Einseiter 
Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.
 1   2   Fazit   Pro & Kontra   So testet 4Players 


LocoCycle (Action) von Microsoft
LocoCycle
Arcade-Action
Entwickler:
Publisher: Microsoft
Release:
14.02.2014
14.02.2014
22.11.2013
Spielinfo Bilder Videos
Welch ein Schrott! Dieses Spiel ist der letzte Müll: grafisch unter aller Sau, spielerisch total banane. Und habt ihr die Filme gesehen? Reinster Trash. Mit Robert Patrick (Terminator 2) als sprechendes Motorrad und Lloyd Kaufman (Troma) in einer Nebenrolle. Und wisst ihr was? Vergesst alles, was ihr über LocoCycle gelesen habt! Denn LocoCycle gehört zu den Spielen, mit denen ich in den vergangenen Monaten den größten Spaß hatte.

Schlecht, so richtig schlecht

Trash – die Freude am Bekloppten. Das Feiern absurder, oft maßlos überzogener Szenen. Hanebüchene Dialoge, bekloppte Drehbücher, billige Kulissen. Etliche Filmfans zelebrieren den schlechten Geschmack; Trash ist längst eine Subkultur innerhalb der Filmbranche.

Und es wird Zeit, dass schlechte Spiele genauso Spaß machen. Nicht wie normale Spiele, die hier und da eine Bemerkung in Richtung "Ich mach' jetzt einen Witz auf Kosten eines
Video
Trash. Echter, ehrlicher Trash.
Klischees" bringen. Trash braucht eine schwammige Steuerung, potthässliche Grafik, grottigen Sound. Trash braucht endlich ein ehrliches Statement in Sachen Spieldesign!

Und LocoCycle pappt ein dickes Ausrufezeichen hinter dieses Statement.

Potzblitz!

Schon nach den ersten Sekunden ist der Drops gelutscht: Da steht Lloyd Kaufman in einem... Spielfilm neben einem Motorrad, das von Robert "T-1000" Patrick gesprochen wird. Die Geschichte? Ein Blitz schlägt ein. Das Prototyp-Motorrad I.R.I.S. will daraufhin zu einer Motorsportveranstaltung in – Scottsburg, Indiana – was sie jedes einzelne Mal mit der immer gleichen Stimme eines Navigationsgeräts ausspricht.Und Bösewicht S.P.I.K.E.
Änderungen für PC und 360?
Die Versionen für PC und Xbox 360 unterscheiden sich im Wesentlichen nicht von der zuerst veröffentlichten Xbox-One-Fassung. Lediglich ein scherzhafter Menüpunkt mit Bezug auf Kinectunterstützung wurde gestrichen. Und natürlich dürfen PC-Spieler sowohl Maus und Tastatur als auch ein Gamepad nutzen.
(Patrick) will sie natürlich von – Scottsburg, Indiana – fernhalten. Deshalb schickt er fahrende, gleitende, schwimmende sowie fliegende Gegner hinterher und greift selbst mehrmals an. Glück für I.R.I.S.: Sie hat Mechaniker Pablo dabei, den sie je nach Situation als Bumerang oder Baseballschläger nutzt. Im richtigen Augenblick schnappt Pablo in Zeitlupe auch Raketen aus der Luft und wirft sie auf den Angreifer zurück. Gerissen: Der Mensch als Waffe! *zuckendes Auge*

Wie praktisch übrigens, dass I.R.I.S. genau wie Pablo Spanisch spricht. Ihr Übersetzungsprogramm hat zwar einen Kurzen abbekommen, so dass sie während der gesamten Fahrt nach – Scottsburg, Indiana – nur das Gegenteil dessen versteht, das ihr gebeutelter Gefangener eigentlich sagt. Zum Glück gibt es aber Untertitel, für mich jedenfalls, denn Pablo spricht tatsächlich ausschließlich Spanisch. Ja, das ist genauso albern wie es klingt. Oder anders: ein Riesenspaß für große blödelnde Kinder!

Kommentare

  • Bin gestern zufällig auf Youtube auf dieses Spiel gestoßen und konnte meinen Augen nicht trauen. Und jetzt, da ich diesen Test nun auch noch gelesen habe, verstehe ich gar nichts mehr. Ja, das Spiel hat definitiv seine Lacher durch sein banales Design, die hanebüchene Story und Spielmechanik zu  [...] Bin gestern zufällig auf Youtube auf dieses Spiel gestoßen und konnte meinen Augen nicht trauen. Und jetzt, da ich diesen Test nun auch noch gelesen habe, verstehe ich gar nichts mehr. Ja, das Spiel hat definitiv seine Lacher durch sein banales Design, die hanebüchene Story und Spielmechanik zu bieten. Ich musste einige Male wirklich lautstark lachen, als ich Let's Plays davon gesehen habe. Aber ganz ehrlich: Ich bin mir nicht sicher, ob Trash bei Videospielen wirklich funktioniert. Besonders wenn wie hier alles auf Trash getrimmt wird, inklusive Grafik und Gameplay. Ich hab es nicht selber gespielt, kann daher nicht sagen, wie es sich wirklich spielt. Aber da jeder sagt, dass es sich schlimm anfühlt, glaub ich das mal. Das jetzt ausgerechnet hier dann eine 75er-Wertung ausgepackt wird - etwas unglaubwürdig. Man muss auch beachten, dass der Preis für so einen "absichtlichen Rotz" entschieden zu hoch ist. Für 5? würde ich eventuell sowas aus Jux holen, aber 20??? Das kann wohl kaum deren ernst sein. Keine Ahnung was Twisted Pixel hier bezwecken wollte, aber sonderlich erfolgreich scheint sich das Spiel ohnehin nicht zu schlagen, oder? Trashige Elemente schön und gut, aber hier ist man eindeutig über das Ziel hinausgeschossen - für funktionierenden Trash in Spielen sollte zumindest das Fundament wirklich funktionieren und Spaß machen...und optisch zumindest zum Teil was bieten. Das ist einfach nur noch irgendwas. Dann herzugehen und zu sagen "Haha, das ist Trash. Also ist das Schlechte hier gut - ist doch absichtlich so gemacht" ist mir da entschieden zu einfach, Herr Schmädig.
  • Vielleicht hilft dir das ja: Wenn du dir die Frage stellen musst, dann bist du mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht Teil der Zielgruppe und solltest dir das Geld sparen.
  • Nein, hilft nicht wirklich.

Facebook

Google+