StarCraft 2: Wings of Liberty - Special, Strategie, PC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


StarCraft 2: Wings of Liberty (Strategie) von Activision Blizzard
StarCraft 2: Wings of Liberty
Strategie
Entwickler: Blizzard
Release:
27.07.2010
27.07.2010
Spielinfo Bilder Videos
Viele Protoss sind gewillt, ihr Leben für ihre Heimatwelt Aiur zu opfern. Diese stolzen und zugleich überaus mächtigen Krieger verfügen über hoch entwickelte Technologien (u.a. Schutzschilde) und übernatürliche PSI-Kräfte, die sie zu harten Gegenspielern machen. Alle Einheiten, die den Protoss im Mehrspieler-Modus zur Verfügung stehen, werden in diesem Special vorgestellt.

Storyrückblick 

Das Einheiten- und Multiplayer-Special:

-Protoss
-Terraner
-Zerg

Auf Grund ihrer hochentwickelten Technologien und außerordentlichen Psi-Fähigkeiten hielten sich die Protoss für die mächtigste Spezies der Galaxie. Ihr Krieg gegen die Zerg belehrte sie jedoch eines Besseren: Selbst der fähigste Krieger hat einer solch unüberwindlichen Gegnermasse nichts entgegenzusetzen. Es war eine bittere Lektion für die Protoss, 
Eine Sonde kann mehrere Gebäude gleichzeitig "heranwarpen". Hier wird gerade eine Nebenbasis an einer ergiebigen Mineralenquelle (gelbe Kristalle) errichtet.
da ihre Gesellschaft auf den Grundfesten von Philosophie aufbaut, an die man seit über tausend Jahren strikt festhielt. Die Invasion der Zerg in die Heimat der Protoss, Aiur, brachte das Volk jedoch an einen Scheideweg: Sie müssen beginnen, Veränderungen zu akzeptieren, wenn sie ihre Vormachtstellung und ihre Art erhalten wollen. In dem immer verzweifelter werdenden Kampf gegen die Zerg finden nun neue Taktiken und Technologien ihre Anwendung, und uralte, verheerende Waffen, denen die Protoss vor langer Zeit entsagten, kommen letztendlich zum Einsatz.

Die Protoss waren seit jeher kein fruchtbares Volk und verstärken ihre Zahl für gewöhnlich mit einer Vielzahl an robotergesteuerten Kriegsmaschinen. Die Fähigkeiten einzelner Protoss-Krieger, erheblich verbessert dank einer Kombination aus Technologie und erstaunlichen Psi-Kräften, sind unübertroffen. Um ihre Vorteile voll und ganz ausnutzen zu können, ohne dabei in einen Zermürbungskrieg hineingezogen zu werden, sind die Protoss dennoch auf ihre Mobilität und das Element der Überraschung angewiesen. Eine ihrer größten Stärken ist ihre Raumflotte, welche sich durch unterschiedliche Schiffe auszeichnet und mächtig genug ist, um einen Feind in Staub zu verwandeln.


Kurz und knapp

Generell wird im Mehrspieler-Modus von StarCraft II nicht exzessiv eingebunkert - wenn überhaupt, findet dies in den ersten Minuten statt. Aggressives Taktieren, frühes Angreifen und unter Druck setzen, schnelle Expansion, Konteraktionen und Erforschung stehen im Vordergrund.

Die nachfolgenden Hinweise bilden nur einen Bruchteil der Taktiken ab, sollen einen Einblick in die Vielfalt der Gefechte geben und erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit.
Im Vergleich zu den anderen beiden Rassen dürfen Protoss-Spieler wesentlich mehr unterschiedliche Gebäude hochziehen und daher kommt es fast gelegen, dass die Arbeiter-Sonden mehrere Bauwerke der Reihe nach in Auftrag geben können, ohne bis zum Abschluss des Projektes an Ort und Stelle bleiben zu müssen. Gebäude werden in dem Sinne auch nicht gebaut, sondern mit Warptechnologie auf den gewünschten Standort teleportiert. Das Einheiten-Limit erhöhen die High-Tech-Lobbyisten durch den Bau von Pylonen, die gleichzeitig den Bereich, in dem neue Gebäude platziert werden können, ausdehnen - das so genannte "PSI-Netzwerk". Wird ein Bauwerk vom PSI-Netzwerk getrennt, fällt seine Funktion aus. Außerdem besitzen die Protoss-Truppen und Gebäude nicht ausschließlich normale Lebens- oder Trefferpunkte, sondern eine Mischung aus Schutzschilden und biologischer Lebensenergie bzw. Hitpoints, von denen sich die Schilde langsam mit der Zeit regenerieren.

  

Kommentare

Alex1o23 schrieb am
'n paar Teile im Test hab ich übersprungen, um den Spoilern aus dem Weg zu gehen (toll übrigends, dass GG zwar "kein Spoiler" schreibt, wenn sie dann allerdings doch Spoiler schreiben sie nicht "achtung spoiler").
Ich würd' auch nicht so weit gehen zu sagen, dass ich mich da tierisch drüber aufrege, nur ist das in meinen Augen kein Nach-, sondern eher ein Vorteil von SC2. Im Endeffeckt muss sich eh jeder seine eigene Meinung bilden.
tschief schrieb am
Alex1o23 hat geschrieben:
Ich bin mir außerdem fast sicher, dass 4p wieder als Negativpunkt angeben wird, dass die Einheiten keine einheitliche Geschwindigkeit haben. Das ist aber ein wichtiger Teil der Strategie/Balance. Sollte sie das wirklich als Nachteil angeben, muss ich sagen, dass das ein riesen FAIL war, denn das zu kritisieren zeugt irgendwie von Unverständnis (meiner Meinung nach).
Zitat (von mir) aus dem PC-Forum von vorhin:
Ich weiss schon jetzt genau, was an Starcraft von 4P bemängelt werden will. Nämlich ganz grundlegende Dinge, an denen sich dann alle Fans so RICHTIG aufregen, weil 4P einen Minuspunkt verteilt hat -.-....
1. Sehr Mikromanagementlastig.. (auch wenn das eigentlich das ist, was Starcraft schon immer ausgemacht hat!! Man kritisiert AC2 ja auch nicht, weil man viel klettern muss)
2. Der Anfang ist relativ lau und einfach gehalten, bis die Story mal anzieht und die ersten abwechslungsreichen Missionen beginnen..
3. Deutsche Synchronisation sollte zwar keinen Minuspunkt bekommen (so schlecht ist sie nicht), aber positiv wird die auch nicht bewertet!!!
4. Keine einheitliche Marschgeschwindigkeit!!!!!!!! Wie ich in vielen RTS-Tests gelesen habe, HASST 4P, wenn diese fehlt.. Auch wenn das (Mikromanagement) wohl extra weggelassen wurde, da Starcraft auch darauf aufbaut wie man die Einheiten miteinander "funktionieren" lässt (siehe "kiten" mit den Hellions)
Ich weiss genau dass es so kommen wird :http://forum.4pforen.4players.de
Und den Artikel von GG fand ich auch gut, auch wenn sich der Test teilweise eher wie eine 9 als ne 9.5 las :P
Termix schrieb am
KeinName hat geschrieben:@Termix:
das Spiel ist sicherlich sehr gut aber die Tests die du da anführst sind ha dast ausschließlich von den bekannten Hype-Magazinen, bei denen solche Wertungen schon fast normal sind.
Für wirklich aussagekräftige Tests wird man wohl noch etwas warten müssen.

Was für ein Schwachsinn. NZGamer und jeuxvideo sind keine "Hypemagazine" (tolles Wort übrigens, macht deinen Post richtig elitär).
Alex1o23 schrieb am
Also den Artikel von GG finde ich teilweise gut (und mir scheint relativ objektiv), man bekommt das Gefühl, dass sie dem Hype nicht nachgeben wollen.
Einige Kritikpunkte finde ich zB nicht sonderlich sinnvoll, zB geben sie als Kritik an, dass Einheiten beim bauen in dead-ends spawnen - also zB zwischen 2 Gebäude, sodass sie sich nicht wegbewegen können. Dafür gibt es aber für jedes Gebaüde die möglichkeit Spawn-punkte zu setzen. Das ist meiner Meinung nach ein Bedienfehler.
Ich bin mir außerdem fast sicher, dass 4p wieder als Negativpunkt angeben wird, dass die Einheiten keine einheitliche Geschwindigkeit haben. Das ist aber ein wichtiger Teil der Strategie/Balance. Sollte sie das wirklich als Nachteil angeben, muss ich sagen, dass das ein riesen FAIL war, denn das zu kritisieren zeugt irgendwie von Unverständnis (meiner Meinung nach).
tschief schrieb am
Ich tippe auf ein 89% von 4P, wegen an den Haaren herbeigezogenen Kritikpunkten ;)... Mehr dazu erläutert im PC-Forum (Sammelthread zu SC2)
EDITH:
KeinName hat geschrieben:@Termix:
das Spiel ist sicherlich sehr gut aber die Tests die du da anführst sind ha dast ausschließlich von den bekannten Hype-Magazinen, bei denen solche Wertungen schon fast normal sind.
Für wirklich aussagekräftige Tests wird man wohl noch etwas warten müssen.
Stimmt teilweise, wenn du aber genauer hinschaust (z.B. beim französischen Magazin dass weiter oben verlinkt wurde), siehst du, das ein paar der Magazine sehr wenige "bessere Wertungen" haben ;).. Also nichts mit Hypemagazin ;).. SC2 wird sicher Gold-Status kriegen, obs für Platin reicht sei dahingestellt, aber über 85% hat das Spiel einfach verdient!!
Beispielsweise der Gamersglobal Artikel. Die haben RDR schon "nur" 90% gegeben, also nichts mit "Hype"... 4P hat RDR eine 88% verpasst, und fast die selben Kritikpunkte aufgeführt wie GG
schrieb am

Facebook

Google+