Psychotoxic - Test, Shooter, PC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Shooter
Entwickler: NuclearVision
Publisher: Vidis
Release:
03.09.2004
Spielinfo Bilder Videos


Name: Psychotoxic
Genre: Ego-Shooter
Entwickler: NuClearVision
Publisher: CDV
Vergleichbar mit: Red Faction, Undying

Die dunkle Prophezeiung aus deutschen Landen

New York 2020: Drei der vier Reiter der Apokalypse verwüsteten die Erde, nun bereitet der vierte Reiter seine Rückkehr vor. Letzte Hoffnung ist Angie Prophet, Mensch, Engel und Wächterin zugleich, vor Tausenden Jahren erschaffen, um die Menschheit zu retten. In dieses düstere Szenario wollen Euch Entwickler NuClearVision und Publisher CDV voraussichtlich im ersten Halbjahr 2003 entführen. Ihr werdet in die Rolle der hübschen Angie schlüpfen, die Ihr dann in feinster Ego-Shootermanier durch das postapokalyptische New York steuern könnt.

Angetrieben wird das Spiel von der Vulpine 3D-Engine, entwickelt von der in Reutlingen ansässigen Vulpine GmbH 3D Technologies GmbH. Durch neueste 3D-Technologie verspricht CDV beeindruckende Polygonanzahl und Performance-Geschwindigkeit der Extraklasse. Das Geschehen wird, ähnlich wie bei Soul Reaver oder Shadowman, in zwei Ebenen ablaufen. Auf der so genannten Realitätsebene werden die Kämpfe gegen die Mächte des Bösen stattfinden. In der Gedächtnisebene betritt Angie die Gedächtnisse anderer Personen - Zeit und Raum verlieren völlig an Bedeutung.

Gameplay

  • 23 unterschiedliche Waffen

  • 21 Singleplayer-Levels

  • elf Multiplayer-Maps

  • 22 verschiedene Gegner

  • sexy Heldin

  • düsteres SciFi-Szenario

  • Real- und Alptraumwelt

  • innovatives Interface soll es auch Einsteigern leicht machen


  • Grafik/Sound

  • 3D-Beschleunigung durch die Vulpine 3D-Engine

  • zwölf unterschiedliche Musikstücke


  • Ausblick

    Wie sich Psychotoxic spielen wird, werden wir wohl erst im kommenden Jahr erfahren. Die Story und die Möglichkeit, sowohl die reale-, als auch die Gedächtnis-/Alptraumwelt bereisen zu können, ist nicht neu, könnte dem Spiel aber erheblichen Tiefgang verleihen. Auf den ersten Blick hat der deutsche Publisher CDV aber einen Ego-Shooter in der Hinterhand, der durch eine ansehnliche Grafik und eine düstere, interessante Story aus dem Morast der Ego-Shooter hervorstechen könnte. Obendrein wird auch gleich noch eine neue, sexy Heldin auf die Gamer losgelassen…


    Release: 1. Halbjahr 2003
    Support: Offizielle Webseite
    Screenshots: Mehr gibt`s hier!

    Kommentare

    Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
    schrieb am

    Facebook

    Google+