Einseiter 
Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.
 1   Fazit   Pro & Kontra   So testet 4Players 


Scribblenauts Unlimited (Geschicklichkeit) von Warners Bros. / Nintendo
Scribblenauts Unlimited
Scribblenauts Unlimited
Puzzlegames
Entwickler: 5th Cell
Release:
06.12.2013
15.02.2013
31.12.2013
Spielinfo Bilder Videos

Auf Wii U und 3DS lässt Scribblenauts Unlimited immer noch auf sich warten, PC-Spieler können sich schon jetzt den Kopf zerbrechen. Die Steam-Version wird schließlich nicht von Nintendo, sondern direkt von Warner vertrieben. Wie in den Vorgängern erweckt man verrückte Dinge wie einen gigantischen fröhlichen blau gepunkteten Bagger zum Leben und hilft damit den Bewohnern.



Grand Theft Scribble?

Video
Maxwells Reise führt in den Wald, durch die Wüste, in Gruselschlösser und an viele andere Orte (der Trailer zeigt die Wii U-Version).
Im dritten Teil von Scribblenauts lernt der Spieler die Hintergrundgeschichte zum fröhlich grinsenden Helden Maxwell und seiner Zwillingsschwester Lily kennen. Die beiden besitzen die Macht, mit Hilfe ihrer Gedanken alle möglichen Objekte zu erschaffen oder zu manipulieren und können an alle möglichen Orte reisen. Damit aus ihnen aber keine verzogenen Gören werden, sollen sie sich allein auf eine charakterformende Reise begeben. Nachdem sie einem alten Mann einen verfaulten Apfel unterjubeln, verwandelt der Lily kurzerhand zu Stein und Maxwell muss versuchen, das Malheur rückgängig zu machen.

Nach dem kindgerecht inszenierten Intro erforsche ich die Welt, welche jetzt ein wenig offener gestaltet ist. Ich entdecke die Inseln zwar nicht komplett frei wie in GTA oder Metroid, kann aber jederzeit zwischen mehreren Levels wechseln. Gefällt mir ein Puzzle nicht, versuche ich mich einfach an einem der zahlreichen anderen. Ich stoße auf allerlei knuffige und skurrile Figuren: Im Museum muss ich z.B. eine Ausstellung vervollständigen. Für die Wachsfigur von Benjamin Franklin zaubere ich einen Blitz herbei. Einfach Notizblock aufrufen, „Blitz“ eintippen und schon erscheint ein zackiges Strombündel. Ich schiebe es an den richtigen Platz und schon ist das Rätsel gelöst.

Die Fantasie ist seltener gefragt


Gewachsene Welt: Zusätzlich zu den Haupt-Puzzles gibt es noch zahlreiche Neben-Aufgaben und Extra-Herausforderungen.
Gewachsene Welt: Zusätzlich zu den Haupt-Puzzles gibt es noch zahlreiche Neben-Aufgaben und Extra-Herausforderungen.
Danach verhelfe ich dem Dieb zu einem Diamanten, indem ich vorhandene Dinge mit Adjektiven verändere. Die Wächterin wird mit Hilfe des Notepads zu einer schlafenden Wächterin und die Überwachungskamera verwandle ich in eine kaputte. Der Dieb kann vorbei, der Coup ist gelungen und ich bekomme einen weiteren Stern. In einem atomar und chemisch versuchten Gewässer helfe ich als Taucher einem Tentakelmonster aus. Nachdem ich ihm einen Spiegel herbeigezaubert habe, ist es zwar schockiert über seine Hässlichkeit, meine Aufgabe ist aber erfüllt. Der Kugelfisch daneben will nicht länger gehänselt werden, also zaubere ich einen Hai herbei, welcher die ungehobelten Fische verscheucht. Falls mir nichts Passendes einfällt, werden auf Wunsch zwei Tipps eingeblendet. Nach und nach werden auch neue spielbare Figuren freigeschaltet.

Schade ist, dass es neuerdings fast immer klare Aufgabenstellungen gibt. In den Vorgängern sorgten die experimentellen „Action-Levels“ schließlich für spannende Herausforderungen: Dort bahnte man sich einfach nur mit Hilfe seiner Ideen den Weg zum Stern. Manchmal war die funkelnde Belohnung z.B. auf einer Anhöhe hinter einem Tunnel platziert und von Soldaten bewacht, die nicht sterben durften. Also zauberte ich mir einen Flugsaurier herbei, auf den ich bis behutsam ans Ziel flattern konnte.

Vorsicht, Zombies!


Im Steam-Workshop warten allerlei skurrile Figuren und Werkzeuge anderer User.
Im Steam-Workshop warten allerlei skurrile Figuren und Werkzeuge anderer User.
Zurück zum aktuellen Spiel: Hier muss ich kleine Actionsequenzen anderer Art bestehen: Nachdem ich einem Mechaniker ein paar Teile herbeigezaubert habe  (z.B. stabiles Grundmaterial wie Metall und etwas Klebriges), bastelt er einen Mech, mit dem ich die Zombie-Invasion aufhalte. Leider lassen sich Waffen allgemein etwas umständlich bedienen. Ich klicke auf einen Feind und wähle im Menü „angreifen“, um zu schießen. In der Hektik des Gefechts gestaltet sich das aber etwas zu hakelig. Auch Treppen werden umständlich per Klick auf einen Pfeil genutzt. Normales Laufen funktioniert dagegen einfach mit den WASD-Tasten.

Auch der mitgelieferte Objekt-Editor lässt sich etwas umständlich bedienen und bietet keine Tutorials wie LittleBigPlanet 2. Im Gegenzug eröffnen sich aber alle Möglichkeiten, welche auch von den Entwicklern genutzt werden. Nach einer kurzen Gewöhnungsphase macht das Basteln richtig Laune. Jedes Tier, Werkzeug oder sonstiges Objekt lässt sich mit Unmengen von Eigenschaften und Verhaltensweisen ausrüsten: Geht es schnell oder langsam? Schwebt es? Lässt es sich aufheben? Reagiert es aggressiv oder freundlich auf bestimmte Wesen? Besitzt es eine Kanone oder haut es zu? Neuerdings kann man seine Kreationen mit Hilfe des eingebundenen Steam-Workshops der ganzen Welt präsentieren. Ein Schwachpunkt ist nach wie vor die deutsche Übersetzung: Statt dem Wort „Ei“ kennt das Spiel z.B. nur den Plural „Eier“ und statt einem Segelschiff gibt es nur Segelkahn oder Segelschoner. Anders als in den Vorgängern lässt sich die Sprache nicht direkt im Menü, sondern nur über Steam auf Englisch ändern.

 

Kommentare

  • Kann mir jemand sagen ob das Spiel auch mit Gamepad Tastatur Spielbar ist, oder ob ich dazu praktisch geszwungen bin, mich mit WASD zu bewegen..?

Facebook

Google+