SpellForce 2: Demons of the Past - Test, Strategie, PC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


SpellForce 2: Demons of the Past (Strategie) von Nordic Games
SpellForce 2: Demons of the Past
Mit Demons of the Past hat Nordic Games das dritte und letzte Add-On zum mittlerweile fast sieben Jahre alten SpellForce 2 veröffentlicht. Was die eigenständig spielbare Erweiterung der Strategie-Rollenspiel-Mixtur zu bieten hat, klärt der Test.

Spätes Finale

Video
Demons of the Past markiert als dritte und letzte Erweiterung das Ende der SpellForce-2-Saga.
Zum Abschluss der SpellForce-2-Saga schlüpft man nochmals in die Rolle eines Mitglieds des Ältestenrats der Shaikan, um das Fantasyreich Eo vor der Zerstörungswut Zazhuts und dessen Dämonen zu bewahren. Die Charaktererstellung ist wie üblich schnell erledigt, kann man sich doch lediglich Name, Geschlecht sowie eine vorgefertigte Visage auswählen. Die klobigen Gesichtszüge lassen bereites erahnen, dass man technisch in der Zeit des Originals, also 2006, stehen geblieben ist. Auch sonst wirken Charaktermodelle, Kulissen, Animationen und Effekte reichlich angestaubt. Manche Licht- und Schatteneffekte muten fast wie Grafikfehler an, auch wenn man die Engine des Strategie-Rollenspiel-Mix' überarbeitet haben will.

Gemeinsam mit neuen und vertrauten Gesichtern macht man sich nach einem ersten Etappensieg an der Westwehr auf den Weg zum Sitz der Götter, um deren Prüfungen zu bestehen sowie Einschätzung der Lage zu erfahren. Doch direkte Hilfe darf man sich keine erwarten und so liegt es einmal mehr in Spierhand selbst in den Kampf gegen das Böse zu ziehen und in einer über 25stündigen Kampagne den entscheidenden Sieg zu erringen. An insgesamt acht Schauplätzen, von denen fünf komplett neu sind, wechseln sich Action-Rollenspiel- und Echtzeitstrategie-Phasen nicht nur ab, sondern gehen immer wieder fließend ineinander über.

Die Mischung macht's

Auch im letzten Add-On steht der Mix aus Action-Rollenspiel...
Auch im letzten Add-On steht der Mix aus Action-Rollenspiel...
Gerade wenn man einen Stützpunkt errichten, Truppen ausheben, die Rohstoffversorgung sichern und gleichzeitig das vom Fog of War eingehüllte Umland erkunden und besondere Aufgaben abseits der Hauptschlachtfelder erfüllen muss, weiß die Mischung trotz eher simpel gestrickter Mechanismen zu gefallen. In den Momenten, wo nur eins der beiden Genres bemüht wird, offenbaren sich hingegen schnell die jeweiligen Schwächen und Unzulänglichkeiten wie weitestgehend automatisierte Charakterentwicklung, kaum vorhandenes Partymanagement, mangelnde Umgebungseinflüsse oder fehlende Formations- und Geschwindigkeitsanpassungen.

Allerdings ist man wenigstens bemüht in den knapp hundert Haupt- und Nebenquests immer wieder für Abwechslung zu sorgen. Scheitern Schleichpassagen trotz guter Ansätze noch an nervigen Übersichts-, KI- und Physikproblemen, wissen andere Sonderaufgaben wie das Entlarven von Lügnern, das richtige Zuordnen von Briefen oder das geschickte Tauschen von Wartenummern hingegen durchaus zu gefallen. Auch die Kämpfe bieten auflockernde Schutz-, Geleit-, Bergungs- sowie Aufklärungsmissionen und lassen sich über einen jederzeit in vier Stufen regulierbaren Schwierigkeitsgrad an die eigenen Bedürfnisse anpassen.
...und Echtzeitstrategie mit Aufbauelementen im Vordergrund.
...und Echtzeitstrategie mit Aufbauelementen im Vordergrund.

Alles automatisch

Bei Aufeinandertreffen mit Feinden agieren der eigene Held, dessen Gefährten sowie Truppenverbände automatisch. Nur Erstere kann man allerdings individuell ausrüsten und jederzeit bestimmte Zauber und Fertigkeiten ausführen lassen. Auch Gruppenbildungen, Marschrouten und Angriffsziele lassen sich manuell festlegen. Bei Stufenanstiegen kann man jedes Mal eine neue Fertigkeit bestimmen, die gelernt werden soll, alle anderen Verbesserungen wie das Ansteigen von Lebens- und Zauberenergie erfolgen automatisch - andere Charaktermerkmale gibt es nicht.

Kommentare

LePie schrieb am
Breath of Winter? Das war eines von zwei AddOns für Spellforce 1.
FuerstderSchatten hat geschrieben:Damals war ich aber noch wesentlich toleranter was RPGs angeht. Heute würde ich sowas nicht mehr anfassen.
Dito. Gerade der Spielablauf von Teil 1 gestaltete sich auf Dauer fürchterlich zäh, wie bei einem Aufbauspiel mit schlecht designtem Pacing.
FuerstderSchatten schrieb am
Story vom ersten Teil hatte sogar was, mit dem ewigen Kreislauf. Auch wenn das Spielprinzip und die Welt, die Quests und das Kampfsystem mich wirklich nur angeödet hat. Hab jedenfalls Teil 1 komplett durch und sogar glaube ich mindestens dieses Winteraddon recht weit gespielt, oder gehörte das zu Teil 2? Teil 2 habe ich glaube ich auch zum Teil gespielt, aber kann mich nicht mal mehr an Einzelheiten der Geschichte erinnern, obwohl jetzt kommt gerade was, da gibt es doch so ne Stadt der Toten oder so nen Tal, die Zwege spielen in Teil 2 auch irgend ne Rolle. Aber näheres weiss ich wirklich nicht mehr.
Damals war ich aber noch wesentlich toleranter was RPGs angeht. Heute würde ich sowas nicht mehr anfassen.
LePie schrieb am
Nur Multiplayer also?
Ehrlich gesagt bin ich hier ziemlich überfragt (ich habe den MP von SF2 + AddOn damals nicht einmal angerührt), weshalb du besser noch einmal im Offiziellen Forum nachfragst.
EpicStormX schrieb am
Also wenn man alle Maps nach einander im Multiplayer zu Zweit spielen will um somit auch zu Zweit die Queste erledigen möchte brauch man alle Teile und muss diese nacheinander installieren um den gesamten Mappool zu erhalten? Na toll :-) Danke
LePie schrieb am
EpicStormX hat geschrieben:Vielleicht kann mir einer hier die Frage beantworten.
Um den Kompletten Content von Spellforce 2 - letzte Addon spielen zu können, muss ich das Hauptspiel + alle 3 Addons installieren? oder reicht nur das Demons of the Past und ich hab Zugriff auf den gesamten Map und Quest Content?
Die letzten beiden AddOns (also Faith in Destiny und Demons of the Past) sind Standalones, d.h. sie funktionieren auch ohne Hauptspiel und die vorherigen AddOns.
Um allerdings den kompletten Spellforce 2 Content spielen zu können, wirst zu wohl auch Hauptspiel + die anderen AddOns kaufen müssen, jedenfalls lese ich auf amazon und Steam nicht heraus, dass die vorherigen Kampagnen mitbeinhaltet sind (wäre auch nicht sinnvoll, denn dann könnten sie nachher auch keine Gold / Complete Edition o.ä. als Komplettpaket verkaufen).
schrieb am

Facebook

Google+