Einseiter 
Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.
 1   Fazit   Pro & Kontra   So testet 4Players 


Sins of a Solar Empire: Rebellion (Strategie) von Stardock Entertainment
Sins of a Solar Empire: Rebellion
Sins of a Solar Empire: Rebellion
Strategie
Entwickler: Ironclad Games
Release:
kein Termin
Spielinfo Bilder Videos
Sie haben sich hinter riesigen Sternenbasen verschanzt. Sie haben es mit Diplomatie versucht. Aber noch immer herrscht Krieg. Und jetzt bekommen die drei streitenden Parteien sogar Konkurrenz, denn aus ihren Reihen spalten sich Rebellentruppen ab. Bringen die Aufmüpfigen neuen Schwung in die martialische Sternenreise?

Eins und doch verschieden

Drei neue Fraktionen, also doppelt so viele wie bisher, kämpfen jetzt um die Eroberung der Galaxie - ein gewaltiger Fortschritt! Von den TEC spaltet sich etwa eine Gruppe ab, die von defensiver Zurückhaltung die Nase voll hat: Die Rebellen zetteln Aufstände auf feindlichen Planeten an, machen mit Piraten gemeinsame Sache, attackieren belagerte
Video
Große Weltraumschlachten: In dem sündigen Universum werden Science-Fiction-Träume wahr.
Planeten mit unbarmherziger Härte und schlagen sogar Profit aus einem solchen Angriff. Im Gegensatz zu ihren Verwandten suchen die Rebellen der Vasari hingegen Kontakt mit anderen Parteien: So genießen sie schneller die Vorteile diplomatischer Beziehungen, während jedes Bündnis die Angriffsstärke ihrer Flotte erhöht. Auf diese Art nutzt jede Splittergruppe der drei bekannten Parteien verschiedene Fähigkeiten, die alten Gewohnheiten eine neue Perspektive verleihen.

Aber ist das wirklich ein großer Fortschritt? "Doppelt so viele Fraktionen" klingt beachtlich - doch es klingt nach mehr als es ist. Denn ob Loyalisten oder Rebellen: Die beiden Gruppen eines Volkes gleichen sich in Aussehen, Klang, Forschungswegen und Material. Nur die überschaubaren neuen Fähigkeiten kommen hinzu. Am Spielgefühl ändern sie nichts.

Der Mercedes unter den Kampfschiffen

Schön, dass jede Partei zudem zwei neue Einheiten erhält: eine Corvette und einen Titanen. Corvettes sind kleine Schiffe, welche einem Gegner nicht direkt zusetzen, aber z.B. seine Feuerkraft schwächen oder Reparaturen unterbinden. Die kleinen Helfer sind wichtig; wichtiger sind allerdings die Titanen! Einen davon darf jede Fraktion herstellen und die Forschung ist zeitaufwändig, die Herstellung teuer - ein Titan benötigt sogar seine
Die mächtigen Titanen können das Machtgefüge im Handumdrehen verschieben.
Die mächtigen Titanen können das Machtgefüge im Handumdrehen verschieben.
eigene Fabrik. Wer die finanzielle Mühe trotzdem nicht scheut, lenkt bald ein Raumschiff so groß wie eine Sternenbasis durchs All! So kommt ein wenig mehr Bewegung in die Gefechte, denn ein mächtiger Titan kann die Frontlinie verlagern und verlangt mitunter strategisches Umdenken.

Es sind sinnvolle Neuerungen, mit denen Rebellion ein wenig mehr aus dem galaktischen Krieg macht als ursprünglich drin war. Immerhin hat Ironclad auch die Grafik poliert und die zwei zuvor veröffentlichten Erweiterungen sind in Rebellion bereits enthalten. Kein Wunder: Schließlich wird die dritte und letzte Erweiterung nur als komplettes Spiel verkauft und ist damit die einzige vollständige Fassung des Sternenkriegs. Weil die Entwickler bestehende Schwächen allerdings nicht anfassen, ändert sich auch diesmal nichts Wesentliches. So fehlt nach wie vor die strategische Breite in der Entwicklung des eigenen Volks, während die taktischen Möglichkeiten im Kampf beschränkt sind. Auch dient die Geschichte allein der Zierde: Eine Kampagne gibt es weiterhin ebenso wenig wie Szenen, die den einführenden Film fortsetzen.

Kommentare

  • Ne Star Trek Mod möcht ich auch gern probieren. Mods ... und Rechte? Müssen die da irgendwas beachten? Immerhin verdienen die damit ja kein Geld ...? Nachtrag: Hier ein paar versprochene Screenshots ... http://i.gyazo.com/6a20d1730ff001fa8f80c7f5896d1751.png  [...] Ne Star Trek Mod möcht ich auch gern probieren. Mods ... und Rechte? Müssen die da irgendwas beachten? Immerhin verdienen die damit ja kein Geld ...? Nachtrag: Hier ein paar versprochene Screenshots ... http://i.gyazo.com/6a20d1730ff001fa8f80c7f5896d1751.png http://i.gyazo.com/8257cd447f8c9adf54b8d56605882c0b.png
  • ^ Hm, wie haben die das bloss rechtlich hinbekommen, das alles einfach nutzen zu dürfen, vor allem Sounds und Musik? ^^ Werd ich mir jedenfalls mal anschauen, wenn ich mal wieder Lust auf ne Runde Sins hab. Ich hab nur mal ne StarTrek Mod ausprobiert, hatte Potenzial war aber leider noch nicht  [...] ^ Hm, wie haben die das bloss rechtlich hinbekommen, das alles einfach nutzen zu dürfen, vor allem Sounds und Musik? ^^ Werd ich mir jedenfalls mal anschauen, wenn ich mal wieder Lust auf ne Runde Sins hab. Ich hab nur mal ne StarTrek Mod ausprobiert, hatte Potenzial war aber leider noch nicht ganz fertig
  • Hab mir vor kurzem die Mod Sins of a Galactic Empire (Star Wars) gezogen, und AH PFFFFFFFFFFF ... Grenzgenial. Ist eine komplette Total Conversion für Rebellion 1.82, und mit komplett mein ich auch komplett. Das geht los bei den 6 Fraktionen: Imperium + Rebellen-Allianz, Republik + Separatisten,  [...] Hab mir vor kurzem die Mod Sins of a Galactic Empire (Star Wars) gezogen, und AH PFFFFFFFFFFF ... Grenzgenial. Ist eine komplette Total Conversion für Rebellion 1.82, und mit komplett mein ich auch komplett. Das geht los bei den 6 Fraktionen: Imperium + Rebellen-Allianz, Republik + Separatisten, Neue Republik + Yuuzhan Vong. Musik ist komplett durch Star Wars ersetzt. Einheitensounds sind ersetzt (Beispiel: Droidenschiffe antworten mit "Roger, Roger", genial die Mon Cal Schiffe mit ihrem "Cwoozah Reddey"). Sämtliche Fregatten, Kreuzer und Großkampfschiffe ersetzt. Jäger und Bomber, ersetzt. Titan? Nix da, die verdammte Executor kann man bauen! Was ich bisher gesehen habe, stammen sämtliche Schiffe aus mehr oder weniger offiziellen Quellen - seien es natürlich die Filme oder ältere Star Wars Spiele, Comics, Expanded Universe-Buchcovern ... und der Detailgrad ist auch heftig. Lang hab ich in einem Weltraumspiel nicht mehr sowas beeindruckendes gesehen wie meinen eigenen Supersternzerstörer begleitet von einer Armada von Dutzenden "winzigen" Sternzerstörern unterschiedlicher Klassen (z.B. die bekannten ISDs, die unbekannten aber canonischen Tector SDs oder die schon aus TIE-Fighter-Zeiten geläufigen Victory SDs) - stilecht untermalt vom Imperial March. Die Icons sind allesamt ersetzt, die Waffensounds ebenso - und natürlich wurde auch der Tech-Tree angepasst (z.B. gibts die Tarkin-Doktrin). Planeten bekommen automatisch Namen aus dem SW-Universum zugewiesen (Ithor, Mon Calamari, Nar Shadaa, Felucia, Geonosis, Klatooine als Beispiele). Ich weiß jetzt aber nicht, wie genau bei den zufallsgenerierten Karten die zueinanderpassen. Mon Cal ist bei mir ein Oceanic Planet. Ich weiß nicht, ob die Planetenskins abgeändert werden konnten, ich achte mal darauf, ob man z.B. Coruscant erkennt. Auch Schiffe kriegen, soweit ich das bisher beurteilen kann, passende Namen (Executor, Devastator, Resolute ...), wiederholen sich leider zu früh hab aber auch unmenschlich viele Großkampfschiffe, 59 inklusive dem Supersternzerstörer. Installation funktionierte wunderbar. Gleich pack ich ein paar Screenshots rein.

Facebook

Google+