Lock On: Modern Air Combat - Test, Simulation, PC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Militärsimulation
Entwickler: Eagle Dynamics / Flying Legends
Publisher: Ubisoft
Release:
kein Termin
Spielinfo Bilder Videos
Für Fans von Flugsimulationen gab es bisher nicht viele Highlights. Aber da lauert ja noch Lock On: Modern Air Combat, auf das schon viele Hobby-Piloten gespannt warten. Ob es sich tatsächlich um die beste Flugsimulation des Jahres handelt, oder der Spielspaß im eisig realistisch Luftraum gefriert, erfahrt ihr in unserem Test.

Flanker 3.0 = Lock On

Lock On Modern Air Combat stammt von der russischen Softwareschmiede Eagle Dynamics, die schon vor einiger Zeit mit der peinlich genauen Flugsimulations-Serie Flanker bewiesen haben, dass sie gute und vor allem reale Simulationen abliefen können.

Die beiden Flanker-Titel haben jedoch nur absolute Vollprofis angesprochen, denn die Steuerung der Maschinen war selbst für Spieler mit echtem Pilotenschein zu schwer, dafür aber ungeheuer realistisch.

Die Bordkanone erzeugt mächtig viel Rauch...

Wie der Untertitel Modern Air Combat schon vermuten lässt, dürft ihr in sechs "moderne" Flieger klettern. Mit von der Partie sind hauptsächlich Allround-Flugzeuge, nämlich die F-15C Eagle, Su-25 Frogfoot, Su-27 Flanker B, Su-33 Flanker D sowie die MiG-29. Etwas aus der Reihe tanzt der dicke Bombenteppichleger, die A-10A Thunderbolt II.

Diese sechs Flugzeuge haben die Entwickler bis ins kleinste Detail nachgebildet und zwar nicht nur im Sinne des grafischen Modells oder des umwerfenden Cockpits, sondern natürlich auch bei den Flugeigenschaften. So steuert sich logischerweise jedes der Flugzeuge anders und ihr müsst besonders bei der A-10A Thunderbolt II umdenken. __NEWCOL__

Wir haben KRIEG!

Mit vier der sechs Flugzeuge dürft ihr an einem hypothetischen Konflikt in der Schwarzmeer-Region, der Krim-Halbinsel und dem östlichen Kaukasus teilnehmen. Dort tobt ein fiktiver Krieg zwischen Georgien, dem Westen und dem wieder erstarkten Russland. Also erwarten euch vier Kampagnen, in denen ihr Brücken sprengen, Flugzeuge vom Himmel holen, Truppenkonvois ausschalten, Schiffe versenken oder Gebäude in die Luft jagen müsst. Was ihr in den Missionen vernichtet, bleibt für die restliche Zeit der Kampagne zerstört.

Neben euren Kampfhandlungen nehmen zusätzlich vom Computer gesteuerte Schiffe, Flugzeuge und Bodeneinheiten an diesem Konflikt teil. Beeinflussen oder gar befehligen könnt ihr diese allerdings nicht. Den Ausgang dieser KI-Gefechte könnt ihr auf der schmucklosen 2D-Karte verfolgen. Trotz dieser "Dynamik" sind die Missionen, in denen ihr unterwegs seid, recht steril und bringen die Atmosphäre kaum rüber; packendes Mittendringefühl stellt sich nicht ein.

Feind anvisiert, Rakete aufgeschaltet und Feuer frei!

In den Missionen stehen euch manchmal einige Flügelmänner zur Seite, die im Kampf gegen die insgesamt mehr als 50 unterschiedlichen Feindflieger und mindestens ebenso vielen Bodentruppen helfen. Die künstliche Intelligenz der fiesen Schergen befindet sich durchgehend auf hohem Niveau, und besonders bei langen Verfolgungsjagden in der Luft beweist der Gegner Durchhaltevermögen. Damit die Gefechte aber deutlich mehr an Leben und Realismus gewinnen, schwächelt die künstliche Intelligenz an manchen Stellen ein bisschen - und diese Chance müsst ihr nutzen!

Kommentare

johndoe-freename-59817 schrieb am
// ZITAT: Auch das Telefonbuch von Frankfurt?ähm?ich meine natürlich die Lock On-Schnellstartanleitung sowie das misslungene und unnötige verwirrende Tutorial machen den Einstieg nicht leichter. Daher sollten Einsteiger gleich einen Umweg um Lock On machen, denn selbst im \\\\\\\"Easy Flight Modus\\\\\\\" sind die blitzschnellen Maschinen für Anfänger fast unmöglich zu kontrollieren.
Zwar stehen auch einige Optionen zur Verminderung des Realismus-Grades zur Verfügung, aber selbst die Reduzierung der realen Aerodynamik sowie das Ausschalten diverser Optionen macht die Kontrolle der Flieger, besonders in den ersten Spielstunden, zu einer Geduldsprobe. Selbst erfahrene Sturmovik-Piloten müssen sich warm anziehen, während sich Flanker-Veteranen schneller zurechtfinden.
- hammerharter Einstieg
- keine Chance für Anfänger
- kein richtiger \\\\\\\"Arcade\\\\\\\"-Modus
- schwaches Tutorial
// ZITATENDE
Hallo !
Ihr suggeriert hier, es handele sich um eine sehr dicke Bedienungsanleitung ! Dem ist jedoch keineswegs so ! Schnellanleitung mit 55 Seiten mehr nicht !
Das hat mich an Eurem Bericht sehr gestört, das ihr etwas anderes suggeriert.
Das die Maschinen schwer zu steuern sind, kann ich auch nicht behaupten, finde diese Anmerkung arg überzogen. Im übrigen habe ich alles auf so Realistisch wie nur möglich eingestellt ! Oder ich habe außergewöhnliche Fähigkeiten :wink:
Bugs gibts noch jede Menge, die könnt ihr aber in einem kurzen Test nicht feststellen ! :P
Insbesondere mit SB Audigy Karten gibts da auch noch zusätzlich Soundbugs.
Also Herr Schmidt ich muß doch sehr bitten. :P
Das Simulationen immer eine sehr hohe Hardwareanforderung haben, weiß ich bestimmt schon seit 15 Jahren :D Schliesslich wird die Aerodynamik nicht von der Grafikkarte berechnet. ROFL :lol:
War nur eine Anmerkung meinerseits mit den hohen Hardwareanforderungen und das man das hätte erwähnen können. Ich...
HerrSchmidt schrieb am
Außerdem haben FluSims immer sehr hohe Anforderungen, besonders im CPu Bereich...
4P|T@xtchef schrieb am
Hallo Provider,
hast du abgesehen von der fehlenden Telefonbuchdicke, der vermeintlich schlechten Lokalisierung und der Bugs keine Kritikpunkte an Lock On?
Dann kann ich deine Aufregung über den Test nicht verstehen, denn der Spielspaß steht und fällt bei einer Simulation mit der Flugphysik, der KI, der Modelle, der Aerodynamik und der Missionen. Klar sollte der Publisher das Handbuch immer komplett anbieten - das ist ärgerlich, und hätte angemerkt werden sollen.
Aber dass wir hier irgendwie eine Schönmalerei betreiben, kann ich angesichts der erwähnten Kontrapunkte von Marcel und einer Gesamtwertung von 74% nicht ganz nachvollziehen. Was spricht denn abgesehen vom nicht kompletten Handbuch spielerisch gegen die Wertung?
4P|Jörg
Übrigens: Wir werden nicht gesponsert, sondern sind eine Tochter von Freenet. Diesem Provider ist es schnurzpiepegal, ob hier irgendeine Flugsimulation gut oder schlecht besprochen wird.
4P|Marcel schrieb am
Tag,
also eine \"Schnellstartanleitung\" mit 70 Seiten ist schon allein vom Begriff her, ein bißchen übertrieben oder sehe ich das Falsch?
schrieb am

Facebook

Google+