Anomaly: Warzone Earth - Test, Strategie, PC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Anomaly: Warzone Earth (Strategie) von Just A Game / Microsoft
Anomaly: Warzone Earth
Strategie
Entwickler: 11 bit studios
Release:
06.04.2012
kein Termin
08.2011
08.04.2011
Q3 2012
Spielinfo Bilder Videos
Türme, Türme und nochmals Türme habe ich in allen nur erdenklichen Varianten von "Tower Defense"-Spielen gegen Feindwellen hochgezogen. Doch warum wird der Spieß nicht einmal umgedreht? Weshalb ist man immer nur Turmbauer und niemals Angreifer? Diese Fragen scheinen auch den Entwicklern von Anomaly: Warzone Earth durch den Kopf gegangen zu sein, denn sie versuchen sich an einer "Tower Offense".

Diesmal in der Offensive
Video
Die frische Mischung aus Planung, Taktik und Spezialfähigkeiten (Power-Ups) ist im Trailer zu sehen.

Anders als in den "Tower Defense"-Spielen müsst ihr diesmal einen kleinen Konvoi von maximal sechs Militäreinheiten, unter der Führung einer Kommandoeinheit, durch einen Parcours voller Geschütztürme geleiten. Dieses Eliteteam wird zunächst ins virtuelle Bagdad beordert, denn dort ist ein Bruchstück eines Raumschiffes abgestürzt. Um diesen Schauplatz herum hat sich eine mysteriöse Anomalie in Form eines Energiefeldes gebildet und es sprießen Geschütztürme aus dem Boden.

Ja, die Story klingt nicht sonderlich überraschend oder gar mitreißend, aber sie reicht aus, um die Kampagne zusammenzuhalten und stellenweise gibt es sogar kleine Überraschungen. Präsentiert wird die Geschichte vorrangig in Ingame-Zwischensequenzen bzw. mit Kameraflügen aus der auch im Spiel verwendeten Vogelperspektive, während wirklich gelungene Funksprüche in englischer Sprache (mit deutschen Untertiteln) zu hören sind. Dennoch ist die Story eher Beiwerk, denn das Herz des Spiels ist das durchdachte Angriffssystem, das sich aus Truppenmanagement, Spezialfähigkeiten des Kommandanten sowie taktischen Manövern zusammensetzt und erstaunlich gut funktioniert.
Download: Demo (395 MB)


Routenplaner für den Konvoi

Den Anführer der Truppe könnt ihr jederzeit frei auf der Karte herumdirigieren. Bei dem feuerkräftigen Truppenkonvoi, der aus Panzern, Jeeps, Raketenwerfern etc. bestehen kann, sieht die Sache anders aus. Diese Einheiten kontrolliert ihr nur indirekt und zwar legt ihr auf einer taktischen Karte à la Routenplaner fest, welchen Weg die Truppen durch das Stadtareal nehmen und an welchen Kreuzungen sie wohin abbiegen sollen. Anhalten, langsamer Fahren oder Gas geben können die Fahrzeuge nicht und das ist schade, denn solche (limitierten) Sonderfähigkeiten hätten die Taktik-Möglichkeiten erweitert.

Ein Blick auf die Routenplanung: Welchen Weg sollte der Konvoi nehmen, um möglichst unbeschadet die Missionsziele zu erreichen?
Ein Blick auf die Routenplanung: Welchen Weg sollte der Konvoi nehmen, um möglichst unbeschadet und effektiv die Missionsziele zu erreichen? Die unterschiedlichen Turmtypen werden durch charakteristische Symbole dargestellt.
 Habt ihr die Route mit wenigen Mausklicks festgelegt, wechselt ihr wieder auf das Schlachtfeld und schon tuckert euer Konvoi unaufhaltsam fleißig los - steuern könnt ihr dann lediglich den Kommandanten. Passiert aber etwas Überraschendes, wie z.B. wenn neue Türme auftauchen, könnt ihr sofort die Route verändern bzw. an der nächsten Kreuzung woanders abbiegen oder die Zusammenstellung des Konvois verändern. In der Planungsphase - mit Puzzlecharakter - wird das Spiel übrigens gestoppt. Im Kampf gegen "normale Türme" bietet es sich zum Beispiel an, einen "Schadensfresser" wie einen Panzer in erster Reihe zu haben und diesen womöglich durch ein Schutzschildgenerator-Fahrzeug zu schützen oder ihr packt die stärkeren Schadensverursacher in die Frontposition der Kolonne, um möglichst schnell viel Schaden anzurichten. Nichtsdestotrotz fällt der taktische Handlungsspielraum eher überschaubar aus, weil es trotz Upgrades zu wenig unterschiedliche Truppentypen gibt (ein halbes Dutzend Einheiten).

Kommentare

bimek schrieb am
Tolles Spielkonzept und die Umsetzung ist auch gelungen ! ... Geniales Spiel :-)
und für den Preis eine absolute Kaufempfehlung....
lunik schrieb am
Aktuell ist Anomaly als Humble Bundle zu haben (Sowohl als PC als auch Android Version!)
Judaspriester schrieb am
lasst am besten die finger von dem spiel, ich sitz seit gestern davor und bin ständig am fluchen weil ich denn auf fortgeschritten so manche mission net hinbekomm. großes problem dabei ist nur der suchtfaktor, und dieses ewige denken "irgentwie muss das doch verlustfrei gehen".
also vor allen für den preis nen absolutes muss das spiel. sicherlich hätte man hier und da was anders/besser machen können, wie im test angedeutet, jedoch sollte man hier ganz klar bedenken, dass es sich um eine low-budget produktion handelt. da find ichs schon eindrucksvoll was sie in 500 mb auf die beine gestellt haben.
NekuSoul schrieb am
Wirklich gutes Spiel, selbst wer Tower Defense hasst, könnte sogar vllt. hierdran ein schönes Spiel finden. Wie im Test beschrieben sind die Missionen wirklich sehr vielfältig.
Top-Spiel! :Applaus:
PS: Den Punkt 14 Missionen plus zwei Szenarios für 9,99 Euro sollte man nicht falsch verstehen, auch die 2 Szenarios sind schon enthalten.
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+