Rainbow Six 3: Raven Shield - Test, Shooter, PC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Der erste Rainbow Six-Teil sowie das folgende Spiel Rogue Spear konnten innerhalb kürzester Zeit eine große Fan-Gemeinde aufbauen und schufen eine neue Unterkategorie im Genre: den teambasierten Taktik-Shooter. Ende März schicken Euch Red Storm Entertainment und UbiSoft wieder als Mitglied der Anti-Terroreinheit Rainbow in den Einsatz. Diesmal sollen allerdings Actionfans und Taktikfreunde gleichermaßen angesprochen werden. Ob diese Mischung wirklich aufgehen kann, erfahrt Ihr im Test!

Anti-Terrortruppe in Aktion

Wie bereits bei Rogue Spear, so übernehmt Ihr auch bei Raven Shield das Kommando über eine multinationale Anti-Terrortruppe, die immer dann zum Einsatz kommt, wenn die Situation höchst gefährlich ist oder gar die ganze Welt am Rande des Abgrunds steht.

In insgesamt 15 umfangreichen Einsätzen müsst Ihr Euch als Anführer dieser Elite-Einheit bewähren und werdet kreuz und quer über den Globus geschickt, um den weltweiten Terrorismus zu bekämpfen - egal ob in Südamerika, der Schweiz, auf fernen Ölplattformen, Flughäfen, Frachthäfen oder sogar in Fleischverarbeitungsfabriken.

Ein ausführliches Missions-Briefing vor dem Startschuss führt in den Auftrag ein. Ihr bekommt dort eine hübsche 3D-Ansicht des Ziels präsentiert, könnt mit einigen virtuellen Beratern sprechen und somit einen Eindruck vom Einsatzort gewinnen, die Missionsziele klarstellen und einige Tipps & Tricks ergattern. Selbst der weltpolitische Hintergrund der Geiselnehmer oder Terroristen wird erläutert.

__NEWCOL__Planung oder Action?

Nach der Missionseinführung könnt Ihr Euer Team individuell zusammenstellen, ausrüsten und in drei Gruppen zu jeweils maximal vier Mitstreitern aufteilen. Für Freunde des sofortigen Einstiegs wird zu Beginn direkt ein vordefiniertes Ausrüstungsschema der Marke Action angeboten. Ist Euch dies zu plump und einfallslos, könnt Ihr natürlich selbst die Ausrüstung der Truppe übernehmen.

Dabei stehen Euch diverse internationale Sturmangriff-Spezialisten, Sprengstofftechniker oder Scharfschützen zur Verfügung. Jeder dieser Kämpfer weist individuelle Vor- und Nachteile auf und kann von Euch in eine der drei Gruppen eingeteilt werden. Habt Ihr das Team zusammengestellt, geht die Ausrüstungsorgie los, denn jeder der Mitstreiter muss im Einsatz natürlich mit einer passenden Waffe sowie zusätzlichem Equipment ausgestattet werden.

In der Waffenkammer liegen insgesamt 57 realistisch nachgebildete Waffen bereit: angefangen bei Pistolen über Sturmgewehre und Schrotfinten bis hin zu großkalibrigen Maschinen- sowie Scharfschützengewehren. Zu den weiteren Gegenständen gehören Granaten, Türsprengsätze, Tränen- und Rauchbömbchen sowie der berühmt berüchtigte Herzschlagsensor, der Euch die Position von Feinden selbst durch Wände hindurch verrät.

Kommentare

die-wc-ente schrieb am
Ich bin auf der suche nach dem Level "Posey House". Weiß jemand wo ich das kriegen kann?
johndoe-freename-20712 schrieb am
Naja der Schwierigkeitsgrad muss ja bisschen schwer sein sons macht das doch kein bock.z.b. CS das ist der Schwierigkeitsgrad voll gut wenn die Bots so schlecht wären würd das kein bock machen!!Aber trotzdem ist Ravenshield geil.
Janiero schrieb am
Die 90% sind imo doch etwas hoch, da imo der Schwierigkeitsgrad teils ziemlich nervig ist. ich würd 87% geben.
johndoe-freename-38788 schrieb am
vielleicht leben die in einer pseudo Welt mit gaaanz vielen Lichtern ´(auf Deutsch : Dauerbekifft)
schrieb am

Facebook

Google+