Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Echtzeit-Strategie
Entwickler: INtex Publishing
Publisher: Bigben Interactive
Release:
kein Termin
Spielinfo Bilder Videos


Solange die Sudden Strike-Fans unter Euch auf den zweiten Teil des Echtzeit-Strategie-Hits warten müssen, lohnt sich vielleicht ein Blick auf Total War 2. INtex präsentiert nun schon zum zweiten Mal zusammen mit Big Ben ein inoffizielles Add-On. Anders als beim ersten Teil, für den man die offizielle Erweiterung Sudden Strike Forever! von Fireglow brauchte, reicht diesmal das Hauptprogramm, um die neuen Schlachten spielen zu können. Ob etwa die Wüstenszenarien, die es erstmalig auch ohne offizielles Add-On gibt, wirklich überzeugen, erfahrt Ihr aus unserem Test.

Neue Missionen

Die Erweiterung Total War 2 beinhaltet insgesamt 30 neue inoffizielle Single- und Multiplayer-Missionen zum Weltkriegs-Titel Sudden-Strike. Um die spielen zu können, muss natürlich das Hauptprogramm bzw. dessen Gold Edition installiert sein. Die Missionen sind anspruchsvoll, im Großen und Ganzen historisch korrekt und zudem abwechslungsreich: Sie umfassen bedeutende Schlachten des Zweiten Weltkriegs auf unterschiedlichen Kriegsschauplätzen wie El Alamein, die Luftschlacht um England oder Narvik. Auch ohne offizielle Erweiterung gelingt so z.B. eine überzeugende, isometrische Darstellung der nordafrikanischen Wüste. Es gibt auch Kommando-Aktionen wie die Befreiung Mussolinis durch deutsche Einheiten. Daneben findet Ihr auch Exoten wie Kämpfe aus dem Ersten Weltkrieg, dem Kalten Krieg und sogar aus dem Kosovo-Konflikt von 1999. Vier neue Mehrspieler-Karten runden das Angebot ab.

Einfallsreiche Mods

Das Gameplay ist natürlich identisch mit dem aus Sudden Strike. Manche Mission entspricht aber so gar nicht dem gängigen Bild einer typischen, taktisch angehauchten Massenschlacht. Bisweilen wirken sie eher kurios: So dürft Ihr in einer Mission aus einem Gefangenlager fliehen, was eher an die Commandos-Reihe erinnert. In einer interessanten Mission mit Nazi-Rüstungsminister Albert Speer müsst Ihr zunächst die Waffen-Produktion festlegen, indem Ihr mit Eurem General an einer Reihe von Waffen vorbei defiliert und bei den gewünschten stehen bleibt. Für eine vorgegebene Zahl von Punkten könnt Ihr so Kriegsgerät produzieren. Anschließend dürft Ihr Eure Panzer, Geschütze und Landser auf einer Karte des Ruhrgebiets verteilen und dann am Feind erproben. Leider funktioniert die Mission nicht bis zum Schluss und bricht nach dem Countdown unvermutet ab...

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am

Facebook

Google+