SimCity - Test, Strategie, PC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.


 Einseiter 
Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.
 1   2   3   4   5   6   Fazit   Pro & Kontra   So testet 4Players 


SimCity (Strategie) von Electronic Arts
SimCity
Aufbau-Strategie
Entwickler:
Publisher: Electronic Arts
Release:
07.03.2013
Spielinfo Bilder Videos
SimCity reiht sich in die Riege der Spiele ein, die durch den Online-Zwang und die damit verbundenen Server-Probleme in der ersten Woche nahezu unspielbar waren. Mittlerweile haben Maxis und EA nachgebessert, die Situation beruhigt sich langsam und dennoch läuft unter der Haube der Städtebausimulation längst nicht alles reibungslos.

Der Fluch des Online-Zwangs
Video
In der "Digital Deluxe Edition" sind mehrere City-Sets (z.B. Deutschland) enthalten, die das Aussehen der Stadt verändern. Diese Pakete können ebenfalls bei EA Origin für knapp zehn Euro nachgekauft werden.

Nach Diablo 3 ist der Start eines weiteren „großen Titels“ durch die vorausgesetzte Online-Anbindung völlig in die Hose gegangen. Obwohl SimCity weltweit versetzt veröffentlicht wurde und die Entwickler unter Hochdruck an der Server-Infrastruktur gearbeitet hatten, kam es zu Serverausfällen, Warteschlangen, Authentifizierungsproblemen, Verbindungsabbrüchen und ausgelasteten Servern – verärgerte Kunden taten überall ihren Unmut kund.

Warum es keinen optionalen Singleplayer-Modus nach der Aktivierung in EA Origin gibt, ist eine berechtigte Frage. Gewisse „Multiplayer-Features“ oder die „Regionen“ hätten in dieser Variante ja ausgeschaltet oder beschränkt werden können, aber man hätte zumindest Städte bauen können, anstatt hilflos auf den kläglichen Launcher zu starren. 
Bild der überfüllten Server (‎erstellt am Donnerstag, ‎7. ‎März ‎2013, ‏‎22:57:26 Uhr)
Die überfüllten Server am 0‎7. ‎März ‎2013 (Donnerstag) um ‎22:57:26 Uhr.
Auch vier Tage nach Release gab es Probleme beim Einloggen, während es am heutigen Montag bisher reibungslos läuft. Zudem haben die Entwickler eine Entschädigung angekündigt. Alles in allem ist dieser Fehlstart bedauerlich, denn durch das Online-Debakel leidet ein eigentlich ganz brauchbares Spiel …

Blaulicht im Stau

Wer auf „Insel Weilau“ unterwegs ist, muss viel Zeit mitbringen - sehr viel Zeit. Wenn sich die Blechlawine nicht bis zur Autobahn-Anschlussstelle zurückstaut, stehen die Autos in Dreier-Reihen auf der zentralen Kreuzung, die das Industriegebiet mit der Wohnsiedlung verbindet. Auch die Ausfahrt der lokalen Feuerwehr befindet sich an genau diesem Verkehrsknotenpunkt. 
Sofern die Verbindung zu den Spiel-Servern abgebrochen ist, wird oben links eine Meldung eingeblendet. Die Verbindung kann automatisch wiederhergestellt werden.
Sofern die Verbindung zu den Spiel-Servern abgebrochen ist, wird oben links eine Meldung eingeblendet. Die Verbindung kann automatisch wiederhergestellt werden.
Und was passiert wenn ein Brand ausbricht? Richtig! Die Feuerwehr schaltet das Blaulicht an, fährt aus der Garage und wartet brav bis sie an der Reihe ist. In der Zwischenzeit qualmt es schon im halben Stadtviertel.

Was hätte ich als Bürgermeister besser machen können? Einerseits hätte ich die Straßen geschickter verlegen oder die Feuerwehr an eine andere Ecke bauen können, denn so etwas wie Einflussradien gibt bei Feuerwehr und Co. nicht mehr. Andererseits könnte die Simulation besser ablaufen oder realistischer funktionieren, schließlich genießen Einsatzfahrzeuge Vorrechte im Straßenverkehr - nur irgendwie nicht bei SimCity.

Zuerst: Die Wahl der Region

Bevor ihr als Bürgermeister die Geschicke einer neuen Stadt lenkt, müsst ihr euch für eine „Region“ entscheiden, in der die Metropole liegen soll.
Welche Region darf es sein?
Welche Region darf es sein?
Hierzu stehen acht Gebiete zur Verfügung, die unterschiedliche Bauplätze und Rohstoffgrundlagen mitbringen. Die größte Region umfasst 16 Plätze. Mini-Gebiete mit zwei Flächen sind ebenso verfügbar. Wie in SimCity 4 ist der Clou dabei, dass Personen (wie Arbeiter) zwischen den Städten pendeln und allerlei Leistungen wie Polizei, Müllabfuhr etc. untereinander ausgetauscht werden können. Entweder dürft ihr alle Städte in der Region eigenhändig bauen oder ihr ladet Mitspieler ein, die mit euch zusammen siedeln. Kommunikation und Koordination ist hierbei entscheidend. Nicht auszudenken, wenn Spieler B das Kraftwerk abreist und die Stadt von Spieler A ohne Strom auskommen muss.

Kommentare

  • Es ist unglaublich, wie EA wirklich jedes fantastische Studio kaputt bekommt. Ich erinnere an den kürzlichen Bericht, in dem sich ein EA-Manager dazu bekennt, EA-Spiele bewusst immer weiter zu vercasualisieren, damit die angebliche Zielgruppe nicht zu viel lernen muss. EA hat mit diesen Vorgaben  [...] Es ist unglaublich, wie EA wirklich jedes fantastische Studio kaputt bekommt. Ich erinnere an den kürzlichen Bericht, in dem sich ein EA-Manager dazu bekennt, EA-Spiele bewusst immer weiter zu vercasualisieren, damit die angebliche Zielgruppe nicht zu viel lernen muss. EA hat mit diesen Vorgaben auch in diesem Fall einen einstmals quasi unzerstörbaren Titel und das Studio dahinter gekillt. Die Aktionäre sollten den unfähigen EA-Managern diese Wertevernichtung um die Ohren hauen.
  • Maxis war für mich 2009 schon gestorben und komplett in EA übergegangen, mit dem Abgang von Will Wright. Eine kleine Träne und sich Neues zuwenden. Nützt halt nix...
  • Richtig. Weil sie ihre Kosten nicht im Griff haben und daher Umsätze benötigen, die unter normalen Umständen kaum zu erreichen sind. EA kann nicht mehr "klein" oder auch nur "mittelständig".Jep, aber meine zitierten Projekte waren ebenfalls mehr oder weniger Superproduktionen. EA  [...] Richtig. Weil sie ihre Kosten nicht im Griff haben und daher Umsätze benötigen, die unter normalen Umständen kaum zu erreichen sind. EA kann nicht mehr "klein" oder auch nur "mittelständig".Jep, aber meine zitierten Projekte waren ebenfalls mehr oder weniger Superproduktionen. EA scheint da weniger 'größer' als 'wahnsinniger' zu sein. Acti Blizzard zum Beispiel hat richtig Talent darin, viel aus echten Trends herauszuholen, und sie so lange wie möglich zu melken. EA scheint da nicht ganz hinterherzukommen. Wobei es vermutlich eine gewisse Leistung stellt, dass der Laden immer noch am Leben ist. Weil EA mittlerweile jede Menge Ballast abgeworfen hat. Die Anleger honorieren das.Ahso. 'Ihr erzeugt nur verbrannte Erde, aber wenigstens lasst ihr sie zurück.' Allzu erfolgsversprechend shaut das aber nicht aus, ganz im Gegensatz zum Aktiengeschäft.

Facebook

Google+