New Star Soccer 5 - Test, Sport, PC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Fußball
Entwickler: News Star Games
Publisher: -
Release:
15.09.2011
Spielinfo Bilder Videos
Wie jedes Jahr kämpfen die Fußball-Giganten EA und Konami um die Fans aus dem gegnerischen Lager. Aber braucht es wirklich noch besser modellierte Grashalme und Star-Nasenhaare? Eine kleiner britischer Indie-Entwickler präsentiert mit seinem Free-to-play-Titel New Star Soccer 5 einen radikalen Gegenentwurf: Retro-Kulisse statt Realismus, Doping statt Fairplay sowie jede Menge Bares, das sich in Villen, schnelle Autos und andere Luxusgüter investieren lässt.


Wein, Weib & Fangesang

Per Knopfdruck kann man sich zum Pass anbieten. Je mehr man sich in der Freizeit mit den Teamkameraden anfreundet, desto häufiger spielen sie ab.
Per Knopfdruck kann man sich zum Pass anbieten. Je mehr man sich in der Freizeit mit den Teamkameraden anfreundet, desto häufiger spielen sie ab.
Wie die 5 hinterm Titel verrät, ist auch New Star Soccer keine Neuerfindung, hat aber mit jeder Version den Fokus mehr auf das Drumherum gesetzt. Das Spiel konzentriert sich auf den Alltag eines Fußballspielers: Dazu zählen das eigenhändige Kicken auf dem Platz (man steuert immer nur seinen Spieler) und einen kleinen Manager-Teil, aber eben auch einige Annehmlichkeiten und Probleme im Alltag eines Fußballprofis. Wenn meine Fans mich unterstützen sollen, muss ich halt ab und zu zur Autogrammstunde – was eine ganze Ecke an meinem Energievorrat knabbert. Sie sind nicht die einzigen Personen, die um meine Zuwendung buhlen: Mein Chef ruft mich ins Meeting, meine Kumpels wollen mit mir um die Häuser ziehen und wenn der Mannschaftsgeist stimmen soll, muss ich auch ab und zu mit den Kollegen ins Casino.

Wenn ich mir Villa, Sportwagen oder glitzernde Statussymbole zugelegt habe, kann ich mir dank gestiegenem Lifestyle-Faktor außerdem eine Freundin anlachen. Auch sie will danach natürlich bei Laune gehalten werden. Jede dieser Gruppen besitzt einen Zufriedenheitsbalken, den ich möglichst weit rechts halten sollte. Nur in einem intakten sozialen Gefüge fühlt sich mein Alter Ego wohl und kann befreit aufspielen. Sogar eine PSP und einen Tablet-PC habe ich mir bereits zugelegt, um mich auf dem Flug zu Auswärtsspielen zu entspannen und meinen Energie-Balken etwas aufzufrischen. Oder ich konsumiere einfach ein paar leistungssteigernde Substanzen: Ein Energy-Drink steigert die Ausdauer, sorgt auf dem Spielfeld aber für abbremsende Magenkrämpfe. Ein Bierchen beruhigt nicht nur die die Nerven, sondern ermöglicht auch stärker angeschnittene Torschüsse. Vorsicht ist bei den unerlaubten Mittelchen vom Doktor meines Vertrauens geboten – schließlich gibt es ab und zu unangekündigte Doping-Kontrollen.

Hambur, meine Perle!

Das Spiel ähnelt also dem „Be a pro“-Modus von Fifa 11, setzt seinen Fokus aber stärker auf soziale Aspekte. Meine Karriere beginnt mit einer Unterschrift beim HSV. Mangels Lizenz wird wie bei den anderen europäischen Clubs kein voller Vereinsname, sondern nur die Stadt angezeigt. Hat sie mehr als sechs Buchstaben, wird ihr Name sogar unschön abgekürzt.

Im ersten Match kicke ich also für „Hambur“ gegen „Hoffen“. Beim ersten Blick aufs Spielfeld fühle ich mich fast wie vor meinem guten alten Amiga. Die schlichte 2D-Grafik ist Ancos Klassiker Kick Off nachempfunden, welcher in den frühen Neunzigern mit Sensible Soccer auf diversen Heimcomputern um die Genre-Vorherrschaft kämpfte. Sogar die Steuerung funktioniert wie anno dazumal mit nur einem Knopf. Wer möchte, darf aber auf ein alternatives Controller-Layout mit einzelnen Knöpfen für Pass, Torschuss und Lupfer umsteigen. Auch eine Tastatur-Steuerung ist möglich.
Im Shop gibt’s Villen, Sportwagen und andere Lockmittel für potentielle Lebensabschnittspartnerinnen.
Im Shop gibt’s Villen, Sportwagen und andere Lockmittel für potentielle Lebensabschnittspartnerinnen.

Das Team geht vor

Eine einschneidende Neuerung ist das auf einen Spieler ausgerichtete Konzept: Wie in FIFAs „Be a pro“ steuere ich grundsätzlich nur meinen eigenen Charakter und kann nicht zu anderen Spielern wechseln. Da ich auf einem Taktik-Bildschirm meine Position als Stürmer festgelegt habe, sollte ich bei Kontern nicht zu oft vor dem eigenen Tor aushelfen, damit ich noch als Anspielstation in der Spitze zur Verfügung stehe. Außerdem leidet auch der Konditions-Balken unter zu viel Gesprinte.

In New Star Soccer 5 ist also nicht nur das Ergebnis wichtig, sondern auch, wie es zustande kommt. Für jede Team-Aktion kassiere ich eine Belohnung. Ein gelungener Pass, ein Tackling oder ein Tor - und schon klingeln Punkte aufs Konto. Auch wenn der Torwart das Leder wegfaustet und ein Teamkollege es mit einem Nachschuss versenkt, wird mir das als Hilfe angerechnet. So tief wie z.B. im Team-Shooter MAG geht das Belohnungssystem aber leider nicht: Wenn ich vors Tor flanke und mein Mitspieler weiter passt und erst der nächste Spieler punktet, bringt mir das persönlich überhaupt nichts. Natürlich profitiere ich aber immer noch durch den wahrscheinlicher gewordenen Sieg.

Kommentare

bittesaubermachen schrieb am
Ulbimator hat geschrieben:
Sn4k9r hat geschrieben:Fifa/Pes = Realismus, was soll da "Unernsthaftigkeit"? wtf..

Geh raus auf den Fußballplatz wenn du Realismus sucht... Es geht schließlich immer noch um Videospiele und diese sollten meiner Meinung nach unterhaltsam sein. Ganz zu schweigen, dass die Welt des Fussballs auch vom Spaß am Spiel lebt. Im nächsten Fifa könnte zum Beispiel ein Bierbuden-Simulator oder im nächsten PES ein Hooligan Modus eingebaut werden, ich glaube das würde dem ewig gleichen "das Runde muss ins Eckige" gut tun und wäre sogar Realistisch :lol: .

Dann würde es endlich mal einen guten Grund geben, mit Dynamo Dresden oder Union Berlin zu spielen, idealerweise sogar gegeneinander.
master-2006 schrieb am
Ulbimator hat geschrieben:...ein Hooligan Modus...

Da gabs mal ein Spiel, das hieß soweit ich weiß "Hooligans - Storm Over Europe", erst in die Kneipe und Mut antrinken und dann gegnerische Fans verdreschen, und das alles in Form eines Strategiespiels^^
selten sowas beklopptes gesehen :lol:
Ulbimator schrieb am
Sn4k9r hat geschrieben:Fifa/Pes = Realismus, was soll da "Unernsthaftigkeit"? wtf..

Geh raus auf den Fußballplatz wenn du Realismus sucht... Es geht schließlich immer noch um Videospiele und diese sollten meiner Meinung nach unterhaltsam sein. Ganz zu schweigen, dass die Welt des Fussballs auch vom Spaß am Spiel lebt. Im nächsten Fifa könnte zum Beispiel ein Bierbuden-Simulator oder im nächsten PES ein Hooligan Modus eingebaut werden, ich glaube das würde dem ewig gleichen "das Runde muss ins Eckige" gut tun und wäre sogar Realistisch :lol: .
Sn4k9r schrieb am
Fifa/Pes = Realismus, was soll da "Unernsthaftigkeit"? wtf..
Ulbimator schrieb am
Da hat sich der Entwickler schon einiges einfallen lassen. Die eine oder andere Unernsthafigkeit würde auch den Ballspielen von Konami oder EA gut tun
schrieb am

Facebook

Google+