Fussball Manager 10 - Test, Sport, PC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Fußball
Entwickler: Bright Future
Publisher: Electronic Arts
Release:
22.07.2010
Spielinfo Bilder Videos
Herbst. Wie jedes Jahr um diese Zeit läuft die Bundesliga bereits auf Hochtouren. Die Diskussionen um Trainer, Spieler, Aufstellungen, Ergebnisse und Transfers beschäftigen Fans und Journalisten gleichermaßen. Und wie jedes Jahr um dieses Zeit kommt von EA das Spiel zum Spektakel, das einen zum verantwortlichen Sportchef oder Trainer macht. Und wie jedes Jahr stellt sich die Frage, ob es abermals gelingt, das Update-Gespenst fernzuhalten.

Fallbeispiel

Jeder hat es gesehen. Die 57.000 im Stadion. Die Millionen vor dem Fernseher, die das Spiel HSV gegen Borussia Mönchengladbach entweder live oder als Zusammenfassung in der Sportschau verfolgt haben. Jeder hat es gesehen: Jerome Boateng schleppte sich nach einem Zusammenprall in der 52. Minute mit einer schweren Prellung über den Platz und war kaum noch in der Lage, vernünftig am Spiel teilzunehmen. Und doch wechselte der verantwortliche Trainer ihn erst in der 84. Minute aus. Zu spät, wie viele meinten, da die Rothosen zu diesem Zeitpunkt bereits eine 2:1-Führung verspielt

Dank FIFA-Engine hinterlassen die Matches einen guten Eindruck und reißen trotz kleiner Lücken in der Spielintelligenz emotional mit.
hatten und mittlerweile 2:3 zurücklagen. Wie hätte ich mich als Verantwortlicher verhalten? Welche Entscheidung hätte ich getroffen? Die Antwort darauf kann ich in EAs neuem Fussball Manager 10 (FM10) geben...

Illusion ist alles

Hand aufs Herz: Die wenigsten, die mit dem FM10 Jürgen Klopp, Bruno Labbadia, Felix Magath oder Louis van Gaal nacheifern, haben eine Trainerausbildung genossen. Doch ist das überhaupt notwendig? Liegt nicht der Reiz vielmehr darin, so tun zu können, als ob man die Zügel seines Lieblingsvereins in den Händen hielte? Und so lange die Illusion stimmt, so lange die Zusammenhänge zwischen Wirkung und Ursache plausibel sind, so lange ich das Gefühl habe, dass ich tatsächlich die Geschicke leite, ist mir der Abstand zur Realität egal - so groß oder klein er auch sein mag.
Wenn ich mich dabei ertappe, dass ich sowohl beim trockenen Textmodus als auch beim aufwändigen, auf der letzten FIFA-Variante basierenden 3D-Modus mitfiebere, leise Anweisungen vor mich hin murmele oder die Kollegen mit einem lauten "Spiel doch ab!" oder "Schönes Ding!" aus dem Konzept bringe, dann muss ich dem Team um Gerald Köhler zugestehen, dass sie vieles richtig gemacht haben.
Natürlich gehört ein wenig Leidenschaft dazu, um sich hinter den Zahlenkolonnen, den leicht zugänglichen, aber Anfänger mitunter überfordernden Einstellungen für Training, Einzelgespräche, Aufstellung, Transfers, Finanzen Merchandising usw. die Gesichter der Spieler vorstellen zu können. Leidenschaft und Fantasie, da vor allem im 3D-Match nur ein verschwindend kleiner Teil der Spieler ihren realen Ebenbildern tatsächlich ähnlich sieht. 

Alles wie gehabt: Wie jedes Jahr kämpft der FM mit seiner eigenen Vergangenheit und muss beweisen, dass er mehr ist als nur ein Update zum Vollpreis.
Doch welchem Fußball-Fan mangelt es an Leidenschaft? Natürlich muss man sich eingestehen, dass der managerspielende Fan noch mehr Leidenschaft benötigt als nur der "einfache" Stadiongänger oder der Sky- bzw. Sportschau/Sportstudio/Doppelpass-Zuschauer, der gerne mal als Schönwetter-Fan mitjubelt oder seinen Verein, wenn es mal schlecht läuft, auch gerne im Stich lässt.

Dabei macht es EA allen Einsteigern dieses Jahr so einfach wie noch nie: In jedem Bildschirm findet sich ein kleiner Knopf, der auf die umfangreiche Ingame-Hilfe verweist und dort die relevanten Punkte der Menüs usw. erklärt.
Dass sich zusätzlich wie in den letzten Jahren zahlreiche Assistenten aktivieren lassen, die einem die Arbeit meist anständig agierend abnehmen, ist nahezu selbstverständlich. Sprich: Wer will, kümmert sich nur um die Mannschaft und lässt den Transfermarkt vom Computer sondieren, der auch die entsprechenden Entscheidungen trifft. Wer will, kann natürlich auch alles selbst in die Hand nehmen und hat damit letztlich sogar noch mehr Macht als derzeit Felix Magath in der Veltins Arena.

Für Altmeister?

Natürlich möchte man nicht nur Manager-Frischlinge auf dem Weg zur Fußball-Meisterschaft ins Boot holen - immerhin gehört der FM seit Jahren zu den Urgesteinen im Portfolio bei EA.
Die Veteranen, die seit Jahr und Tag auf den Manager aus deutschen Landen schwören, kennen natürlich die meisten Features, zumal abgesehen von mehr möglichen Widgets auf dem Hauptbildschirm, die einem schnell die nötigsten Daten liefern, sowie einem konfigurierbaren Schreibtisch an der Oberfläche, vieles beim Alten blieb.
Zwar gibt es nun die Möglichkeit, mit einem leider nicht all zu umfangreichen Editor ein digitales Alter Ego zu erschaffen, das
Übersichtlich, umfangreich und überall mit einem Hilfeknopf versehen: Der FM 10 hat ein gewaltiges Innenleben und ist ein Mekka für Statistikfreunde.
beim 3D-Match immer wieder an der Seitenlinie eingeblendet wird. Doch viel mehr als eine nette, aber belanglose Spielerei ist dies nicht, zumal die dargestellten Emotionen zwar überzeugend, aber unter Umständen absolut gegensätzlich zu dem sind, was man gerade vor dem Bildschirm durchlebt.

Wesentlich interessanter ist da schon die Möglichkeit, sowohl während des 3D-Matches als auch im Textmodus (wenngleich hier etwas eingeschränkter) durch Zurufe von der Seitenlinie aktiv das aktuelle Spiel zu beeinflussen. Allerdings muss man vorsichtig sein, da die Schiedsrichter es nicht gerne sehen, wenn man an der Seitenlinie steht und wie ein Rohrspatz Anweisungen auf seine Mannschaft niederprasseln lässt. So kann das Spiel für den Trainer sehr schnell ohne weitere Einflussmöglichkeiten auf der Tribüne enden. Aber es gibt eine Anzeige, die darüber Aufschluss gibt, wie weit man von diesem Ereignis entfernt ist, so dass man sich entsprechend zurücknehmen kann.
Als erster Schritt in diese Richtung ist das Reinruf-System durchaus interessant, aber es fehlt hier noch an Feinschliff, um wirklich überzeugend zu sein. So ist es z.B. nicht möglich, bei Foulspiel etc. mit den Unparteiischen Kontakt aufzunehmen, sei es nun, um den Gegenspieler anzuschwärzen oder den eigenen Spieler aus der Schusslinie zu holen.

        

Kommentare

Mozart25 schrieb am
Finde es wirklich sehr seltsam, dass trotz klarer Fehler im 3D Modus immer wieder derart hohe Wertungen vergeben werden.
Von einem guten Spiel im Jahr 2009 darf man sich um den Preis wirklich eine saubere Umsetzung -besonders in der 3D Spielelogik- erwarten. Die Spielelogik im 3D Gameplay ist auch lt. dem offiziellen Forum mehr als mislungen, jedes Jahr sind die Fans enttäuscht, und jedes Jahr gibt es aber eine hohe Wertung.
Ich denke dass allein die Programmierung der 3D Spiele einen sehr hohen Prozentanteil der Entwicklungsarbeit ausmachen, ergo sollte ein Großteil auch in das Bewertungssystem von Testern, wie hier, mit einfliessen. Das ist aber kaum der Fall und darüber wird lässig hinweggesehen, mit Ausnahme einiger Anmerkungen.
Ich (und bestimmt andere User auch) warten jedenfalls mal ab, ob es einige Updates gibt, die diese Probleme ausmerzen. Nach 3 Jahren Enttäuschung hintereinander habe ich mir trotz Vorfreude geschworen, mir einem FM erst dann wieder zu kaufen, wenn es wirklich eine Verbesserung im 3D Modus gibt, ich kann nur jeden empfehlen das Forum mit zu verfolgen, anstatt blind zu kaufen und damit den unnötigen Leistungsdruck der Entwickler und von EA zu fördern, indem sie stets halbfertige Spiele (dieser Serie) auf den Markt bringen.
uNiQuE_CH schrieb am
Mach ich gleich samt Fitnesscoach in der Vorbereitung, habe auch immer zwischen 95-100 Fitness und 90 Frische anfangs Saison.
Rotiere zwar wenig bzw. nicht ohne besonderem Grund aber wechsle eig. immer 3 Spieler ein.
Sevulon schrieb am
Seltsam. Ich überlasse das Training komplett meinem Co-Trainer und die Frische ist immer über 70. Ein bisschen Rotieren und man hält konstant 90-100 vor dem Spiel.
Meine zweite Mannschaft rutscht gar nicht unter 80 Frische, weil sie nur in der Liga spielt.
Ich mach am Anfang des Jahres immer gleich ein 2 Wöchiges Trainingslager, in dem vor allem Fitness trainiert wird. In der Winterpause das gleiche Spiel. Das hilft. Je höher die Fitness, desto weniger Frische verlieren die Spieler.
uNiQuE_CH schrieb am
Vorallem die Frische ist ein Witz, wenn man auf 3 Hochzeiten tanzt (fürs int. Geschäft qualifiziert man sich sowieso) kann man fast gar nicht anders als durchgehend Frische zu trainieren. Hatte mal einen langfristigen Trainingsplan der 1x pro Monat Frische(Total) hatte und den Rest harmlose Trainingseinheiten. Nach 2 Monaten hatten alle Spieler unter 50 Frische...
Auch ansonsten gibts immer wieder Sachen die nerven, wenn man die 2. Mannschaft einem Co-Trainer überlasst ist die Frische konstant um die 20.
Jugendmannschaften verlieren ihre Aufstellungen, ja sogar Aufstellungen der 1. Mannschaft werden zum Teil komplett durchgewürfet.
Talententwicklungen sind z.T ein Riesenwitz, bei Dortmund hatten Subotic/Hummels nach 2 Jahren einen MW von jeweils 1,8 Mio ...
Das Spiel macht trotzdem vorallem zu zweit Spass, aber effektiv gesehen ist es doch totgeschlagene Zeit. Sobald die Routine mal sitzt (im Kalender) gibts doch absolut keine Lernkurve mehr in dem Spiel, man merkt dem Spiel einfach richtig an dass die Berechnungen ziemlich zufällig sind. Sogar ein Onlinemanager (hattrick.org) reagiert besser auf meine taktischen Anweisungen und man merkt dass sich langfristig derjenige durchsetzt der das Spiel/Berechnungssystem am besten begriffen hat. Bei FM kann jeder Anfänger direkt unter die ersten 5 kommen.
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+