Astroslugs - Test, Geschicklichkeit, PC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Puzzlegames
Entwickler: Bit Barons
Publisher: Headup Games
Release:
27.01.2011
Spielinfo Bilder Videos
Astroslugs ist das erste Spiel der Münchner Independent-Schmiede Bit Barons und wurde bereits im Vorfeld mit dem Gamesload European Newcomer Award ausgezeichnet. Wir haben uns das prämierte Puzzle-Abenteuer einmal näher angeschaut und fleißig Energiekugeln für größenwahnsinnige Weltraumschnecken gesammelt.

Griff nach den Sternen

In Astroslugs haben außerirdische Schnecken eine Rakete gebaut, mit der sie das Universum unterjochen wollen. Allerdings haben die machthungrigen Weichtiere ein Problem: Ihrem Raumschiff mangelt es an Energie, um überhaupt abheben zu können. Um an die benötigten Rohstoffe zu gelangen, gilt es eine Reihe von Rätseln zu lösen, womit die trotteligen Schnecken jedoch überfordert sind.
Video
Der Trailer erklärt das simple, aber originelle Spielprinzip.
Also kümmert sich der Spieler um dieses ansonsten hoffnungslose Unterfangen.

Dazu muss man insgesamt 44 auf dem ganzen Planeten verteilte Gitterformen mit so genannten Slugballs füllen. Die Schwierigkeit dabei ist, dass die unterschiedlich geformten Slugballs für jedes Kugelgitter vorgegeben sind und so platziert werden müssen, dass keine Freiräume übrig bleiben. Das Ganze wirkt wie eine Partie Tetris aus der Vogelperspektive, die man in aller Ruhe auf einem größeren, unförmigeren Spielfeld bestreitet ohne dass sich zusammenhängende Gebilde auflösen.

Das Spielprinzip ist jedenfalls denkbar einfach und doch originell, das Lösen der Puzzles, vor allem in späteren Levels, teils ungemein fordernd. Auch die Bedienung ist kinderleicht: Statt sich die vorgegebenen Formen zu schnappen, sie manuell zu drehen und abzulegen, malt man sie einfach direkt mit der Maus da hin, wo man sie haben will, während sich mit einem Druck aufs rechte Mausohr bereits platzierte Slugballs beliebig oft entfernen und neu platzieren lassen. Selbst Zeit- oder Punktedruck gibt es beim Lösen der Puzzles keinen, auch wenn sich Einsteiger vielleicht in der ein oder anderen festgefahrenen Situation dezente Lösungshilfen gewünscht hätten.

Kurzes Vergnügen

Dieser völlig stressfreie Ansatz hat aber auch seine Schattenseiten; denn ist ein Level erst einmal gelöst, gibt es keinen Grund mehr ihm nochmals einen Besuch abzustatten. Geübte Puzzlefans haben jedenfalls trotz einiger gelungener Kopfnüsse nach wenigen Stunden sämtliche Rätsel geknackt, die Schneckenrakete gestartet und dann einfach nichts mehr zu tun.
Im Lauf des Spiels werden die Puzzlefächen immer komplexer - trotzdem ist der Spaß viel zu schnell vorbei und langfristige Spielanreize nicht vorhanden.
Es gibt keine Lösungszeiten oder Highscores, die man verbessern, keinerlei Extras, die man freispielen, keine zufällig erstellten Puzzles, mit denen man sich immer wieder mal beschäftigten, keinen Editor, mit dem man eigene Herausforderungen erstellen, keine Mehrspielerkomponente, über die man sich mit anderen messen könnte.

Gut, für knapp 16 Euro kann man sich nicht wirklich beschweren, aber ich hätte mich gerne noch länger mit den originellen Slugballs abgegeben. In punkto Langzeitmotivation haben die Astroslugs im Gegensatz zu Klassikern wie Tetris , Bejeweled oder Puzzle Bobble aber leider nichts zu bieten. Auch bei der Präsentation hätte man sich angesichts des herrlich albernen Szenarios gern etwas mehr gewünscht als ein, zwei mäßig animierte Storybildchen. Nichtsdestotrotz werden Knobelfreunde ein paar Stunden lang ordentlich unterhalten und vielleicht schaffen es die Entwickler ja die interessante Spielmechanik in einer Fortsetzung mit langfristig motivierenden Herausforderungen und Spielmodi zu unterfüttern. Ich würde mich jedenfalls über eine Rückkehr der durchgeknallten Weltraumschnecken freuen.     
 

FAZIT



Es ist schade, dass die Bit Barons das herrlich alberne Weltraumschnecken-Szenario nicht weiter ausgebaut haben. Aber bei einem Puzzlespiel ist das natürlich nicht von entscheidender Bedeutung. Dass sie allerdings versäumt haben, ihrer prämierten Kugelknobelei langfristig motivierende Spielreize zu injizieren, ist unverzeihlich. Aus den originellen, mitunter durchaus fordernden Formenrätseln hätte man nämlich weit mehr machen können als einen gemütlichen Imbiss, den man bereits nach wenigen Stunden für immer ad acta legt. Während Genreklassiker wie Tetris , Bejeweled und Co. immer wieder zu Highscore-Jagden, Endlospartien oder Duellen gegen andere Spieler einladen, ist bei Astroslugs einfach abrupt Schluss, sobald das letzte Rätsel gelöst und die Schneckenrakete startklar ist. Ein Manko, über das leider auch der günstige Preis nur bedingt hinwegtrösten kann...


Vergleichbare Spiele

WERTUNG




PC

„Interessante Formknobelei, der trotz zeitloser Spielmechanik viel zu schnell die Luft ausgeht.”

Wertung: 70%



 
Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


 

Kommentare

SixBottles schrieb am
Video: Der Trailer erklärt das simple, aber originelle Spielprinzip.
das video erklärt mal überhaupt nix... -.-
ruffygx schrieb am
JunkieXXL hat geschrieben:Testet mal Black Mirror 3 und nicht son Kack :lol:
Jaja, immer diese Verzögerungen bei 4Players^^(Achtung: NICHT zu ernst nehmen :lol: )
Bei PCGames wurde Black Mirror 3 schon getestet und hat 81% bekommen, scheint also ganz brauchbar zu sein.
JunkieXXL schrieb am
Testet mal Black Mirror 3 und nicht son Kack :lol:
schrieb am

Lesertests

Facebook

Google+