Einseiter 
Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.
 1   Pro & Kontra   So testet 4Players 


Assassin's Creed 3 (Action) von Ubisoft
Assassin's Creed 3
Assassin's Creed 3
Action-Adventure
Entwickler: Ubisoft Montreal
Publisher: Ubisoft
Release:
31.10.2012
22.11.2012
31.10.2012
30.11.2012
Spielinfo Bilder Videos
Mit dem letzten Teil der Ezio-Trilogie gab es eine Premiere für PC-Spieler: Sie mussten nicht mehrere Monate, sondern nur wenige Wochen auf ihren Meuchelmörder warten. Jetzt, mit Assassin's Creed 3 dürfen sie ebenfalls kurz nach ihren Konsolen-Kollegen die neue Welt mit einem frischen Helden erforschen. Sorgt die erfahrungsgemäß bessere Kulisse auch für einen erhöhten Spielspaß?

Gleicher Inhalt, gleiche Probleme

Video
Assassin's Creed-Quereinsteiger kriegen hier einen Crashkurs zur Geschichte der Serie.
Inhaltlich hat sich bei der PC-Version von Assassin's Creed 3 (AC3) nichts im Vergleich zu den nur wenige Wochen alten Konsolen-Varianten getan. Daher möchte ich an dieser Stelle auf den umfangreichen Test verweisen. Dort werden sowohl die Vorzüge der Erzählung mit ihrer glaubwürdigen Mischung historischer Fakten und Figuren sowie fiktiver Ereignisse betrachtet als auch die spielerische Stagnation bzw. Regression eingehend besprochen.

Stattdessen möchte hier auf die Eigenheiten der Rechenknecht-Assassinen eingehen, die natürlich beim Kopierschutz beginnen. Grundvoraussetzung, um mit dem Halb-Indianer Connor in die Wirren der amerikanischen Revolution eingreifen zu können, ist ein Uplay-Account. Nach einer einmaligen Online-Anmeldung und einer gut 17 GB beanspruchenden Installation kann man das Spiel auch offline starten, hat dann aber (natürlich) keinen Zugriff auf den Mehrspieler-Modus oder die Uplay-Belohnungen (in etwa gleichbedeutend mit Erfolgen oder Trophäen auf den jeweiligen Konsolensystemen).

Schöner = besser?

Die Kulisse gewinnt u.a. durch höher aufgelöste Texturen an Qualität, das Spielerlebnis wird im Vergleich zu den Konsolenversionen dadurch jedoch nicht aufgewertet.
Die Kulisse gewinnt u.a. durch höher aufgelöste Texturen an Qualität, das Spielerlebnis wird im Vergleich zu den Konsolenversionen dadurch jedoch nicht aufgewertet.
Waren die ersten Episoden von Assassin's Creed  vor etwa fünf bzw. vier Jahren noch ein Indiz dafür, dass die Konsolen seinerzeit die Leistung der PCs übertreffen konnten, haben sich die Vorzeichen mittlerweile umgekehrt: Nicht erst seit Assassin's Creed 3 als Gradmesser haben Rechner im direkten Vergleich die Nase deutlich vorn. Vor allem die Struktur-Texturen von Bäumen sowie Baustoffen wie Ziegeln, Holz usw. profitieren von den hohen Auflösungen, die ein halbwegs potenter PC stemmen kann. Die Hauptfiguren wirken mit ihren filigranen Gesichtszügen und den in Nahaufnahmen erkennbaren Poren oder Bartstoppeln ebenfalls edler als auf Konsolen, wenngleich sich an der grundlegenden Mimik nichts geändert hat.  Wer eher am unteren Bereich der Systemvoraussetzungen angesiedelt ist (Core 2 Duo@2,66 GHz oder AMD Athlon II X4@2,6 GHz sowie mind. 2GB RAM und 512 MB-Grafikkarte mit Shader 4.0), findet im Optionsmenü zahlreiche Bereiche, in denen man die visuelle Darstellung auf seinen Rechner abstimmen kann. Haarkleines Schrauben, um auch das letzte bisschen Leistung herauszukitzeln, ist zwar nicht möglich, doch mit den mehrstufigen Einstellungen lassen sich schnell ansehnliche Ergebnisse erzielen.

Schöne Aussicht: Leider kann die Wildnis das spielerische Potenzial nur eingeschränkt zeigen.
Schöne Aussicht: Leider kann die Wildnis das spielerische Potenzial nur eingeschränkt zeigen.
Doch trotz aller visuellen Vorzüge hat auch der PC-Assassine mit kleinen Problemen zu kämpfen: Die unsauberen Schatten der Konsolen sieht man hier zwar nicht und auch das störende sanfte Einblenden von Gebäudetexturen oder Umgebungsgeometrie (beides markante Mankos der ansonsten stimmigen Konsolenfassungen) ist hier passé. Ganz ohne Pop-ups geht es aber auf dem PC nicht - leider. Denn gerade weil die Kulisse auf Rechnern ungleich sauberer wirkt und zum Umherstreifen in den großräumigen Abschnitten einlädt, fällt das plötzliche Auftauchen von NPCs, gegnerischen Soldaten-Trupps oder Kutschen, die auf dem Weg ihrem Ziel zusteuern, umso mehr auf. Zudem gibt es bei einigen geskripteten Szenen entweder immer noch Probleme, die auch schon auf Konsolen störten (z.B. urplötzlich verschwundene, besiegte Gegner wie in Sequenz 2) oder neu auftauchen wie unpassende Animationen, weil der Übergang in die kurze Skriptszene von einer "unmöglichen" Position stattfindet.  

Konsolen-Ursprung

Auch wenn die Rechenknecht-Meuchelei auf PC technisch einen weitgehend ausgereiften Eindruck hinterlässt - in einem Punkt kann Assassin's Creed seine Konsolenursprünge einfach nicht hinter sich lassen: Die Steuerung. Die Maus-/Tastaturvariante lässt sich zwar frei belegen und reagiert anstandslos. Doch egal, wie man sich auch abmüht, ist das Pad für mich mit seiner stets optimalen Kontrolle die erste Wahl und gibt sowohl in der Kampagne als auch im Mehrspieler-Modus keinen Anlass zur Klage.
 

FAZIT



Die Gretchenfrage bei Assassin’s Creed 3 lautet: Sorgt die verbesserte Kulisse des Revolutions-Abenteuers für ein verbessertes Spielgefühl? Die Antwort lautet für mich "Nein!" Denn so optimiert sich die visuelle Darstellung der Meuchelmörder-Ausflüge zu Lande und zu Wasser auch zeigt und damit die Detailfreude und Akribie bei der Recherche von Architektur und Kleidung der damaligen Zeit noch eindrucksvoller als auf Konsolen unterstreicht, so wenig hat dies alles Einfluss auf den Spaß. Denn trotz höher aufgelöster Texturen, sauberen Schatten sowie einer generell verbesserten Sichtweite, bei der das ominöse Hereinfaden von Gebäuden, das PS3 oder 360 plagte, nahezu komplett ausradiert wird, ist die Kulisse nicht vor fiesen Pop-ups von NPCs oder gegnerischen Truppen sowie anderen Unstimmigkeiten gefeit. Dennoch: Wer zu Gunsten der PC-Version auf die Konsolenvariante verzichtet hat, hat die Gewissheit, die visuell ansprechendste Version zu erleben. Inhaltlich spiegelt der Rechenknecht-Assassine seine Konsolen-Kollegen penibel wider: Die Vermengung historischer Fakten und fiktiver Ereignisse bzw. Personen ist gelungen, wird innerhalb einer interessanten Geschichte gut verarbeitet und von imposant inszenierten, aber spielerisch unerheblichen Seegefechten ergänzt. Doch auch die schönste Kulisse kann nicht verhehlen, dass Connor nach Altair und der Ezio-Trilogie mechanisch weitgehend auf der Stelle tritt.

WERTUNG



PC

„Definitiv die schönste Version, entsprechende Hardware vorausgesetzt. Doch auch die ansehnlichste Kulisse kann den mechanischen Stillstand nicht verschleiern.”

Wertung: 80%



 
 Einseiter 
Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.
 1   Pro & Kontra   So testet 4Players 


 

Kommentare

  • Die PC Porterierung des Spiels ist der absolute Dreck!!! Und das Problem liegt weder in der Story noch im Gameplay... Es ist die verdammte Grafik -.- mit meinem High-end PC (dieses Jahr gekauft) spiele ich in Boston mit 20-25 fps rum... Ich mein was soll das Ubisoft?? Nach Recherchen hab ich nun  [...] Die PC Porterierung des Spiels ist der absolute Dreck!!! Und das Problem liegt weder in der Story noch im Gameplay... Es ist die verdammte Grafik -.- mit meinem High-end PC (dieses Jahr gekauft) spiele ich in Boston mit 20-25 fps rum... Ich mein was soll das Ubisoft?? Nach Recherchen hab ich nun erfahren, dass ich bei weitem nicht der Einzige bin ... Checkt mal das Forum bei Ubisoft aus: http://forums.ubi.com/showthread.php/72 ... fb2da07c38 Das Problem liegt daran, dass die CPU ... JA DIE CPU die ganzen Texturen rendered... ich mein : natürlich kann da der PC keine anständige Leistung zeigen... Und zu Allem Überfluss muss man hier auch auf die Wii U scheissen was? Ein CPU lastiges Spiel auf einer Konsole mit einer völlig anderen Architektur (GPGPU)!! Das war das letzte Spiel was ich mir von Ubisoft geholt habe... Ist ja unverschämt, was die uns hier präsentieren... Das Spiel ist für viele nicht spielbar... RIP Ubisoft -.- Ja,die hatte ich auch trotz i5 3470 und GTX 780. Die fielen bei mir "nur" auf 40 FPS. Habe dann einfach die FPS limitiert auf 40,klappt mit 20-25 nicht so gut. Also der einzige bist du auf jeden Fall nicht
  • b
  • Anfangs war ich vom Setting begeistert, die lahme Story und das fehlende Assassinen Feeling brachten mir aber schnell Ernüchterung. Die faden Kämpfe tun ihr Übriges. Nachdem ich gefühlt 3 Millionen Rotröcke - blind und mit einer Stecknadel abgeschlachtet hatte, habe ich die Kämpfe vermieden. War  [...] Anfangs war ich vom Setting begeistert, die lahme Story und das fehlende Assassinen Feeling brachten mir aber schnell Ernüchterung. Die faden Kämpfe tun ihr Übriges. Nachdem ich gefühlt 3 Millionen Rotröcke - blind und mit einer Stecknadel abgeschlachtet hatte, habe ich die Kämpfe vermieden. War wirklich extremst schwer... oO Ne sorry das macht auf diesem Level echt keinen Bock. Die optionalenen Missionsziele sind ja ganz nett aber außer nervig sind sie einfach nur aufgesetzt und sollen wohl die kurze Spielzeit vom Hauptplot strecken. Warum die den Großteil der Nebenquests gemacht habe ist mir jetzt im Nachhinein nicht klar, die sind nämlich allesamt langweilig und führen.. genau.. nirgendwohin. Ich vermisse die alten Assassinengräber und die knackigen optionalen Rätsel von früher. Ne toll jetzt darf ich mir ja die Finger brechen beim Öffnen einer Kiste! Keine frage die Grafik sieht wirklich gut aus, die Seeschlachten sind auch toll inszeniert... bringen aber keinerlei Assassinen-Feeling und passen so gut zu einem Assassins Creed wie eine Sacher Torte in die Steinzeit. Da sollte man vielleicht ein eigenes Spiel daraus machen. Mit Revelations für mich einer der schlechtesten Teile der Serie. Hab alle durchgespielt bis jetzt und mein Favorit ist immer noch Brotherhood, dagegen wirken auch die ersten zwei Teile einfach nur unfertig. 6/10 für AC3. Nett aber mehr auch nicht...
Assassin's Creed 3 (Action) von Ubisoft
Assassin's Creed 3 (Action) von Ubisoft

Facebook

Google+