Team Fortress 2 - Test, Shooter, PC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Team Fortress 2 (Shooter) von EA Games
Team Fortress 2
Shooter
Entwickler: Valve Software
Publisher: EA Games
Release:
kein Termin
10.04.2008
kein Termin
Spielinfo Bilder Videos
Wenn Comic-Charaktere aller Art aufeinander treffen, gibt's Mord und Todschlag - soweit nichts Neues und Team Fortress 2 bildet da keine Ausnahme. Als einer von neun herrlich überzeichneten Gestalten stürmt ihr aufs Schlachtfeld und haut euch Raketen, Granaten, Schrot und jede Menge Blei um die Ohren. Ein großer Spaß oder etwa nicht?

Auf die schnelle Tour

Schon wieder hat mich so eine laufende Festung - ein Heavy Weapon Guy - mit seiner Minigun aus den Laufschuhen geschossen und dabei hämisch gegrinst. Verdammt, jetzt ist er dran! Diesmal nehm' ich den Spion, verkleide mich als Medic und haue ihn aus den Latschen. Also nichts wie zurück aufs Schlachtfeld, Maskierung anlegen und los. Ich höre schon das Trommelgewitter seiner Minigun und begebe

Heilt man als Medic permanent, lädt sich der "Übercharge" (kurzzeitige Unverwundbarkeit) auf.
mich in seinen Rücken, schließlich kann ich ihn ja scheinbar heilen, doch Pustekuchen! Ich lüfte meine Tarnung, ziehe die Klinge und mit einem Stich fällt der zwei Meter hohe (und breite) Heavy Weapon Guy um! Ha ha! Rache ist süß! So! Erstmal ein weiteres Opfer aussuchen und hoffen, dass keiner gesehen hat, was passiert ist. Aber was ist das für ein kleines rotes Licht auf dem Boden? Verdammt! Ein Scharfschütze, nichts wie weg!

Weg vom Realismus!

Abseits des Trends immer realistisch werdender Spiele schlägt Team Fortress 2 einen ganz anderen Weg ein, quasi das genaue Gegenteil, sprich einen spielbaren Cartoon. Das grundlegende Prinzip der einstmaligen Quake-Mod bleibt unverändert: Zwei Teams müssen entweder möglichst viele Checkpoints übernehmen ("Control Points"), Dokumente bzw. einen Aktenkoffer stehlen ("Capture the Flag") oder Bereiche besetzen ("Territory Control"). Jeder Spielmodus beziehungsweise jede Runde unterliegt Zeitlimit. Gelingt es einem Team nicht ihre Aufgabe in dieser Zeit zu erfüllen, wird "Sudden Death" eingeläutet, bei dem jeder Spieler nur einmal auf der Bildfläche erscheinen kann (nur ein Respawn).

Allgemein laufen die Matches im Vergleich zu Battlefield, Counter-Strike oder Enemy Territory: Quake Wars rasanter und actionreicher ab, was daran liegt, dass die Karten auf schnelle Partien zugeschnitten sind und es trotzdem mehrere Wege zu den Brennpunkten gibt. Manche sind nur bestimmten Klassen per Raketensprung (Soldat) oder Doppelsprung (Scout) zugänglich und wie immer in einem Multiplayer-Shooter müsst ihr die Karten erstmal ausführlich erkunden, um alle Kniffe und Durchgänge zu finden. Bei der mageren Anzahl von sechs Schauplätzen habt ihr die zumeist hervorragend gestalteten Szenerien flott intus.

Die glorreichen Neun

Der Soldat am Checkpoint verlangt nach Heilung.
 
In den zügigen und durchaus auf Teamplay ausgelegten Gefechten zieht ihr mit neun Protagonisten in den Kampf, die allesamt wunderbar überzeichnet und bereits aus großer Entfernung anhand ihrer individuellen Silhouette erkennbar sind. Es gibt also keine Standard-Infanteristen, die alle gleich aussehen und sich lediglich im Detail unterscheiden. Somit wisst ihr sofort, wem ihr gerade gegenübersteht und womit euch der Gegner zu Leibe rückt: Der Soldat trägt seinen Helm bis tief ins Gesicht (so dass er eigentlich nichts mehr sehen kann) und verwendet einen Raketenwerfer, das Gewehr des Scharfschützen ist fast größer als der Cowboyhut-tragende Mann selbst, während der Pyro mit Gasmaske, Riesengasflasche auf dem Rücken und Ganzkörperschutzanzug herumläuft. Den Minigun-Brocken kann man sowieso nicht übersehen und höchstwahrscheinlich hat er ein oder zwei Sanitäter im Schlepptau, die seine Lebensenergieleiste kontinuierlich auffüllen. Kurzum unterteilen sich die neun Klassen in jeweils drei Unterkategorien "Offensiv" (Soldat, Scout, Pyro), "Defensiv" (Heavy Weapon Guy, Demo Man, Ingenieur) und "Supporter" (Scharfschütze, Spion, Medic).

      

Kommentare

Xancis schrieb am
Eigentlich extrem, wenn man sich den Bericht nach so vielen Jahren anschaut und einem Auffällt, dass mittlerweile ALLE Negativpunkte quasi entkräftet wurden.
Das Spiel hat locker ne 90er Wertung verdient, was hier an content nachgeliefert wird und wurde ist immens und das alles für lau, dagegen ist CoD ein Witz.
Das ganze gibt es in der Orange Box mit HL2, Ep 1 und 2 und Portal aktuell für nen 5er in jedem MM/Saturn.
Das ist ein Witz. Jeder der das ding ni besitzt und die Spiele ni gespielt hat ist eig. weit entfernt, sich PC zocker zu nennen aber das nur mal am Rande :P
Scorcher24_ schrieb am
Es gibt im PC Forum nen Tradethread. Das ist hier der falsche Ort dafür.
die-wc-ente schrieb am
Bin auf der suche nach einer Seltsamen (strange) pyro Waffe: Flammenwerfer, Rückenschmorer,... Wer sowas verkauft, bitte melden.
FuerstderSchatten schrieb am
Also der einzige MP-Shooter den ich dann und wann mal spiele, hab das mit den Sentry Guns und überschnellen Pyros noch nicht erlebt.
die-wc-ente schrieb am
weiß jemand wie man die Gegenstände aus dem Steam Workshop downloaden / installieren kann?
schrieb am

Facebook

Google+