Droid Assault - Test, Action, PC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Droid Assault (Action) von Puppy Games
Droid Assault
Arcade-Action
Entwickler: Puppy Games
Publisher: Puppy Games
Release:
09.02.2013
Spielinfo Bilder Videos
Vor allem auf dem C-64 genießt Paradroid auch heute noch Kultstatus. Das von Designer Andrew Braybrook erdachte Spielprinzip, bei dem man Roboter hacken und anschließend mit ihnen feindliche Droiden ausschalten musste, fesselte stundenlang an Commodores Brotkasten. Deutlich inspiriert von diesem Klassiker lässt jetzt Puppy Games mit Droid Assault eine modernisierte Variante auf den PC los...

Die gute alte Zeit

Das Sichtfeld ist eingeschränkt und verändert sich zusammen mit der Blickrichtung.
Das Sichtfeld ist eingeschränkt und verändert sich zusammen mit der Blickrichtung.
Wer sich damals mit dem Paradroid-Virus infiziert hat, wird sich hier gleich zu Hause fühlen, denn Veteranen erkennen auch ohne das integrierte Tutorial gleich, was zu tun ist: In etwa 50 Levels gilt es, alle feindlichen Droiden zu eliminieren, denn erst wenn alle in ihre Einzelteile zerlegt wurden, öffnet sich der Ausgang zur nächsten Stufe.

Bei ihrem Ableben wird nicht nur das Punktekonto für die Bestenliste nach oben geschraubt. Oft hinterlassen die zerstörten Gegner, zu denen auch kleine Geschütztürme zählen, diverse Extras, die entweder Bonuspunkte einbringen oder der Bewaffnung sowie dem Zustand des eigenen Blechkameraden zugute kommen. So finden sich z.B. Reparatur-Icons, welche die Außenhülle wieder in Schuss bringen. Batterie-Upgrades sorgen dagegen dafür, dass man länger Laser-Salven abfeuern kann oder sich die Waffen-Power schneller regeneriert. Mit Teleportern kürzt man später auch ab oder verschafft sich Fluchtwege vor den künstlichen Häschern.

Meine eigene Roboter-Armee

Mit genügend Transfer-Punkten kann man sich eine schlagkräftige Droiden-Truppe zusammenstellen.
Mit genügend Transfer-Punkten kann man sich eine schlagkräftige Droiden-Truppe zusammenstellen.
Wie wie Paradroid bekommt man auch hier zunächst nur die Kontrolle über ein billiges Standard-Modell, das nur mit einer mittelprächtigen Panzerung und schwachen Waffen ausgestattet ist. Wer sich mehr Durchschlagskraft wünscht, hat die Gelegenheit, sich in andere Droiden zu „transferieren“ - vorausgesetzt, man hat zuvor genug Transfer-Punkte gesammelt, um das Sicherheitslevel des Wunsch-Droiden zu knacken. Im Gegensatz zu Paradroid muss man hier allerdings kein Minispiel absolvieren. Es reicht aus, den Droiden mit dem Cursor zu markieren und die rechte Maustaste gedrückt zu halten.

Das alte Modell geht bei der Prozedur nicht verloren. Stattdessen kämpft es anschließend als autarke KI an der Seite des Spielers mit und nimmt automatisch die feindlichen Einheiten ins Visier. Mit genügend Transfers kann man sich so eine schlagkräftige kleine Armee der Blechkameraden zusammenstellen, wobei man zwischen Teammitgliedern auch ohne Transfer-Kosten jederzeit wechseln kann.

Vor allem in höheren Stufen möchte man die hilfsbereite Verstärkung nicht mehr missen, wenn man von feindlichen Einheiten umzingelt ist, zusätzlich Geschütze aus allen Himmelsrichtungen feuern oder mich ein riesiger „Boss-Bot“ mit seiner zähen Metallhaut in den Wahnsinn treibt. In den ersten Stufen fällt der Schwierigkeitsgrad noch sehr moderat aus, doch zieht er mitunter stark an oder schwankt – je nachdem, wie viele KI-Bots als Hilfe zur Verfügung stehen.

Kommentare

Doc Angelo schrieb am
Sabrehawk hat geschrieben:neumodisches Teufelszeug mit 2 Sticks ist keine Tradition wenn man von Paradroid spricht...
Es mag ja sein, das Dual-Stick nicht besonders viel mit dem originalen Paradroid zu tun hat. (Ich habs noch nie gespielt.) Aber Dual-Stick ist nicht unbedingt neumodisches Teufelszeug: Robotron: 2084
Bild
Sabrehawk schrieb am
"...bewährte 2 Stick Tradition.." WIE MEINEN? Alter...neumodisches Teufelszeug mit 2 Sticks ist keine Tradition wenn man von Paradroid spricht...
da heisst es 1 JoySTick 2 button competition pro (und zwar der mit dem Stahlstift:D und den Metallklemmen und nicht die Mikroschalterscheisse und sonst gar nix ^^)
der war MIR und ich könnte reihern dass ich ihn nicht mehr finden kann das URModell ...UltraRares Sammlerstück..voll funktionsfähiger Decathlon Survivor.
Bild
Bild
Sorgi schrieb am
Hatte das Spiel damals aus der (riesigen) Diskettenbox meines besten Freundes gefischt und ihn gefragt was es ist. Wusste er auch nicht, also haben wir es gezockt und erst wieder damit aufgehört als uns unsere Eltern den TV abgeschaltet haben.
Muss ein schreckliches Erlebnis sein mitzuerleben, wie sich das eigene Kind in einen Zombie verwandelt und nur noch unmittelbare Gewalt (abschalten des TVs) das Seelenheil des Kindes retten kann :)
P.S. Die Neuauflage hört sich gut an, ein wenig komplexer. Finde ich gut, werde es testen!
schrieb am

Facebook

Google+