WWE Raw - Test, Action, PC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Beat-em up
Entwickler: Jakks Pacific
Publisher: THQ
Release:
kein Termin
Spielinfo Bilder Videos
Wrestling-Spiele auf dem PC sind ungefähr so selten wie neue Spiele aus dem Hause Blizzard Entertainment. Nach langer Fastenzeit steht den PC-Spielern endlich mal wieder ein WWE-Spiel zur Verfügung. Wie sich WWE Raw spielt und ob sich eine Investition auch für Nicht-Wrestling-Fans lohnt, erfahrt Ihr im Test-Ring.

Wrestling - Ein Phänomen

Wrestling ist ein Phänomen für sich: Tausende begeisterte Zuschauer sind mit dabei, wenn sich die Fleischberge im Ring einem weitgehend vorgeplanten Show-Kampf liefern. Andere schalten bei dieser Pseudo-Sportart sofort ab - dennoch ist Fangemeinde in Deutschland ziemlich groß. Zahlreiche auf diesem Sport basierende Spiele sind schon herausgekommen, doch PC-Spieler blieben in der Regel außen vor, denn nahezu alle Wrestling-Spiele waren den Konsolen-Spielern vorbehalten. Doch damit ist jetzt Schluss: Mit WWE Raw könnt Ihr endlich die actiongeladenen Showkämpfe direkt auf dem PC austragen.

Mit der Lizenz

THQ Entertainment hat sich natürlich die WWE-Lizenz geholt (World Wrestling Entertainment - ehemals World Wrestling Federation) und sämtliche Stars sind inklusive Outfits, Sounds, Markenzeichen, Eintrittsmusiken bzw. Videos und Finishing-Moves enthalten. The Rock, Undertaker, Crash, X-Pac und Triple H sind nur einige bekannte Vertreter. Aber der sogenannte "Roster", also die Liste der integrierten Wrestler, ist nicht auf dem neuesten Stand. Die nicht mehr der WWE zugehörigen Stone Cold Steve Austin und K-Kwik sind dabei, während Ihr auf frische Talente wie Brock Lesnar und Hurricane Helms sowie die Heimkehrer Hulk Hogan, Goldust oder Kevin Nash verzichten müsst.

Gewinne die Menge

Das eigentliche Spielprinzip weist leichte Parallelen zum Blockbuster-Action-Drama Gladiator auf, denn nur wenn das Publikum hinter Euch steht, könnt Ihr das Match für Euch entscheiden. Ihr müsst also während des Kampfes versuchen, das Publikum auf Eure Seite zu ziehen. Dies geschieht, indem Ihr möglichst viele unterschiedliche Moves oder Kampfaktionen durchführt und so die Zuschauer begeistert.

Aber auch Gesten, wie den Besuchern zuzuwinken, bringen Euch Pluspunkte. Habt Ihr genügend Leute auf Eure Seite gezogen, dürft Ihr den Gegner pinnen oder den Finishing Move ansetzen. Neben dieser am unteren Ende des Bildschirms befindlichen Begeisterungs-Skala gibt es im Spiel noch ein weiteres Element - und zwar die Energieleiste:

Die aktuelle Kondition eines Wrestlers wird dort angezeigt. Mit jeder durchgeführten Aktion sinkt diese Leiste und dadurch könnt Ihr bestimmte Aktionen nicht mehr durchziehen. Ein wenig Ruhe im Ring erhöht die Kondition, stimmt das Publikum aber nicht ganz so fröhlich. Diese Konditionsanzeige erweitert das Hau-Drauf-Spielkonzept ein bisschen, nimmt dem Spiel allerdings auch einen Großteil der Geschwindigkeit.

 

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am

Facebook

Google+