Demigod - Test, Strategie, PC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Strategie
Entwickler: Gas Powered Games
Publisher: Atari
Release:
22.05.2009
Spielinfo Bilder Videos
Modifikationen gibt es wie Sand am Meer. Ein Großteil davon kann allenfalls als mittelprächtig abgehakt werden, doch gelegentlich entdeckt man eine Perle: Neben "BattleTanks" oder zahlreichen "Tower Defense"-Karten ist "DotA" (Defense of the Ancients) aus Multiplayer-Gefechten bei WarCraft III gar nicht mehr wegzudenken. Grund genug für Chris Taylor und Gas Powered Games das Multiplayer-Konzept in ein eigenes Spiel zu überführen: Demigod.

Let's get ready to rumble...

Live aus dem Pantheon: In der göttlichen Arena kämpfen heute zwei Mitstreiter der Mächte des Lichts gegen zwei Auserwählte der Schattenseite: "Turm" & "Eichbaum" treten gegen "Lord Erebus" & "Lord Erebus" an - die Gewinner erlangen die Gunst, die frei gewordene Position des


Video: Die "unsaubere Bestie" zeigt ihre Klauen.
Altvaters im Götterhimmel besetzen zu können. Dazu müssen sie in diesem Match die gegnerische Zitadelle vernichten, die auf der symmetrisch aufgebauten Karte hinter allerhand Kontrollpunkten verborgen liegt. Mein Mitstreiter "Eichbaum" eilt in Eigenregie auf die rechte Seite und versucht einen neutralen Punkt für unser Team zu sichern. Mein "Turm" genannter Koloss der Marke gewaltig, aber langsam schreitet mit stampfenden Schritten in die Mitte, um sich die Fahne am Artefaktladen zu krallen.

Währenddessen strömen stoßweise nicht kontrollierbare Einheiten aus zwei Portalen neben meiner Zitadelle und laufen in Richtung Feind, werden jedoch von gegnerischen Portaleinheiten, Verteidigungstürmen oder spätestens von den Oberfieslingen aufgehalten. Erledigen die Halbgötter diese aus den Portalen stürmenden "Creeps", bekommen sie Erfahrungspunkte, die anfangs sehr schnell und fortlaufend langsamer zu Level-Ups führen - das Ausschalten von Halbgöttern und die Eroberung von Kartenpunkten werden ebenfalls honoriert. Ein Stufenaufstieg wird à la Diablo mit einem Talentpunkt für die Weiterentwicklung des Fähigkeitsbaums belohnt.

Kaum hat mein Mitstreiter die rechte Position gesichert, ist Turm in der Mitte angekommen und haut mit seinem gewaltigen Hammer die Creeps aus den Latschen: Ding,  Level-Up! Im Fertigkeitsbaum entscheide ich mich zunächst für das "Bogenschützenturm auf Schulter"-Upgrade. Nun hat der Turm neben seinem langsamen Standardangriff und dem Donnerknipselhammer noch einen eigenständig agierenden Miniturm auf der Schulter - wie praktisch!

Hin und her

Eine Karte/Arena aus der maximalen Zoomstufe betrachtet (dank erweiterter Supreme Commander-Engine). Überall sind gleichmäßig Kreuzungen, Fahnen, Verteidigungstürme und Portale verteilt. Der "Nebel des Krieges" hüllt den Blick auf Machenschaften des Gegners ein.
Von anderen Halbgöttern war bisher nichts zu sehen, doch als Turm die vierte Stufe erreicht, wird auf der linken Seite eine Flagge rot eingefärbt. Also beordere ich ihn dorthin und gefühlte Ewigkeiten später sehe ich den ersten bösen Halbgott.

Mit dem Standardmausklick eines Strategiespiels schicke ich Turm zum Angriff und löse manuell mit Taste 1 den starken Hammerschwinger mit Abklingzeit aus, der zusätzlichen Umgebungsschaden verursacht, was Lord Erebus schwer zusetzt und er deswegen flieht. Turm kommt nicht hinterher und sollte ich ihn dennoch verfolgen, würden die in der gegnerischen Kartenhälfte stehenden Verteidigungstürme meinen Protagonisten erledigen - um dort aufzuräumen ist Turm noch zu klein. Also beschränkte ich mich auf die Rückeroberung des Punktes.

  

Kommentare

Aroddo schrieb am
Rechner neustart und Hintergrundprogramme ausschalten/pausieren? Virenscanner deaktivieren vorm spielen.
Oder erst die ganzen Trojaner deinstallieren. :P
Tim8-) schrieb am
Hey guys, ich hab en dickes prob. ...
wen ich eine partie spiele, offline und sogar mit den niedrichten anforderungen, bekomme ich trotzdem das nervige Ruckeln nicht weg !!
meine rechnerleistungen sind jedenfalls um einiges höher als die anforderungen des Spiels.
Vieleicht kann mir da ja eine(r) weiterhelfen, wäre nett :wink: [/i]
manicK schrieb am
Spambob hat geschrieben:Hier im 4players shop kostet es 45 euro wenn ich mich nicht verguckt habe.... und ihr spricht mir aus der seele... das original dota ist umfangreicher und ausgereifter und das ist hart 42 games und nicht eins hat funktioniert?frechheit... ich mag das spiel nicht und die entwickler auch nicht...

du bist frech... die entwickler machen sehr viel damits wieder läuft.
42 games und keins geklappt? entweder du hast alle 42 spiele mit dem selben ami gespielt der ping 800 zu dir hat oder du lügst.
wenn man mit deustchen spielt lagt und ruckelt absolut nichts und alle haben einen ping um die 100, manche 80.
Rokko78 schrieb am
Ich habe das Game seit Samstag und bin begeistert.
Nach der ersten Runde hab ich noch gedacht , für ein RTS scheint es ja ziemlich einfach zu sein man steuert nur seinen Assasinen/General und die Truppen kommen von alleine.
Aber denkste je länger ich es spiele destso umfangreicher wird es.
Man muss sich gut überlegen wie man seine CHAR levelt und taktisch mit seinem Team vorgehn.
Einzelkämpfer haben Online keine Chance.
Jeder Kämpfer spielt sich komplett anders und hat ander Schwerpunkte.
Turm zum Beispiel eignet sich hervorragend zum demolieren von Gegnerischen Gebäuden , dafür müssen die anderen im Team aber die Gegner ablenken. Denn gegen den Fernkämpfer hat Turm aufgrund seiner Langsamkeit keine Chance.
Das Spiel macht auf jedenfall süchtig. Ich selber erlebe mich immer dabei das ich mir denke ...."nur noch eine Runde" und daraus werden dann wieder fünf und es sind schon wieder zwei Stunden vorbei.
Ich habe vorher weder DotA noch andere Strategiespiele Online gespielt , war mir immer zu langatmig aber bei Demigod ...Hut b , klasse Spiel.
Das Spiel ist aber nur Online zu Spielen , wegen fehlender Kampagne nichts für Solospieler ...
|Chris| schrieb am
Habe es mir auch zugelegt und zocke mit einem Freund meist im 2v2 doppel-fackelträger. Habe früher auch DoTA gespielt und muss sagen es ähnelt sich zwar sehr, ist aber doch eine nette "Abwechslung" selbst für DoTA Spieler.
Der Kauf lohnt sich, bei Amazon gibt es das SPiel für 30 Euro. Ich denke das kann man zahlen.
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+