ANNO 1404 - Test, Strategie, PC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Strategie
Entwickler: Related Designs
Publisher: Ubisoft
Release:
25.11.2010
Spielinfo Bilder Videos
"Anno bleibt Anno!" Das hat Ubisoft bei der Übernahme der traditionsreichen Reihe von Sunflowers versprochen. Und obwohl die Siedler-Macher von Blue Byte ebenfalls ihre Hände im Spiel haben, spielt sich auch dieser mittelalterliche Aufbau  durch und durch klassisch. Inwiefern sich 1404 vom Vorgänger abhebt, ob der Orient eine echte Bereicherung darstellt und wie es mit der Komplexität im fortgeschrittenen Siedlungsbau aussieht - all das klärt der Test. Leinen los!

Erschaffung einer neuen Welt...


Video: Größer, schöner, besser und mit dem Orient!
 Delfine und Orcas begleiten mein Flaggschiff auf seinem Weg in Richtung Neuland. Mit steifer Brise in den Segeln zerschneidet es die malerisch glänzenden Ozeanwellen, auf denen die Sonnenstrahlen in wunderschönen Farben reflektiert werden. Am Horizont taucht endlich eine Insel auf: Die dicht stehenden Bäume rauschen im Wind, ein Fluss plätschert durch das mit reichlich Pflanzen dekorierte Flachland und allerlei Getier springt bzw. fliegt umher. Fast würde ich hier anhalten und ein Schild mit der Aufschrift "Garten Eden" aufstellen wollen, doch eine weitere Insel mit gemäßigtem Klima ist nicht mein Ziel.

Nein! Ich bin auf der Suche nach einem Eiland mit weitaus sonnigerem Flair und setze Kurs weiter in Richtung Süden. Irgendwann trifft mein Schiff auf die erste Insel mit sandigem Untergrund. Bingo! Hier muss ich hin, da meine Bürger aus der Heimat nach Gewürzen verlangen und diese gedeihen nur in heißerem Klima. Bevor ich das Kontor aufbaue, werfe ich einen Blick auf die anderen vorhandenen Rohstoffe: Seide und Quarz. Passt! Und schon gehört die Insel mir.

Der Orient

Allerdings kann ich die benötigten Gewürzplantagen noch nicht errichten. Es fehlt an Zugriffsrechten für das Gebäude und erst wenn ich 145 Nomaden in einem orientalischen Dorf ansiedele, darf ich für pikantere Nahrung sorgen. Nichts leichter als das, denn eine Nomadensiedlung verhält sich prinzipiell genauso wie eine Stadt aus dem Okzident: Der Basar dient als Marktplatz und danach muss ich mich um Datteln als Nahrungsmittel 
Das Stadtdesign des Orients ist genauso liebevoll wie das des Okzidents: Es gibt viele hübsche Details/Animationen in der Nahansicht zu entdecken und viel geschäftiges Wuseln zu betrachten. In der Kampagne erweist sich der Orient trotz Kulturunterschied als freundlicher und friedlicher Handelspartner.
kümmern, sonst ziehen die Nomaden wieder aus und es gibt weder Steuereinnahmen noch Zugriff auf weitere Gebäude. Doch Datteln und Gewürze gedeihen nicht im Wüstensand. Solche Plantagen müssen entweder in scharf begrenzten Dschungelarealen errichtet werden oder die Wasserpumpe "Noria" löst das Problem: Das technische Wunderwerk begrünt ein kreisrundes Areal und kurzum errichte ich zwei Dattel- sowie Gewürzplantagen. Nur irgendwie ist nicht genügend Baumaterial vorhanden, weswegen mein Schiff zurückfahren darf, um Nachschub zu holen...

Die Zeit vergeht und meine Bürger im Okzident werden fleißig mit Gewürzen durch eine automatische Handelsroute beliefert. Somit habe ich all ihre Wünsche erfüllt und als Belohnung ziehen erste Patrizier ein, die mehr Steuern zahlen, neue Gebäudeoptionen freischalten, aber zugleich einen ganzen Haufen neuer Bedürfnisse haben. So fordern sie beispielsweise eine große Kirche anstatt einer kleinen Kapelle. Für dieses Großprojekt ist eine nicht unerhebliche Ladung an Glas erforderlich und dafür brauche ich eine Glasschmelze, die wiederum mit Pottasche aus einer Waldglashütte und Quarz versorgt werden will. Wobei Quarz nur durch Bergbau im Orient gescheffelt wird und zum Glück befindet sich ein Vorkommen auf meiner Südinsel.

     

Kommentare

gL1x schrieb am
Ich glaub ich bin verliebt.. Ein wundervolles Spiel *_*
Die Entwickler haben absolut alles richtig gemacht! Eigentlich dachte ich man könnte an Anno nicht mehr viel verbessern, aber dieses Spiel beweist das Gegenteil!
Sämtliche Neuerungen sind sinnvoll und passen perfekt ins Spiel. Dass der Orient "nur" ein Spiel im Spiel ist verstehe ich als Negativpunkt nicht. Auch der einseitige Handel ist in meinen Augen positiv zu bewerten, da es sonst wohl zu komplex und nervig werden würde. Ansonsten stimme ich dem Test aber in den meisten Punkten zu..
Das Spiel ist zwar immernoch gut zum abschalten und chillen, hat aber deutlich öfter als in den alten Teilen seine Spannungsmomente, wo man dann voll bei der Sache sein muss um nicht pleite zu gehen oder erobert zu werden.
Die Kampagne hab ich nur ein Stück gespielt, ist wie immer in Anno: Ganz nett, mehr aber auch nicht. Endlosspiel ist dagegen absolut perfekt! Ich denke besser gehts echt nicht mehr, höchstens einen Mehrspielermodus oder noch eine höhere Bevölkerungsstufe als Adlige könnte ich mir vorstellen. Vielleicht Hoher Adel oder so.. ;)
Die Grafik ist ein einziges Kunstwerk, die Musik ist wie immer wunderschön und die deutschen Sprecher sind absolut fantastisch!
Klar, irgendwann hat man mehrmals alles gesehen und das Spiel wird etwas langweiliger, aber das ist nunmal fast immer so im Leben. Trotzdem.. ein Multiplayer Modus könnte hier Abhilfe schaffen, außerdem gibt es ja Addons.
Fazit: Das beste Strategiespiel seit Jahren!
Tom-5600 schrieb am
Ich hoffe mal das die Hardware-Anforderungen nicht so groß sind ...
johndoe803702 schrieb am
Gut, dass ich nach Anno gewechselt bin, das bereitet mir viel mehr Spaß noch als Age of Empires, da es um die Bedürfnisse der Bürger geht. Am besten finde ich aber dennoch Anno 1701. In Anno 1404 geht es um Waren, sehr viele Waren. Warum kann ich dann nicht wie in Anno 1701 alle Güter auf einen Blick zu sehen? Stattdessen muss ich für diese grundlegende Info 5 Untermenüs bemühen, zu viel für das ohnehin komplexer gewordene Anno 1404. Auch das Gesuche nach Gebäuden in den deutlich gewachsenen Siedlungen hat mich einiges an Nerven gekostet. 1404 ist ein sehr gutes Aufbauspiel, aber mit müder Kampagne, nervigem Interface und fehlendem Multiplayer-Modus nicht so gut wie der großartige Vorgänger.
Dzharek schrieb am
Hoffen wirs, bis dahin freuen wir uns das mit 1.1 Tages entfernt wurde. Nun steht dem Spiel eigentlich nichts mehr im wege Spiel des Jahres bei der Leserumfrage zu werden.
^^ Naja bis auf Dragon Age.
Isolation schrieb am
hanzelklick hat geschrieben:Wann kommt jetzt der Multiplayer ?
Im Februar mit der neuen Venedig Erweiterung, soweit ich weiß..
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+