StarCraft 2: Wings of Liberty - Special, Strategie, PC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


StarCraft 2: Wings of Liberty (Strategie) von Activision Blizzard
StarCraft 2: Wings of Liberty
Strategie
Entwickler: Blizzard
Release:
27.07.2010
27.07.2010
Spielinfo Bilder Videos
Terraner können im Vergleich zu den anderen beiden zur Auswahl stehenden Parteien sicher als die "normalsten" bezeichnet werden und sind daher für Neulinge am besten geeignet. Dennoch sind sie keine Opfer auf dem Schlachtfeld und können mit erstaunlich vielfältigen Einheiten und Taktiken punkten. Alle Einheiten, die euch als Terraner im Mehrspieler-Modus zur Verfügung stehen, werden in diesem Special vorgestellt.

Storyrückblick 

Das Einheiten- und Multiplayer-Special:

-Protoss
-Terraner
-Zerg

Die Terraner sind im Verhältnis zu den anderen Rassen Neulinge im Koprulu-Sektor. Sie sind die Nachfahren einer verhängnisvollen Kolonialisierungs-Expedition, die vor Jahrhunderten von der Erde ausging und deren menschliche Fracht aus inhaftierten Widerständlern und Andersdenkenden bestand, die von der Regierung als entbehrlich erachtet wurden.

Bei solchen Einheitenmassen würde eine Atombombe vom Ghost für reichlich Zerstörung sorgen (Replay-Bild).
 Die Überlebenden der Expedition gründeten drei Kolonien, die zur Basis für die wichtigsten Machtblöcke im terranischen Raum wurden: die Konföderation, das Kel-Moria-Kombinat und das Umojanische Protektorat. Die korrupte Konföderation wurde in dem Chaos während der Invasion der Zerg von Terroristen und dem Revolutionär Arcturus Mengsk gestürzt. Die Terranische Liga erhob sich nun als die herrschende Macht aus der Asche der alten Konföderation und ihr Anführer war kein Geringerer als Imperator Arcturus I.


Kurz und knapp

Die Terraner, gezwungen, sich an das harte Leben auf den zum größten Teil unwirtlichen Planeten des Sektors anzupassen, sind wahre Meister des Überlebens. Da sie weder über die fortschrittlichen Technologien der Protoss, noch über die angeborenen Fähigkeiten der Zerg verfügen, setzen sich die militärischen Streitkräfte der Terraner aus den unterschiedlichsten Einheiten zusammen. Von der grundlegenden, aber schlagkräftigen Infanterie wie den Space-Marines, bis hin zu den schwer bewaffneten "Schweren Kreuzern" - wenn es darum geht, die Stellung zu halten, sind die Einheiten der Terraner auf gute Panzerung, reichlich Feuerkraft und auf die Größe ihrer Truppen angewiesen. Mit ihren Bunkern und Belagerungspanzern zeichnen sich die Terraner insbesondere in Verteidigungssituationen aus.

Kleine Multiplayer-Hinweise als Terraner
Generell wird im Mehrspieler-Modus von StarCraft II nicht exzessiv eingebunkert - wenn überhaupt, findet dies in den ersten Minuten statt. Aggressives Taktieren, frühes Angreifen und unter Druck setzen, schnelle Expansion, Konteraktionen und Erforschung stehen im Vordergrund.

Die nachfolgenden Hinweise bilden nur einen Bruchteil der Taktiken ab, sollen einen Einblick in die Vielfalt der Gefechte geben und erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit.


Die Terraner, um die sich zugleich die Geschichte in der Kampagne "Wings of Liberty" dreht, beginnen in der Regel mit einer Kommandozentrale und mehreren WBFs  ("Weltraumbaufahrzeug"). Alle Start-WBFs sollten beginnen, Mineralien abzubauen und neue WBFs müssen sofort in Produktion gegeben werden, sobald man 50 Mineralien auf dem Konto habt. Erst bei 9 oder 10 WBFs lohnt es sich, eine Kaserne oder ein Versorgungsdepot  zu bauen; bei den Terranern ist ein WBF übrigens mit dem Gebäudebau aktiv beschäftigt. Meist entscheide ich mich zunächst für die Kaserne, dann das Depot und die erste Vespin-Gasquelle. Ist das erste Bauprojekt abgeschlossen, sollte das WBF auf Gegnererkundung gehen, dabei gilt: je früher, je besser. Ist das Einheiten-Limit durch das Versorgungsdepot erweitert worden, werden WBFs, Space Marines, eine weitere Kaserne sowie ein neues Versorgungsdepot in Auftakt gegeben.

 

Kommentare

johndoe713589 schrieb am
wo bleibt der Test ?
und ich will eine 94 sehen :D aber minimum
gh0 schrieb am
aus einem anderen online dingens (gamestar)
"Man darf darüber hinaus den Hut ziehen davor, wie selbstverständlich Blizzard das Gesamtpaket veredelt: mit dem kostenlosen Battlenet als gut geölte Verbindungsplattform zur Welt, mit dem kostenlosen Editor als Geschenk und Herausforderung an jeden einzelnen Fan, mit einer kostenlosen Protoss-Minikampagne, die andere Firmen ganz selbstverständlich als DLC verkaufen würden."
Hey, hurra! Ne kostenlose Protoss Minikampagne! Super!
Aber schön, dass man bei Blizzard nicht auf DLC setzt, sondern gleich mal fett auf Vollpreis.
Mindflare schrieb am
Tatze hat geschrieben: Das man erst ab morgen zocken kann find ich gut, da einige sonst einen (kleinen) Vorsprung bekommen dürften. Ich bin froh dass Blizzard da auf Fairness setzt.
Da halte ich die Beta für den relevanteren Vorsprung.
Naja, meines kommt sowieso erst morgen. Ist auch kein Weltuntergang.
gh0 schrieb am
Welcher Praktikant wurde da die Woche über ins dunkle Kämmerchen gesperrt?
In Zukunft möchte ich zu jedem Spiel so eine Vorschau sehen. Auch zu "Der Rollstuhl Simulator 4.2"
hushkeks schrieb am
Ihr habt doch n Schadde :D
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+