Shattered Horizon - Test, Shooter, PC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Wenn ihr die grafisch stellenweise beeindruckenden PC-Benchmarks von Futuremark kennt (3DMark-Reihe), ist euch sicherlich die Frage durch den Kopf geschossen: "Warum machen die eigentlich keine Spiele mit dieser Prachtgrafik?" Gefragt, getan! Mit Shattered Horizon liefern die Futuremark Games Studios ihr erstes PC-Spiel ab. Und zwar einen futuristischen Online-Multiplayer-Shooter im Weltraum mit der Extraportion Schwerelosigkeit...

Im Weltall hört dich niemand schreien...

Steinfragmente, Mondreste, zersprengte Weltraumstationen und Asteroiden kreisen im Erd- bzw. Mondorbit. Inmitten dieser Brocken kämpfen zwei rivalisierende Fraktionen um die verbliebenen Rohstoffe nach der großen Mondexplosion: Geschützt 


Video: Der 'Silent Running'-Modus
durch fragile Weltraumanzüge und bewaffnet mit einem Multifunktionsgewehr sausen bis zu 32 Spieler aufgeteilt in zwei Teams durch die Schwerelosigkeit und erhellen das Weltall mit ihren Schusswechseln.

Wo schweben die Gegner?

Losgelöst vom Asteroiden und mit leichten Schub auf den Düsen schleicht sich mein Astronaut langsam in Richtung Gegner, wohl wissend, dass die Feinde überall und zwar wirklich überall sein könnten: In Deckung auf dem nächsten Asteroiden, irgendwo über oder unter mir oder seitlich oder auch kopfüber an der Oberfläche des nächsten Brockens klebend, egal in welcher Richtung - überall könnte der Feind geduldig warten. Obgleich ihr hauptsächlich schwerelos durch das All driftet, könnt ihr jederzeit die Magneten an den Stiefeln aktivieren und klebt danach an der Oberfläche unter euren Füßen, was schon mal die Orientierung erschweren kann - vor allem am Anfang. Aber Descent- oder Portal-erprobte Spieler sollten damit keine Probleme haben. Generell ist die ständig wechselnde Perspektive und die Tatsache, dass sich die Feinde nahezu allerorts verstecken könnten, einer der größten Reize von Shattered Horizon, wobei der Einstieg in die Multiplayer-Gefechte eher hart und unbarmherzig ausfällt.

Ein typisches Tutorial gibt es nicht, lediglich rudimentäre Hilfetafeln veranschaulichen die Steuerungselemente. Zumindest gibt es eine Möglichkeit die Kontrollen ohne Feindfeuer zu erproben - und zwar auf speziellen Servern, auf denen die Spieler 
Die Licht- und Schatteneffekte sowie die Schärfe der Texturen sind sehenswert. Gleichermaßen braucht das Spiel zwingend DirectX 10 (kein Windows XP).
nicht sterben können. Dort könnt ihr euch in Ruhe auf die Schwerelosigkeit bzw. die Drift-Steuerung einstellen, den Magen an den ständigen Perspektivwechsel und die (in reduziertem vorhandene) Trägheit der Massen im All gewöhnen sowie last but not least die Karten kennen lernen. Gerade die Trägheit im Weltraum und die Bewegung in alle möglichen Richtungen heben Shattered Horizon von anderen Shootern ab und erfordern etwas Eingewöhnungszeit inklusive Frustresistenz: Die ersten Partien gegen echte Menschen werden häufig zu einem Spießrutenlauf, in dem ihr anfangs oft tot durch den Weltraum trudelt, ohne zu wissen, wo der Gegner lauerte (Kill-Cam hilft).

Teamfaktor

Da die Schüsse oder Granaten quasi von jeder Seite auf euch einprasseln können, ist es sinnvoll sich in kleinen Teams zu organisieren und dabei hilft das anfangs kompliziert wirkende Radar. Dort sind eure Mitspieler verzeichnet und praktischerweise werden die Feinde eurer Kompagnons markiert (und auf dem HUD ebenfalls), sofern auf einen erspähten Gegner gefeuert wird. Ansonsten hilft es ungemein zu beobachten, wo die Schüsse herkommen, da die leuchtenden Spuren die Positionen der Feinde verraten - wobei es meist zu spät ist, wenn die ersten Salven auf euch einprasseln (Deckung suchen!).

  

Kommentare

ArcticAge schrieb am
ich finde das Spiel echt schau gut das werde ich mir demnächst holen!
FreshG schrieb am
Vielleicht sollte sich ein Entwicklerstudio mal überlegen ob die, die Idee und das Seting nicht doch noch in ein packenderes Format packen und n geilen Ego-Shooter draus machen. Könnte auch ne ganz spannende Story sein. :)
Also die Idee ist schon mal nicht schlecht.
VigarLunaris schrieb am
Also nach längerem ansehen von dem Game auf Vista auf W7 und auf XP (jappes DX10 Hack machts möglich ) ... frage ich mich eines :
- Wozu brauchte das Teil eigentlich DX9? *confused*
Aber naja ist ein netter Shooter - was für zwischendurch eben.
Primerp12 schrieb am
Pfeffie73 hat geschrieben:Da sieht ja Wing Commander I auf dem C64 noch um Längen besser aus.

Da frag ich mich doch tatsächlich wer hier blind sein soll??
Also für deinen ersten Post gibts gleich mal ein FAIL!³
Pfeffie73 schrieb am
Was schreibt Ihr denn für einen Mist. Seid Ihr blind, oder habt Ihr das Ding noch nie gespielt. Welcher total Blinder kann denn dem Dreck 71 % geben. Hat der "Barbie machts im Reiterhof" auch 99% verteilt. Da sieht ja Wing Commander I auf dem C64 noch um Längen besser aus. Also echt Schade ums Geld. Laßt ja die Finger davon.
schrieb am

Facebook

Google+