Einseiter 
Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.
 1   Fazit   Pro & Kontra   So testet 4Players 


Proteus (Adventure) von Ed Key, David Kanaga
Proteus
Proteus
3D-Adventure
Entwickler: Ed Key, David Kanaga
Publisher: -
Release:
31.01.2013
01.10.2013
01.10.2013
Spielinfo Bilder Videos
Ich kann mich sogar auf den Hosenboden setzen und nichts tun. Nur dem Zwitschern und Knarzen lauschen. Schildkröten beobachten oder Sternschnuppen hinterher schauen. Ich habe keine Aufgabe, die Zeit drängelt nicht, kein Pfeil weist den Weg. Ich weiß nicht, was ich auf dieser Insel entdecken soll. Vielleicht mich selbst?

Die Kunst hinzuschauen

Proteus nimmt sich Zeit. Es ist eine geheimnisvolle Komposition aus Ton und Bild. Eine, die man wie ein Gemälde erschließen muss . Ein Gemälde der Künstler Ed Key und David Kanaga in eckigen 8Bit. Seine Schönheit liegt allein im Auge des Betrachters.

Video
"Mit jedem Gang durch die Natur findet man mehr als man sucht."

Wem sich schon jetzt der Magen umdreht, der muss Proteus meiden. Wer sich in Dear Esther gelangweilt und die Faszination Journey nicht greifen konnte, der sollte auch um dieses Kunstwerk einen Bogen machen.

Richtig ist, wer sich darauf einlassen will, Schneeflocken nachzuschauen. Wer es genießt, skurrile Statuen auf dem Gipfel eines Berges zu entdecken. Und darin einen Sinn zu sehen.

Pixel statt Pinsel

Meine Reise beginnt im Frühjahr, wenn rosafarbene Blüten aus dicken Wipfeln auf saftige Wiesen herab schweben. Sind es wirklich Blüten? Ein wenig Fantasie brauche ich schon, denn es gibt auf der gesamten Insel keinen einzigen Pinselstrich. Sie besteht aus dicken Kästchen, als wäre sie einer Zeit entsprungen, zu der zweidimensionale Pappaufsteller und piepsende Laute den Begriff "virtuelle Welt" definierten – bezaubernder Impressionismus, mit Pixeln statt Pinseln gezeichnet.

Mit Fantasie deute ich kleine Wesen als Frösche oder Kröten, weil sie davon hopsen, wenn ich auf sie zu laufe. Helle Pünktchen, die bei Nacht geheimnisvoll leuchten, könnten

Pixel statt Pinsel: Proteus erschafft aus kleinen Quadraten eine malerische Welt.
Pixel statt Pinsel: Proteus erschafft aus kleinen Quadraten eine malerische Welt.
Glühwürmchen sein. Manchmal verschwindet eine Gruppe kleiner Tiere im Erdboden, sobald ich ihnen nahe komme. Oder sind es Pflanzen? Proteus ist ein Bild, das sich dem erschließt, der sich bewusst hineindenkt.

Das Orchester lebt


Proteus ist auch Musik. Musik nicht im Sinne eines gleichförmigen Soundtracks, sondern als Zusammenspiel digitalen Rauschens, Klimperns, Klackens und Surrens, das meine Reise begleitet. Manchmal höre ich den Regen prasseln, manchmal löse ich selbst ein Brummen aus, wenn ich einen seltsam geformten Stein passiere. Manchmal höre ich auf einem schneebedeckten Wipfel nur einsam den leisen Wind. Die Insel bewegt sich, sie lebt, sie reagiert, sie komponiert ihre eigene, meine eigene Melodie.

Leben ist Veränderung

Und sie verändert sich. Denn so lange ich auch neugierig umher streifen darf: Schon in der ersten Nacht sammeln sich "Glühwürmchen" in einem Kreis krummer Steine. Sie warten
Nachts wirkt die Insel nicht nur geheimnisvoller - es öffnet sich auch ein Tor durch die Zeit.
Nachts wirkt die Insel nicht nur geheimnisvoller - es öffnet sich auch ein Tor durch die Zeit.
auf mich. Sie lassen mich nicht mehr los, sobald ich in ihre Mitte trete. Dann ziehen Tag und Nacht plötzlich im Zeitraffer voran. Dicke Regenwolken rauschen binnen Sekunden vorbei…

Und dann ist Sommer. Die Sonne brennt, Bienen tragen mich eine Zeitlang im Eiltempo über die Insel. Tausend Kleinigkeiten haben sich verändert. Wieder sehe ich mich um, erforsche, entdecke und finde den leuchtenden Kreis…

Im Herbst verblüht das Leben. Schmetterlinge klappen erschöpft und auf dem Boden mit den Flügeln. Die Nacht vor dem Winter ist leiser und geheimnisvoller…

Und dann liegt dichter Nebel über stillen, verdorrten Ästen…

 

Kommentare

  • Ich hoffe dieser hochstilisierte Dilettantismus ("8-Bit Hommage") verschwindet schnell wieder von der Bildfläche. 8-Bit war cool als es state-of-the-art und Ausdruck des Zeitgeists war. Heutzutage ist es nur eine Entschuldigung für jämmerlich produzierte Software.
  • So ich hab es auch mal ausprobiert. Ich finde es hübsch und nett gemacht. Aber: Proteus ist kein Spiel Digitale Kunst ja. Es ist nett und hübsch. Es hat Aussagen. Beispiel: Ich lade meine Freunde zu einem Brettspiel-Abend ein. Dann lege ich das Mona Lisa-Gemälde auf dem Tisch und wir schauen sie  [...] So ich hab es auch mal ausprobiert. Ich finde es hübsch und nett gemacht. Aber: Proteus ist kein Spiel Digitale Kunst ja. Es ist nett und hübsch. Es hat Aussagen. Beispiel: Ich lade meine Freunde zu einem Brettspiel-Abend ein. Dann lege ich das Mona Lisa-Gemälde auf dem Tisch und wir schauen sie uns an. Sonst nichts. Das nach meinem Verständnis kein Spiel. Ich finde Proteus ist eine tolle Idee. Muss Kunst immer nur buchstäblich in Stein gemeißelt oder auf eine (reale oder digitale) Leinwand gebannt werden? Es gibt ja auch reale Kunstprojekte das Besucher schrittweise beim Laufen entdecken und erfahren. Ich finde die Idee, das auch digital zu machen wunderbar.
  • Auf Steam gibt's das Spiel heute übrigens bis 19 Uhr zum halben Preis.

Facebook

Google+