrate ich besser nicht. ^^ Wollte eigentlich nur klarstellen, dass ich eigentlich nur darauf hinweisen wollte, dass es einen wirklichen zweiten Teil gab.
Egon Olsen schrieb am
dark-sol hat geschrieben:Sehr nett, aber den äußerst unbekanten zweiten Teil zu Another World hätte man eigentlich auch mal mit erwähnen können. ^^
Bis heute glauben ja anscheinend immernoch viele, dass es a) nur diesen einen Teil gab oder b) dass Flashback der zweite Teil sein sollte... ^.^
Naja, jedenfalls geht der "echte" zweite Teil ja genau da weiter, wo Another World aufhörte und hat auch ein richtiges Ende, welches die Geschichte erst abschließt. o_O
Flashback ist nicht der Nachfolger.
Der Nachfolger zu Another World heißt Heart of the Alien.
Flashback war eigenständig und hatte auch einen Nachfolger Fade to Black.
:wink:
Als drittes gab es noch eine Fortsetzung im Geiste: On Escapee. Sehr genial und inzwischen für lau zu haben:
http://onescapee.invictus.hu/
Slamraptor schrieb am
Für mich eines der größten und wichtigsten Spiele der bisherigen Spielegeschichte. Damals ein grafischer und atmosphärischer Leckerbissen in Zeiten von Highscorejagd und Arcade Shootern. Diesem Spiel muss man einfach Tribut zollen :) habs mir geholt. Hat meine Meinung über PC Spiele stark geändert damals. Hätte nicht gedacht das ein Spiel mehr überzeugen kann als ein Buch ;D
So Long
Rap
schrieb am

Facebook

Google+