Tribes: Vengeance - Test, Shooter, PC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Online-Shooter
Entwickler: Irrational Games
Publisher: Sierra
Release:
21.10.2004
Spielinfo Bilder Videos
Tribes-Fans haben nach dem Aus von Entwickler Dynamix schon das Ende der Reihe vor Augen gehabt. Aber dann übernahm Irrational Games (System Shock 2) die Serie und schnitt das Gameplay der Vorgänger auf den Massenmarkt zu. So wurde der Mehrspieler-Modus deutlich zugänglicher für Quereinsteiger. Als Entschädigung für diesen radikalen Einschnitt kann Tribes: Vengeance eine waschechte Kampagne mit Story anbieten.

Tribes-Solo

Im Verlauf der Story wechselt ihr zwischen den Missionen die Protagonisten und erblickt das Abenteuer aus einer anderen Perspektive. So dürft ihr die Tribes-Welt z.B. aus der Sicht einer königlichen imperialen Familie betrachten. Das andere Extrem führt euch in die Haut eines ausgestoßenen, aber stolzen Tribes-Mitgliedes. Um mehr Würze in die Story zu bringen, haben die Entwickler nicht nur einige nervende Klischees eingebaut, sondern interessante Zeitsprünge zwischen die 15 Missionen gesetzt. Ihr kämpft also manchmal in der Vergangenheit, dann wieder in der Gegenwart und kommt schließlich dem Finale auf die Schlichte. Mit dieser netten Story bekommt das einstmals nur für Multiplayer-Gefechte genutzte Szenario trotz schwacher Modelle und hakelnder Sprachausgabe (behoben vom ersten Patch) neuen Tiefgang.

In der Singleplayer-Kampagne schlagt ihr euch in teilweise recht großen Innenlevels herum.
Missions-Design

Für die nötige Abwechslung in der Kampagne sorgen nicht nur die ständig wechselnden Schauplätze in Außenlevels, Arenen oder engen Innenbereichen, sondern auch die Aufgaben in den Missionen: Geschützturme steuern, Fahrzeuge fahren, Basen erobern, Gebäude verteidigen, Arenakämpfe bestehen, kleine Jump-&-Run-Rätsel lösen oder gar durch Lüftungsschächte krabbeln.

Einzig und allein die horrenden Ladezeiten und ein paar Bugs fallen negativ auf. Außerdem sollten Action-Fans keine wahnsinnig neuen Ideen erwarten, denn das Mission-Design bietet bekannte Kost. Aber aufgrund der enormen Jetpack-Geschwindigkeit und coolen Luftduelle fällt die altbackene Gestaltung der Einsätze selten störend auf. Außerdem sind alle Protagonisten mit einem zuschaltbaren Universal-Ski ausgerüstet, mit dem ihr auf fast allen Oberflächen gleiten könnt, sofern ihr genug Schwung mitbringt.

Mit Ingame-Zwischensequenzen wird die Story fortgeführt. Allerdings sind die Animationen der Gesichter nicht überzeugend. 
Eine geschickte Kombination von Jetpack und Skiern katapultiert euch mit rasanter Geschwindigkeit durch die Levels und macht es den Gegnern wirklich schwer, euch überhaupt zu treffen. Auch die aus Beben III bekannten Jumppads feiern auf manchen Karten ein Revival. Damit aber nicht genug, denn steuerbare Fahrzeuge (Panzer, Gleiter etc.) stehen ebenfalls zu einer Spazierfahrt bereit - nur Transport-Vehikel sind Fehlanzeige.

Multiplayer light zum Mitnehmen

Beim Mehrspieler-Modus müssen die alteingesessenen Tribes-Zocker kräftig schlucken, denn die Zeit der innovativen Gefechte ist vorbei. Auch die epischen Dimensionen sowie die Komplexität sind ordentlich zurückgeschraubt worden und übrig geblieben sind stark an Unreal Tournament 2004 angelehnte Duelle, die allerdings mit den flashigen Jetpacks aufwarten. Ihr erlebt im Multiplayer packende, actiongeladene Gefechte mit maximal 32 Spielern; computergesteuerte Bots gibt es nicht.

        

Kommentare

johndoe-freename-2305 schrieb am
hi!
also ich finde das spiel ist doch echt gut geworden, und verdient eigenlich mehr punkte als so ein hype game wie doom 3! hab mich eigentlich während der entwicklung nicht sehr dafür interessiert obwohl ich den 2. teil mochte, als ich dann die ersten reviews gelesen habe und es mir darauhin holte, war ich echt überrascht wie cool das game geworden ist. ich meine nicht nur das es nen soliden multiplayer mit ausgewogenem gameplay und interessanten spielmodi,maps und fahrzeugen gibt,nein auch der singleplayer ist echt gut geworden mit netten storywendungen und coolen charakteren und abwechlunsreich ist es auch noch, wie ich finde hat es den besten singleplayer bis jetzt in diesem jahr, ich finde auch die charaktermodelle sind doch auf keinen fall hässlich zu nennen,und die grafik ist auch passend obwohl man ihr natürlich ansieht das sie auf der ut engine basiert .
alles in allem würde ich ihm doch 9/10 punkte geben.
haldolium schrieb am
also echt.
auf max. details sind die charaktermodelle guter standard, nichts aussergewöhnliches aber auch wirklich nicht so schlecht.
die animationen wirken wahrlich ziemlich hölzern z.T.
ich komm auf den Tribes spielfluss überhaupt nicht klar, vorallem das verpsychte waffenhandling geht mir gegen den strich.
bleibe da lieber bei UT04, nicht der teamshooter, aber einfach viel perfekter.
habe insgesammt das gefühl gehabt, dass ich ne beta gezockt hab und kein fertiges spiel, viele viele details sind einfach nur scheisse bei Tribes Vengeance, dafür hat mich die story wirklich überrascht - die war für ein shooter der klasse ziemlich ausgewöhnlich gut.
johndoe-freename-63045 schrieb am
schlechte Charakter-modelle?
also, die in der demo fand ich übelst schön und detailliert! besonders die Gesichter...
AnonymousPHPBB3 schrieb am
Tribes-Fans haben nach dem Aus von Entwickler Dynamix schon das Ende der Reihe vor Augen gehabt. Aber dann übernahm Irrational Games (System Shock 2) die Serie und schnitt das Gameplay der Vorgänger auf den Massenmarkt zu. So wurde der Mehrspieler-Modus deutlich zugänglicher für Quereinsteiger. Als Entschädigung für diesen radikalen Einschnitt kann Tribes: Vengeance eine waschechte Kampagne mit Story anbieten.<br><br>Hier geht es zum gesamten Bericht: <a href="http://www.4players.de/rendersite.php?L ... CHTID=3229" target="_blank">Tribes: Vengeance</a>
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+