World Racing - Test, Rennspiel, PC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Arcade-Racer
Entwickler: Synetic
Publisher: TDK Mediactive
Release:
30.04.2004
18.09.2003
03.09.2003
21.02.2003
Spielinfo Bilder Videos
Mit Have a N.I.C.E. Day und dem Nachfolger N.I.C.E.2 haben die deutschen Entwickler Synetic zwei Top-Rennspiele geschaffen, die sich der internationalen Konkurrenz würdig erwiesen haben. Jetzt schicht das Team World Racing auf die Piste, und beschränkt sich auf Autos der Marke Benz. Ob die Mercedes-Hatz begeistern kann, erfahrt Ihr imTest.

Du bist mein Stern...

Schon Electronic Arts hat mit Need for Speed: Porsche bewiesen, dass ein Rennspiel nicht unbedingt viele verschiedene Automarken braucht, um für Freude am Fahren zu sorgen. Auch World Racing beschränkt sich auf eine Automarke und bedient sich beim reichhaltigen Fahrzeug-Arsenal von Mercedes Benz.

Trotz der Fokussierung gibt es mehr als 100 verschiedene Modelle, die Ihr selbst steuern könnt. Im Rennstall findet Ihr brandaktuelle Autos der A-, C-, E-, M-, S-, CL, CLK, SLK und S-Klasse, während auch ruhmreiche Oldtimer, beispielsweise der Flügeltürer 300 SL, zu einer Spritztour einladen.

Nicht kleckern, sondern klotzen!

Synetic hat bei der digitalen Nachbildung der 150 unterschiedlichen Stern-Autos erstklassige Arbeit geleistet. Sämtliche Modelle strotzen nur so vor liebevollen Details und selbst die Cockpits wurden komplett nachgebaut. Von der Fahrphysik unterscheiden sich die Wagen natürlich alle; besonders die alten Modelle lassen sich weitaus schwerer um die Kurven lenken, als die der neueren Generation.

__NEWCOL__Ansonsten lässt sich die Fahrphysik nur als gelungen bezeichnen, denn die Boliden lassen sich prima mit Tastatur oder Lenkrad über die Strecken jagen. Rennspielprofis dürfen sich an vielen kleinen Optionen zum Thema Fahrphysik auslassen, während Einsteiger erst mit den etwas leichteren Mercedes-Modellen üben sollten.

Freude am Fahren

Hinzu kommen fantastische Strecken: Die 117 (!) Kurse liegen alle auf sieben gigantischen Arealen in Nevada, Australien, Japan, Mexiko, den Alpen, einer Stadt und auf einem firmeneigenen Testgelände. Jede Strecke ist einzigartig, abwechslungsreich und raffiniert designt. Dabei hat es das Entwickler-Team geschafft, die Strecken sehr lebensnah zu gestalten, da neben dem Kurs immer etwas zu sehen ist. Schöne Kuh-Weiden, nette Gebäude und jede Menge kleine Details erwecken die Strecken zum Leben.

Herumfliegende Hubschrauber, UFOs, Flugzeuge oder Ballons steigern diesen Lebendigkeitsfaktor. Die Strecken entfesseln Ihre Faszination nicht nur durch die schöne Gestaltung des Areals, sondern ebenfalls durch die unterschiedlichen Streckenbeläge und die atemberaubende Sichtweite. Wenn Ihr übrigens nicht gerade in einem Zeit-Rennen seid, könnt Ihr die Straße immer verlassen und das ganze Areal auf eigene Faust erkunden - hierzu würde sich z.B. der Free-Run-Modus anbieten.

Kommentare

Masterblasterlevi schrieb am
ich meinte für das:
-unrealistisches Kollisionsverhalten ... wenn man mit 200 KM/h gegen eine Wand fährt und dann 5% am Auto kaputt sind...dann ist das schon wirklich realistisch oder?
-Schadensmodell hat keine Auswirkung auf das Fahrmodell --- das mag sein, aber erst ab über 50% Schaden und in welchem normalen Rennen schafft Ihr solch einen Schadenswert?
warum, kann man immer noch nix editieren :?:
Masterblasterlevi schrieb am
4P|Marcel hat geschrieben:huhu
@AsciFan
also nun zu deiner Kritik zu meinen Kritikpunkten.
-umständliches Menü ... eine Maus im Menü wäre schon sinnvoll nech? außerdem wäre eine Liste, aus dem man die Autos wählen kann vielleicht auch sinnvoll..
-schwankendene Musikgüteklasse ... in einem Test wird das SPIEL an sich bewertet und nicht die Musik, die man da reinkopieren kann oder nicht.
-lahmer Motorensound ... ist reine Geschmacksache, meiner Meinung nach ist der Sound aber zu leise im Hintergrund...
-unrealistisches Kollisionsverhalten ... wenn man mit 200 KM/h gegen eine Wand fährt und dann 5% am Auto kaputt sind...dann ist das schon wirklich realistisch ;) oder?
-Schadensmodell hat keine Auswirkung auf das Fahrmodell --- das mag sein, aber erst ab über 50% Schaden und in welchem normalen Rennen schafft Ihr solch einen Schadenswert?
In diesem Sinne
Gruß 4P|Marcel
dann bin ich ja mal gespannt, ob GT4 dafür auch heftige punktabzüge bekommt :?
4P|Marcel schrieb am
huhu
@AsciFan
also nun zu deiner Kritik zu meinen Kritikpunkten.
-umständliches Menü ... eine Maus im Menü wäre schon sinnvoll nech? außerdem wäre eine Liste, aus dem man die Autos wählen kann vielleicht auch sinnvoll..
-schwankendene Musikgüteklasse ... in einem Test wird das SPIEL an sich bewertet und nicht die Musik, die man da reinkopieren kann oder nicht.
-lahmer Motorensound ... ist reine Geschmacksache, meiner Meinung nach ist der Sound aber zu leise im Hintergrund...
-unrealistisches Kollisionsverhalten ... wenn man mit 200 KM/h gegen eine Wand fährt und dann 5% am Auto kaputt sind...dann ist das schon wirklich realistisch ;) oder?
-Schadensmodell hat keine Auswirkung auf das Fahrmodell --- das mag sein, aber erst ab über 50% Schaden und in welchem normalen Rennen schafft Ihr solch einen Schadenswert?
In diesem Sinne
Gruß 4P|Marcel
schrieb am

Facebook

Google+