Dino Island - Test, Strategie, PC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Aufbau-Strategie
Entwickler: Monte Cristo
Publisher: Ubi Soft
Release:
kein Termin
Spielinfo Bilder Videos
Die Dino-Welle, die durch die Jurassic Parc-Filme entscheidend mitverursacht wurde, reißt nicht ab. Immer noch erfreuen sich die Urzeit-Riesen vor allem unter Jüngeren großer Beliebtheit. Da ist es nicht verwunderlich, dass sich auch die Spiele-Hersteller längst dem Thema angenommen haben. Demnächst will Microsoft sein Dinosaurier-Addon zum Erfolgs-Hit Zoo Tycoon veröffentlichen. Schon jetzt präsentiert Euch Monte Cristo seine Dinopark-Simulation, Dino Island. Was von dem auf humorvoll getrimmten PC-Spiel zu halten ist, erfahrt Ihr in unserer Review.

Die Dino-Welle, die durch die Jurassic Parc-Filme entscheidend mitverursacht wurde, reißt nicht ab. Immer noch erfreuen sich die Urzeit-Riesen vor allem unter Jüngeren großer Beliebtheit. Da ist es nicht verwunderlich, dass sich auch die Spiele-Hersteller längst dem Thema angenommen haben. Demnächst will Microsoft sein Dinosaurier-Addon zum Erfolgs-Hit Zoo Tycoon veröffentlichen. Schon jetzt präsentiert Euch Monte Cristo seine Dinopark-Simulation, Dino Island. Was von dem auf humorvoll getrimmten PC-Spiel zu halten ist, erfahrt Ihr in unserer Review.

Manager im Dino-Park

Dino Island ist eine bunte und nicht zu anspruchsvolle Themenpark-Management-Simulation in 3D: In der mit nur sieben Missionen etwas zu kurzen Kampagne sowie im freien Modus könnt Ihr beweisen, dass Ihr Parks wie in Zoo Tycoon aufbauen und leiten könnt. Dabei kommt es ganz entscheidend auf die Attraktionen an, die Ihr in Eurem Park präsentiert. Ganz nebenbei ist der richtige Umgang mit den teils putzigen Dinosauriern gefragt. Die einsteigerfreundliche Kampagne kommt nur langsam in Schwung, da Ihr vorher ein reichlich langweiliges Tutorial bewältigen müsst. Auf einen Multiplayer-Modus hat Monte Cristo leider ganz verzichtet.

Aufbau des Parks

Zu Beginn der Missionen habt Ihr meist noch zu wenig Geld, um Euch richtig tolle Dinos (wie z.B. einen T-Rex) leisten zu können. Daher müsst Ihr mit wenig Aufwand ein paar Besucher anlocken, die Euch dann mehr Geld einbringen. Dutzende von Gebäuden stehen Euch auf den recht großen Inseln zur Auswahl. Zunächst ist der Ausbau der Infrastruktur gefragt: Schnell habt Ihr ein paar einfache Gehege errichtet, in die Ihr Eure ersten Dinos setzen könnt. Dabei solltet Ihr darauf achten, dass Fleisch- und Pflanzenfresser schön getrennt sind... Jedes Gehege braucht natürlich einen Futtertrog und eine Farm, die Eure Dinos mit der Nahrung versorgt. Alles muss natürlich mit Wegen verbunden werden. Noch ein paar Aussichtstürme gepflanzt und schon können die Besucher kommen.

Schnell stellt Ihr fest, dass Dinos allein nicht ausreichen, um mehr Besucher anzulocken. Vielmehr müsst Ihr Extras wie Pommesbuden, Geschäfte oder Restaurants bauen, die Eure Besucher zufriedener machen. Mit Hilfe von Attraktionen lassen sich die Besucher-Ströme noch verstärken: Geisterbahn, Riesenrad und Co. machen Euer Dino Island schnell zum Vergnügungspark wie in Rollercoaster Tycoon. Sogar vier spezielle Themen stehen Euch für den Park zur Wahl. Die Sonder-Gebäude wirken wie die Dinos selbst unterschiedlich auf einzelne Besuchergruppen: Kinder wollen jenes, Rentner etwas anderes. Um alle Besucher gleichermaßen zufrieden zu stellen, müsst Ihr daher unterschiedliche Gebäude errichten.

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am

Facebook

Google+