Warhammer 40.000: Dawn of War 2 - Retribution - Test, Strategie, PC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Warhammer 40.000: Dawn of War 2 - Retribution (Strategie) von THQ
Warhammer 40.000: Dawn of War 2 - Retribution
Temporeiche und brachiale Kämpfe sind die Markenzeichen von Dawn of War 2. Und auch das zweite, allein lauffähige Add-On Retribution lässt die Schlachtfelder erbeben. Obgleich sich am Spielkern mit Actionfokus und der seichten Taktik nicht viel getan hat, nimmt sich Retribution einiger Schwachstellen der Vorgänger an und bringt u.a. eine Kampagne für alle sechs Fraktionen...

Das Imperium schlägt zurück

Video
Es wird Vergeltung geben!

Rund zehn Jahre nach den Geschehnissen aus Warhammer 40.000: Dawn of War II - Chaos Rising schwelt der Krieg zwischen Chaos, Space Marines, Eldar, Orks und Tyraniden weiter. Es gibt keine Ruhe im Aureliasektor und das scheint dem Imperium zu missfallen, das jetzt gehörig auf den Putz hauen möchte und sich für die pragmatische Ausrottung aller Streithähne entschieden hat. Mit dem ausgerufenen "Exterminatus" sollen ganze Planeten und sämtliche Kampfparteien vernichtet werden...

Neben den fünf bekannten und sich grundlegend voneinander unterscheidenden Fraktionen betritt das Imperium das Schlachtfeld als sechste spielbare Partei. Mit großen Infanterieverbänden, einer ordentlichen Fahrzeugauswahl und dem größten Panzer seit es Geschütze gibt, weiß das Imperium ebenfalls mit defensiven Qualitäten zu gefallen. Doch an die Besonderheiten der Tyraniden und den äußerst gefälligen Orks mit ihrer einzigartigen "Ausdruk'sweisä" (Ich mosch Dich platt!) reichen die Imperialisten nicht heran.

Befreiungskampf in der Kampagne

Ansonsten hat sich an den temporeichen Scharmützeln, die eher an ein Action-Taktikspiel mit leichten Rollenspiel-Elementen erinnern - wobei beide Bausteine eher oberflächlich bleiben - nichts Gravierendes verändert. Die meisten Feinde schaltet ihr entweder in aggressiver Haudrauf- oder Schießplatt-Manier aus oder verwendet hinlänglich bekannte Unterdrückungsfeuer-/Deckung-/Flanken-Aktionen. Und nein, Basisbau im klassischen Sinne gibt es natürlich nicht. Trotzdem erwarten euch viele Verbesserungen im Detail.
Auf den zumeist schlauchförmigen Schlachtfeldern kracht es gewaltig.

Jede der sechs Fraktionen könnt ihr in der rund ein Dutzend Missionen umfassenden Kampagne spielen, die jeweils ca. sieben bis acht Stunden verschlingt - ein sehr guter Umfang für eine Erweiterung, die ohne das Hauptspiel auskommt. Dabei spielt jede Partei in der Kampagne auf den gleichen Schlachtfeldern bzw. Karten, aber die Missionsziele und Storyperspektiven verändern sich je nach Wahl des Streithahns.

Gleiche Schauplätze für sechs Fraktionen

So müsst ihr als Chaos-Kommandant z.B.  eine Orkbasis vernichten, während ihr als Orkchef den Waffenbrüdern zu Hilfe kommt. Manch ein Bosskampf oder Frontalangriff sieht je nach Volk unterschiedlich aus, weil meist Feinde aus anderen Fraktionen auf euch lauern. Viel mehr Abwechslung solltet ihr nicht erwarten und spätestens nach dem zweiten Durchspielen stellt sich Routine auf den bekannten Karten und durch die bereits erlebten Skript-Ereignisse ein. Durch diese anderen Sichtweisen und Missionsziele bietet die Kampagne einen erhöhten Wiederspielwert, der stark an die persönliche Wiederholungsresistenz und die Zuneigung zu den Völkern geknüpft ist.

  

Kommentare

Sugandhalaya schrieb am
tadL hat geschrieben:es ist kein SC2 - also völlig sinnfreier kritikpunkt.
Finde diese Aussage falsch, jedes Spiel in einem Genre muss sich am Branchenprimus messen lassen. Das ist völlig legitim. Es wird sich auch der neue Sargnagel von C&C genau daran messen lassen müssen.

Und der Branchenprimus ist also dein heißgeliebtes SC2? Naja, jeder hat halt ne andere Meinung, aber SC2 als Branchenprimus zu bezeichnen halte ich wirlklich für sehr gewagt...es hat nix, was nicht andere RTS-Spiele vor ihm hatten.
Und wo wir grad bei Meinungen sind...subjektive Tests schön und gut, aber dann nehmt neben so einem Blizzard-Fanboy als Tester (ich dachte dieser Menschenschlag arbeitet ausschließlich bei buffed?) auch jemanden, der nicht nur auf Teufel komm raus Kritikpunkte sucht, sondern das Spiel auch so bewertet, wie es ist.
Dark Warlock schrieb am
bondKI hat geschrieben:
SixBottles hat geschrieben:also meine ersten missionen liefen nun folgenderweise ab...
ich hole mir nen schwere waffen trupp.
ich töte die zwei soldaten die keine schwere waffe haben.
ich hole mir einen neuen schwere waffen trupp.
ich töte die zwei soldaten die keine schwere waffe haben.
ich hole mir einen neuen schwere waffen trupp.
ich töte die zwei soldaten die keine schwere waffe haben.
jetzt habe ich 3 soldaten mit schwerer waffe, die genausoviele cap-points kosten wie ein normaler trupp mit einer schweren waffe
das gleiche mache ich mit snipern und den veteranen aus anderen trupps
genial :roll:
naja ehrlich gesagt bin ich vom spiel bisher nicht begeistert, kann den test bestätigen, werd dem spiel heute noch ne chance geben ansonsten fliegt es von der platte

/facepalm

aber sowas von ;) /facepalm
Jazzdude schrieb am
Btw. nochmal ein kleiner Seitenhieb auf Steam und GFWL nach dem jemand den Support mit ins Spiel brachte:
Ich hatte mir damals die Orange Box in der zensierten geholt.
Kein Bock auf fliegende Zahnräder in TF2, verschwindende Gegner in HL2 und graues Blut in Portal.
Also uncut geholt.
Steam-Support angeschrieben, Orangecard eingescannt, denen geschickt, schwupps alle 5 Spiele waren uncut!
Versucht das mal mit GamesForWindowsLive.
bondKI schrieb am
SixBottles hat geschrieben:also meine ersten missionen liefen nun folgenderweise ab...
ich hole mir nen schwere waffen trupp.
ich töte die zwei soldaten die keine schwere waffe haben.
ich hole mir einen neuen schwere waffen trupp.
ich töte die zwei soldaten die keine schwere waffe haben.
ich hole mir einen neuen schwere waffen trupp.
ich töte die zwei soldaten die keine schwere waffe haben.
jetzt habe ich 3 soldaten mit schwerer waffe, die genausoviele cap-points kosten wie ein normaler trupp mit einer schweren waffe
das gleiche mache ich mit snipern und den veteranen aus anderen trupps
genial :roll:
naja ehrlich gesagt bin ich vom spiel bisher nicht begeistert, kann den test bestätigen, werd dem spiel heute noch ne chance geben ansonsten fliegt es von der platte

/facepalm
SixBottles schrieb am
also meine ersten missionen liefen nun folgenderweise ab...
ich hole mir nen schwere waffen trupp.
ich töte die zwei soldaten die keine schwere waffe haben.
ich hole mir einen neuen schwere waffen trupp.
ich töte die zwei soldaten die keine schwere waffe haben.
ich hole mir einen neuen schwere waffen trupp.
ich töte die zwei soldaten die keine schwere waffe haben.
jetzt habe ich 3 soldaten mit schwerer waffe, die genausoviele cap-points kosten wie ein normaler trupp mit einer schweren waffe
das gleiche mache ich mit snipern und den veteranen aus anderen trupps
genial :roll:
naja ehrlich gesagt bin ich vom spiel bisher nicht begeistert, kann den test bestätigen, werd dem spiel heute noch ne chance geben ansonsten fliegt es von der platte
schrieb am

Facebook

Google+