Neverwinter - Test, Rollenspiel, PC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Neverwinter (Rollenspiel) von Perfect World Entertainment
Neverwinter
Online-Rollenspiel
Entwickler: Cryptic Studios
Release:
20.06.2013
19.07.2016
31.03.2015
Spielinfo Bilder Videos
Diese Woche ist Perfect World Entertainments Online-Rollenspiel Neverwinter in die offene Betaphase übergegangen und hat damit seine Free-to-play-Tore für jedermann geöffnet. Wir haben Cryptic Studios Ausflug in die Vergessenen Reiche von Dungeons & Dragons schon länger begleitet und schildern im Test, was euch erwartet.

Geplagtes Kleinod

Video
Das CGI-Intro leitet den aktuellen Kampf um Neverwinter eindrucksvoll ein.
Neverwinter, das Juwel des Nordens, hat wahrlich schon bessere Zeiten erlebt. Nach dem Ausbruch des Vulkans Mount Hotenow wurde die Stadt an der Schwertküste Faerûns fast völlig zerstört, während die Machtergreifung Lord Neverembers vor gut zehn Jahren vor allem gesellschaftliche Narben hinterlassen hat, die jetzt wieder aufzureißen drohen. Die akuteste Bedrohung stellt aber Lichkönigin Valindra dar, die gerade mit ihrer Untotenarmee die Stadt belagert. Das CGI-Intro lässt einen eindrucksvoll an der tobenden Schlacht teilhaben, bevor man mit einem maßgeschneiderten Abenteurer seiner Wahl selbst in den Kampf zieht.

Man kann entweder als anpassungsfähiger Mensch, naturverbundener Elf, Halb-Elf, Halb-Ork, stämmiger Zwerg, flinker Halbling, diabolischer Tiefling oder dunkel-elfischer Drow zu den Waffen greifen. Letztere stehen momentan zwar nur Besitzern des kostenpflichtigen Gründerpakets „Held des Nordens“ zur Verfügung, sollen später in leicht abgewandelter Form aber sämtlichen Spielern zugänglich gemacht werden. Bei der Wahl des Geschlechts, der Herkunft, des Schutzgottes sowie der Profession gibt es hingegen keinerlei temporäre Exklusivrechte. Auch beim Aussehen kann von der Länge der Fingernägel über die Form der Füße bis hin zur Größe der Nasenlöcher alles frei bestimmt werden.

Zeit für Helden


Die dunkel-elfischen Drow stehen anfangs noch nicht allen Spielern zur Auswahl.
Die dunkel-elfischen Drow stehen anfangs noch nicht allen Spielern zur Auswahl.
Bei den Jobklassen muss man sich zwischen beschützendem Kämpfer (Video), taktischem Magier (Video), Glaubenskleriker (Video), Trickserschurke (Video) und Zweihandwaffenkämpfer (Video) entscheiden. Während ersterer als Tank ausgelegt ist, sorgt letzterer für den physischen Schaden. Der Magier wartet wiederum mit arkanen Angriffs- und Schwächungszaubern auf, während der Kleriker vor allem fürs Heilen zuständig ist und der diebische Schurke in erster Linie aus dem Verborgenen attackiert.

Die fünf bisherigen Klassen - weitere sind bereits geplant - bieten trotz sehr klassischer Rollenvorbilder genügend Vielfalt. Zudem lassen sich die Charaktere durch die regelmäßige Vergabe von Fähigkeits- und Talentpunkten bei Stufenaufstiegen individuell formen. Selbst beim rassen- und klassenabhängigen Auswürfeln der Grundattribute wie Stärke, Intelligenz oder Charisma hat man ein gewisses Mitspracherecht. Beim Belegen der nur begrenzt zur Verfügung stehenden Aktions- und Item-Felder sowieso.

Alles im Griff

Neben Plätzen für Heiltränke und Co gibt es Slots für aktive und passive Fertigkeiten sowie für aufladbare Spezialmanöver. Die Nutzung ausgewählter Skills und Gegenstände ist in der Regel mit individuellen Reaktivierungszeiten verbunden - bestimmte Manöver wie Schildblocks, Ausweichrollen oder Sprints kosten hingegen Ausdauer. Mana oder ähnliche Ressourcen gibt es nicht.

Kommentare

Setschmo schrieb am
dobpat hat geschrieben:
Ich bin jetzt auch Level 60, will aber noch alle normalen Quests aus den Gebieten machen.
Bin irgendwo da im Nordosten bei den flüsternen Cavernen oder wie das heißt.
Wenn ich da alle Quests erledigt habe, kommt dann nix mehr?
ist es dann wirklich so das man sich nur noch in Wartelisten einklinken kann um Gewölbe zu erledigen?
Weil ab dann hätte ich auch keine lust mehr. Und die Quests wiederholen sich auch sehr stark.
Töte x hiervon, hole y davon usw.
Nervt halt langsam, jetzt will ich eben nur noch die Quests machen und dann ist auch gut.
naja bisher habe ich nichts gefunden um in der Zwischenzeit der Gruppensuche irgendwas zu machen. Diese Foundry Quests will ich aber auch nicht dauernd machen. Das wäre die einziege Option bisher um die Zeit zum Gewölbe zu überbrücken. Jedoch ist es wiederrum bescheiden gelöst. Wenn ich in einer Questinstanz bin und dann ins Gewölbe gehe, muss ich die gesamte Questinstanz von vorne beginnen, egal wo ich vor dem Eintritt war.
Wie gesagt, mir fehlt einfach der LvL 60 Content .. die Gebietquests sind ja quasi schnell abgeschlossen.
PS: Was auch recht negativ aufgefallen ist sind die Bosskämpfe. Es läuft immer nach ein und dem selben Schema ab. Man greift den Boss an und wird dauernd von etlichen Adds angegriffen. Die Bosse an sich haben da auch keine wirklichen Spezialfähigkeiten bis auf ein paar ausnahmen. Im Endeffekt kämpft man immer den selben Kampf. Bei starken Gruppen wird dann auch mal der Boss focusiert und in einem Zug umgehauen. Mich hat es gelangweilt und genervt als ich alle Instanzen durch hatte und dabei rein garnichts "besonderes" erlebt habe.
dobpat schrieb am
Setschmo hat geschrieben:ich habe jetzt einen lvl 60 Charakter und muss gestehen man levelt extrem schnell. Das ist mir etwas persönlich zu schnell gegangen. Man kann theoretisch in max. 2 Tagen die 60 erreichen wenn man etwas wenig Schlaf braucht ^^
Bis dahin war das Spiel ja noch vollkommen i.O. bis auf einige Tatsachen die mir absolut nicht zugesagt haben. Dies wären die folgenden.
Als erstes will ich über den, was eigtl das wesentliche bei solchen Spielen ist, Loot sprechen. Es droppt, gefühlt, jeder NPC/Mob etwas. Ob weisser/grüner Mist oder die Verzauberungssteine, es droppt immer was. Das ist sehr nervig auf dauer. Quantität geht hier über Qualität. Darüberhinaus gibt es keine Items die Charakter/Seelengebungen sind so dass jeder auf alles Würfeln kann. Egal ob Schurke oder Priester hier würfeln die Leute einfach auf alles "Bedarf". Man kann ja jedes Teil ( in den lvl 60 Instanzen alles Lila/Episch ) verkaufen. Und hier macht sich das Spiel quasi schon selber kaputt. Man bekommt auch Marken für Bosse die man gegen Epische Items tauschen kann. Diese kann man auch verkaufen. So ist es also möglich alles ins Auktionshaus zu stecken und ggf. auch sein gesamtes Equipment teilweise günstig zu kaufen. Der Reiz Instanzen zu betreten sinkt enorm.
Nur wo bleibt nun der Reiz weiter zu spielen? Ich persönlich habe keinen mehr. Bin voll episch und weiss nichtmehr was ich ingame tun soll. Und das nach max. einer Woche!
Dies eröffnet den 2ten Punkt auf meiner Liste. Es gibt einfach keinen Endcontent der irgendwie lange unterhält oder überhaupt einen am Spielen hält. Wenn ich auf eine automatische Zuweisung für einen Dungeon warte hab ich einfach rein garnichts zu tun. Die Berufe laufen automatisch ab. Man muss nichts tun oder wirklich farmen. Ledeglich warten bis die Zeit abgelaufen ist.
Darüberhinaus ist man auf einen Server mit "Gott und der Welt" es gibt keine Länderspezifischen Server oder überhaupt...
Setschmo schrieb am
ich habe jetzt einen lvl 60 Charakter und muss gestehen man levelt extrem schnell. Das ist mir etwas persönlich zu schnell gegangen. Man kann theoretisch in max. 2 Tagen die 60 erreichen wenn man etwas wenig Schlaf braucht ^^
Bis dahin war das Spiel ja noch vollkommen i.O. bis auf einige Tatsachen die mir absolut nicht zugesagt haben. Dies wären die folgenden.
Als erstes will ich über den, was eigtl das wesentliche bei solchen Spielen ist, Loot sprechen. Es droppt, gefühlt, jeder NPC/Mob etwas. Ob weisser/grüner Mist oder die Verzauberungssteine, es droppt immer was. Das ist sehr nervig auf dauer. Quantität geht hier über Qualität. Darüberhinaus gibt es keine Items die Charakter/Seelengebungen sind so dass jeder auf alles Würfeln kann. Egal ob Schurke oder Priester hier würfeln die Leute einfach auf alles "Bedarf". Man kann ja jedes Teil ( in den lvl 60 Instanzen alles Lila/Episch ) verkaufen. Und hier macht sich das Spiel quasi schon selber kaputt. Man bekommt auch Marken für Bosse die man gegen Epische Items tauschen kann. Diese kann man auch verkaufen. So ist es also möglich alles ins Auktionshaus zu stecken und ggf. auch sein gesamtes Equipment teilweise günstig zu kaufen. Der Reiz Instanzen zu betreten sinkt enorm.
Nur wo bleibt nun der Reiz weiter zu spielen? Ich persönlich habe keinen mehr. Bin voll episch und weiss nichtmehr was ich ingame tun soll. Und das nach max. einer Woche!
Dies eröffnet den 2ten Punkt auf meiner Liste. Es gibt einfach keinen Endcontent der irgendwie lange unterhält oder überhaupt einen am Spielen hält. Wenn ich auf eine automatische Zuweisung für einen Dungeon warte hab ich einfach rein garnichts zu tun. Die Berufe laufen automatisch ab. Man muss nichts tun oder wirklich farmen. Ledeglich warten bis die Zeit abgelaufen ist.
Darüberhinaus ist man auf einen Server mit "Gott und der Welt" es gibt keine Länderspezifischen Server oder überhaupt irgendwelche Regionen. Bestimmt hab ich schon mit Leuten aus...
crewmate schrieb am
MaxDetroit hat geschrieben:Ob MMO oder nicht, die Frage für mich ist: brauch ich das noch?
Ich habe einige Jahre Herr der Ringe Online gespielt, Warhammer Online, Aion ein paar Wochen ausprobiert, letztens drei Monate Guild Wars 2 gespielt und spiele gerade The Secret World. Was kann mir Neverwinter neues bieten das ich bei den oben genannten Spielen nicht schon erlebt oder sogar schon besser erlebt habe? Und ja, es ist F2P, toll, aber Geld ist bei mir nicht das Problem, eher die Zeit. Und ich habe hier noch so viele Spiele rumliegen (Far Cry 3 BD, The Secret World, Guacamelee, Unfinished Swan), die ich noch gerne zocken möchte, aber kaum die Zeit dafür finde.
Für mich hört sich das immer noch nach einem state-of-the-art F2P MMO an, das im Grunde keiner wirklich braucht, außer man hat äußerst viel Freizeit und Langweile. Setzt es spielerisch irgendwelche neuen Akzente? Hat es Momente oder Mechaniken die kein anderes Spiel bietet? Rocken die Missionen aus der Foundry die Bude? Macht es Spass selber Missionen mit der Foundry zu bauen, lässt diese viel Spielraum für's Geschichten erzählen und Kreativität?
Alles was ich höre ist Hack & Slay (und das leider auch noch in D&D Neverwinter), und man kann sich ja nicht beschweren das es F2P ist. Ich würde F2P mittlerweile genauso hart bewerten als wenn man 30 Euro dafür ausgeben müsste, am Ende ist es meine Zeit, die mir zu teuer geworden ist, um sie mit mittelmäßigen "Kopie einer Kopie"-Spielen zu verschwenden.
Das geht mir genauso. The Secret World spricht mich mit den Puzzle und Stealth Elementen mehr an. Wie viel Hack & Slay brauchen wir denn noch? Das ist für mich wie die Modern Military Shooter. Neverwinter Knights bot mir meist mehr Möglichkeiten.
brent schrieb am
Sephiroth1982 hat geschrieben:Ernsthaft jetzt? 78? Für diesen Haufen Schei***? Pvp funktioniert nicht. Dungeons funktionieren nicht. Skirmisch funktioniert nicht. Auktionshaus funktioniert nicht. .
Hab ich alles schon benutzt, also jetzt mal kein Pipi in den Augen wenn in ner Beta ein paar Funktionen nicht 24/7 laufen.
schrieb am

Facebook

Google+