Sacred - Test, Rollenspiel, PC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Action-Rollenspiel
Entwickler: Ascaron
Publisher: Take 2
Release:
27.02.2004
Spielinfo Bilder Videos
Rüstung polieren, Schwerter wetzen und Bogen spannen! Eine kleine Firma aus Gütersloh zieht gegen das Urgestein Diablo 2 in den Kampf. Mit einer gigantischen Welt, Tausenden von Gegnern, sechs Charakteren und hübscher Grafik möchte Sacred die Action-Rollenspiel-Krone an sich reißen. Ob`s gelingt oder Diablo trotz Altersschwäche mehr Biss hat?

Ein Dämon auf Abwegen

Willkommen in der mittelalterlichen Fantasy-Welt Ancaria: In diesem einst so friedlichen Land hat Shaddar, böser Zauberer aus Leidenschaft, einen mächtigen Dämon beschworen. Das höllische Haustier wurde allerdings zu groß, brach aus dem Bannkreis aus und überzieht jetzt die ganze Welt mit seinen Horden an Monstern und Untoten. Aber siehe da: Jetzt betritt der Spieler die bedrohten Gefilde und startet die Heldenkarriere!

Ein höllischer Kampf gegen einen Lindwurm.

Nichts Neues an der Fantasyfront

Ihr streift durch kunterbunte Landschaften und trefft auf viele bekannte Gegner – egal ob Banditen, Goblins, Wölfe, Orcs, Zombies oder Untote. Euer Ziel ist zunächst die Mobilmachung der Armeen, denn ein heimtückischer Orc-Angriff steht bevor. Diese böse Kunde müsst ihr von Dorf zu Dorf tragen, damit alle Mächtigen informiert sind. Später sollt ihr dann die Zutaten zur Verbannung des Dämonen auftreiben, der im schönen Render-Intro noch den höllischen Hauch von Gefahr verströmte.

Die Flammen züngeln, die Monster schwitzen - unser Kampfmagier hat`s sich gemütlich gemacht.

Leider ist davon im Spiel nicht mehr viel zu spüren, denn in den ersten Stunden lauft ihr durch die gigantische Welt und denkt euch: Was soll ich hier überhaupt? Hier ist doch überhaupt nichts Bedrohliches! Wo sind die dämonischen Schergen? Erst sehr spät kommt langsam etwas Atmosphäre auf, die jedoch nicht mit dem düsteren Flair von Diablo 2 mithalten kann.

__NEWCOL__Es ist z.B. weder stimmungsvoll noch authentisch, wenn nervende kleine Kinder durch Städte laufen, dumme Kommentare abgeben und eine Hausecke später ein Monster durch die Straßen läuft. Man hat zu Beginn fast das Gefühl, dass die vor Klischees strotzende Welt mal schnell mit einem Fantasy-Generator erstellt wurde. Alles in allem ist die Erzählung sehr dürftig und mit einigen Inkonsequenzen bespickt: Da kämpft man z.B. ausgiebig gegen die Schergen eines Grafen, die einen allerdings beim ersten Betreten seines Lagers wie einen harmlosen Besucher ignorieren.

Spieltrieb ohne Atmosphäre?

Warum spielt man trotzdem weiter? Warum wird mein Desktop-Icon zu Sacred verdammt häufig angeklickt? Das liegt erstens an der schieren Größe der Welt, die man aufgrund ihrer prächtigen Städte und abwechslungsreichen Landschaft immer weiter erkunden will – es gibt verwinkelte Höhlen, endlose Wüsten, malerische Wiesen und gespenstische Wälder. Nach zehn Abenteuerstunden werden euch gerade mal 14% ihrer Geheimnisse offenbart. Später ist es daher zwingend notwendig, dass ihr euch ein Pferd anschafft. Das Reittier liefert euch den nötigen Geschwindigkeitsschub und verbessert sogar eure Widerstandswerte gegen Elementarschaden.

Eine Seraphim im Kampf: man beachte die wunderschöne Stachel-Rüstung.

Und zweitens ist der uralte Sammel- und Verbesserungstrieb einfach größer als die Story-Enttäuschung – auch deshalb, weil Sacred eben ein reinrassiges Action-Rollenspiel und kein Fantasy-Epos à la Baldur`s Gate 2 sein will. Nichts ist spaßiger, als in den Läden nach neuen, besseren Ausrüstungsgegenständen zu kramen oder sich noch schnell ein bisschen Erfahrung zu erschlagen.

Kommentare

johndoe-freename-64831 schrieb am
Leider befindet sich das Spiel selbst nach dem zweiten Patch immernoch im Beta-Status - Zumindest sprechen die Vielzahl an Bugs dafür. :evil:
johndoe-freename-64262 schrieb am
:evil: Hi ich bin doch recht schwer entäuscht,
gerade in diesem Fall hätte ich doch etwas mehr sorgfalt der QA erwartet, was selbige an diesem Produkt verpatzt hat ist doch recht unglaublich.
Ich arbeite selber in diesem Bereich und habe auch einiges an Produkten durch die QA gebracht, aber ich finde es doch recht schlampig das jede 7 Nebenquest nicht lösbar ist...z.B. Lindwürmer sind keine Drachen.....
Ich hoffe das hier doch recht schnell ein anständiger
Patch rauskommt, denn sonst braucht man sich nicht wundern das deutsche Entwickler international nicht durchsetzungsfähig sind.
johndoe-freename-64186 schrieb am
aber eigentlich sagt doch auch eine 81%-Wertung nichts anderes als: klasse game! oder?
und irgendwie müssen die spiele ja auch mit irgendwas verglichen werden und wenn man hier noch den altersunterschied in betracht zieht, klingen viele punkte schon logisch...
johndoe-freename-64129 schrieb am
Hi Leute,
Sicher mag das Spielprinzip dem von Diablo 2 ähnlich sein, aber ein Vergleich mit dem Altersunterschied(wenn man das mal so ausdrücken möchte)?
Man, als D2 eeeeeendlich erschien... ...boa, war das klasse.
Installiert... ...und... ...was ist denn das... ...640x480 in der Spielauflösung? ->Hammer vor dem Kopf<- Das kann doch nicht sein oder? war aber so und das zu dieser Zeit.
Da gab\'s aber noch viele andere enttäuschende Details von D2, auf die ich nicht weiter eingehen möchte.
So richtig interessant wurde D2 doch erst als die Erweiterung LoD erschien. Das war doch mal endlich was erfreuliches zu D2 oder?
Ich finde D2 hat lange gebraucht um das zu werden, was es jetzt ist.
Im Bezug auf Gegenstände im Spiel habe ich in D2 auch leider sehr viel unbrauchbares gefunden.
Ist aber OK. Desto grösser die Freude, mal was passendes zu finden.
Leute... ...D2 und Atmosphäre?
Tut mir Leid, aber darüber muss ich lachen.
D2 ist nichts anderes als
sinnlos auf Gegner rumprügeln und geile Gegenstände finden. Da wird in uns geweckt was wir halt sind: Jäger und Sammler. :P
Aber D2 ist schon Klasse. Weiß garnicht mehr wie oft ich das durchgezockt habe.
Freue mich schon auf den dritten Teil. :D
Trotzdem. Der Vergleich von Sacred mit D2 hinkt. Nicht nur wegen des Altersunterschied\'s.
Meine Meinung: Endlich mal ein zweites gutes Game aus dem Genre.
Und als Diablo Konkurent sehe ich das schon lange nicht.
Denn es ist kein Diablo-Abklatsch, sondern ein eigenstäniges Game, was wie ich hoffe noch in der Zukunft ausgebaut werden sollte.
Das Spielprinzip in dem Genre ist doch klar. Wo sollen da noch grosse Innovationen herkommen.
Was sich da noch ändern wird ist Story, Grafik/Sound, Bedienung, und ich denke mal in näher Zukunft mehr Interaktivität.
In wieweit die 81% gerechtfetigt sind kann ich leider nicht beurteilen, weil ich nur die Demo kenne...
johndoe-freename-64063 schrieb am
schlimm schlimm schlimm ! also die ewige Sacred//Diablo vergleicherei nervt ohne ende !!
MAN ! ! leute wir ! ja wir in Deutschland endlich haben wir in unserem Deutschland ne Firma die ein supergeiles Game auf den Markt bringt das noch blutjung ja fast jungfräulich ist !
lasst den Jungs von Ascaron etwas Zeit das Game noch
zu optimieren ..und die tun das glaubt mir !
kaum eine andere Firma ging so auf die Fans ein wie Ascaron :)
ich selbst habe etliche D2 chars und spiele auch immer wieder gerne aber nicht wegen des Gameplays das wiederholt sich ja 3 x 5 Akte ! sondern wegen der vielen Freundschaften die ich im laufe der Jahre
mit vielen Spielern aufgebaut habe...
schrieb am

Facebook

Google+