King's Bounty: Crossworlds - Test, Strategie, PC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.


 Einseiter 
Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.
 1   2   Fazit   Pro & Kontra   So testet 4Players 


Im letzten Jahr entfesselte King's Bounty: Armored Princess packende Taktik-Schlachten in einer charmanten Fantasy-Welt und verübte einen erfolgreichen Frontalangriff auf Heroes of Might & Magic. Doch dröge Textwüsten und ein schwankender Schwierigkeitsgrad verhinderten den Gold-Award. Jetzt geht es mit "King's Bounty: Crossworlds" weiter, das sich als Neuauflage mit neuen bzw. erweiterten Kampagnen entpuppt...

Armored Princess Reloaded

King's Bounty: Crossworlds ist kein direkter Nachfolger. Es ist vielmehr eine erweiterte Auflage von King's Bounty: Armored Princess und enthält neben der vollständigen Kampagne rund um die gut gepanzerte Prinzessin zwei neue Mini-Feldzüge und eine umfangreichere Version der bereits bekannten Kampagne 

Video-Überblick über die Features in King's Bounty: Crossworlds.

mit Amelie. Generell hat sich am erstklassigen Spielprinzip rund um Armee-Management, Taktik-Schlachten im Runden-Modus, Charakter-Verbesserung und Quests/Erkundung nichts verändert - auch die spartanische Präsentation in Textform ist geblieben. Daher soll an dieser Stelle nicht weiter auf das Spielprinzip eingegangen werden. Hierzu wird auf den Test von Armored Princess verwiesen.
Getestet wurde die englische Review-Version, die Armored Princess nicht als Voraussetzung benötigte. Die tatsächliche Retail-Version (in deutscher Sprache) braucht allerdings Armored Princess.

Mini-Kampagne #1: Champion der Arena

Der erste neue und im Vergleich zur Armored Princess-Kampagne recht kurz geratene Feldzug trägt den Titel "Champion der Arena". Im Mittelpunkt steht der neue Held Arthur, der ebenso zwischen den drei Klassen Krieger, Paladin oder Magier wählen darf. Die Arenaherausforderung führt den Helden in ein unterirdisches Gemäuer, in dem er sich in einer Reihe von Kämpfen mit riesigen Bossen behaupten muss, um am Ende den "Gürtel des Champions" zu erhalten.

Hierbei stehen ausschließlich Bosskämpfe, gegen teils bekannte Gegner, im Vordergrund und dazwischen müsst ihr eure Armee ausstaffieren. Kreaturen bzw. Kämpfer, die für euch in die Schlacht ziehen, rekrutiert ihr diesmal mit der Hilfe von Gilden. Jede der neun Vereinigungen bietet euch Zugriff auf diverse Einheiten in ihrem Repertoire und wenn ihr bis zum Ende der Arenakämpfe gelangen wollt, reicht es nicht aus, sich mit einer Gilde zu begnügen, ihr müsst mit mehreren Fraktionen 
Bosskämpfe (mit durchaus bekannten Gegnern) erwarten Arthur in der Arena der Champions.
kooperieren - schon allein um Zugang zu stärkeren Einheiten zu bekommen. Allerdings solltet ihr eure Verbündeten mit Bedacht wählen, weil sich manche Gilden untereinander nicht ausstehen können und manch eine Gemeinschaft hat sogar Zugangsvoraussetzungen: Um die Orcs überzeugen zu können, müsst ihr zunächst die Riesenspinne besiegt haben und die Assassinen-Gilde möchte erst Gold sehen.

Generell müsst ihr mit einem stark limitierten Budget an Gold, Erfahrungspunkten und Truppentypen auskommen - letztere werden beim jeweiligen Neustart zufällig verteilt, sodass jede Gilde bei einer erneuten Partie andere Truppen offeriert. Story, Quests und Erkundung sind Nebensache, auch den kleinen Drachen oder die Wutgeister gibt es nicht. Es dreht sich alles um die acht Bosse und die fünf neuen Helden-Fertigkeiten. Pro gewonnenem Boss-Match bekommt Arthur übrigens eine Riesenladung Erfahrungspunkte und entwickelt sich rasant fort.

 __NEWCOL__

Kommentare

DavinFelth schrieb am
Ich habs schon kurz angespielt und mach mal ein pro und kontra:
kontra:
Das Spiel benötigt eine Internetaktivierung
Die beiliegende Spielanleitung ist wie schon bei AP sehr dürftig
Einheiten,Zaubersprüche und Bosse aus AP bzw. TL werden recycelt
pro:
Der günstige Preis von 19,99? bzw 15,99? bei amazon.
Es ändert sich wirklich viel, die neue Fähigkeit der Orks ist zwar von Heroes geklaut aber gut umgesetzt (dafür klaut Heroes IV die Bosse^^)
Die Kampagnen sind zwar nicht sehr storylastig,machen aber durchaus Spass. Die Erweiterung "Orcs on the March" fügt sich super in das Hauptspiel ein. Schon am Anfang fällt einem auf, dass sich sehr viel geändert hat.
Mein Tipp: Für erfahrene Rundenstrategen ein Muss, Anfänger sind jedoch mit The Legend oder Armored Princess besser bedient.
DavinFelth schrieb am
Danke für die Nachfrage. Das heißt also dann dass Käufer der englischen Version mehr für ihr Geld bekommen, sofern sie AP noch nicht haben. Etwas unfair.
4P|Marcel schrieb am
Getestet wurde die englische Review-Version, die Armored Princess nicht als Voraussetzung benötigte. Die tatsächliche Retail-Version (in deutscher Sprache) braucht allerdings Armored Princess - dies hat soeben Publisher dtp auf Nachfrage bestätigt.
bimek schrieb am
Ich kauf es mir auf jeden Fall, bislang war alles was mit Kings Bounty zu tun hatte ein Traum für Taktiker und Strategen. Und in Zeiten von C&C und Co ist die Auswahl eh nicht gross.......
DavinFelth schrieb am
mir ist da nochwas eingefallen, auf der offiziellen Homepage steht dass man das Hauptspiel, also Armored Princess benötigt. Das würde einiges ändern, denn das wäre es kein Stand Alone Titel sondern nur ein AddOn.
Ich weiß jetzt nicht ob du die deutsche oder englische Version getestet hast...
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+