Einseiter 
Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.
 1   2   Fazit   Pro & Kontra   So testet 4Players 


Driftmoon (Rollenspiel) von Instant Kingdom
Driftmoon
Driftmoon
3D-Rollenspiel
Publisher: Instant Kingdom
Release:
26.02.2013
Spielinfo Bilder Videos
Eigentlich ist Driftmoon ja schon seit einer ganzen Weile erhältlich. Auf Steam ist das Indie-Rollenspiel von Ville und Anne Mönkkönen aber erst seit Kurzem verfügbar, was wir als Anlass genommen haben, es doch einmal näher unter die Lupe zu nehmen. Mehr dazu im Test.

Schmerzhafte Heimkehr

Irgendjemand scheint alle Dorfbewohner in Stein verwandelt zu haben.
Irgendjemand scheint alle Dorfbewohner in Stein verwandelt zu haben.
Da kehrt man nichts Böses ahnend in sein Heimatdorf zurück und wird unverhohlen von der eigenen Mutter in einen ausgetrockneten Brunnen gestoßen, wo man erst am nächsten Tag wieder unter Schmerzen zu sich kommt. Zurück an der Erdoberfläche stellt man allerdings fest, dass die unsanfte Begrüßung nur zum eigenen Schutz geschah. Zumindest scheinen alle anderen Einwohner des Dorfes plötzlich zu Stein erstarrt. Nur Vater und Bruder sind nirgends zu finden und so beginnt man zusammen mit einem ebenfalls unversehrten Nachbarsjungen, dem mysteriösen Vorfall auf den Grund zu gehen.

Die Geschichte wird über Schriftstücke und Dialoge erzählt, die leider weder vertont, noch ins Deutsche übersetzt wurden. Auch sonst sind Inszenierung und Präsentation eher zweckmäßig, die grafische Umsetzung geradezu altbacken. Dennoch gibt es stimmungsvolle Details wie dynamische Tageszyklen,
Beim Humor hat man sich u. a. bei Monty Python bedient.
Beim Humor hat man sich u. a. bei Monty Python bedient.
durch Gesprächsbeeinflussung vermeidbare Kämpfe, selbst anlegbare Nahrungsquellen sowie eine gut eingebundene Phsyik-Engine, die einen vieles umherschieben lässt, wodurch man nicht nur zahlreiche Schätze entdecken, sondern auch Geheimgänge freilegen, Sperren lösen oder Mechanismen aktivieren kann.

Bereit zur Gegenwehr

Das Erkunden der Spielwelt und Reden mit Freund und Feind nimmt jedenfalls deutlich mehr Platz ein als die in Echtzeit ablaufenden kämpferische Auseinandersetzungen. Trotzdem kann man nicht jeder Konfrontation aus dem Weg gehen und will natürlich auch neue Waffen, Gimmicks und Fertigkeiten ausprobieren. Letztere lassen sich bei jedem Stufenaufstieg individuell auswählen und verbessern.
Die Kämpfe werden an Ort und Stelle in Echtzeit ausgetragen.
Die Kämpfe werden an Ort und Stelle in Echtzeit ausgetragen.
Auf der frei belegbaren Aktionsleiste haben aber nicht nur energiezehrende Kampfmanöver, sondern auch Beschwörungen, Tränke und andere Objekte aus dem Gepäck platz.

Dazu zählen neben Fackeln oder Zweitwaffen auch skurrile Accessoires wie Ringe die Infrarotsicht verleihen, Zauberschuhe, die in dunklen Labyrinthen leuchtende Fußspuren zur Orientierung hinterlassen oder Clownnasen, die in Gegnernähe zu blinken beginnen. Zudem kann man jederzeit zwischen ausgewählten Nah- und Fernkampfwaffen sowie vorhandenen Munitionsarten wählen. Die lassen sich wie viele andere Verbrauchsgegenstände meist selbst herstellen, wenn man die nötigen Blaupausen und Materialien besitzt. Die entsprechenden Rohstoffe können in Geschäften gekauft oder an sich regenerierenden Sammelstellen geerntet werden.

Kommentare

  • Schade eigentlich. In Dungeon Master ist es ab und zu vorgekommen, dass mir damals auch einer verhungert, oder verdurstet ist
  • danke für die antwort! wobei nahrung alles andere als knapp ist... was irgendwie zu befürchten war.. aber okay, is ja kein survival game^^
  • während sich der Nahrungsvorrat auf die Regeneration der Lebensenergie auswirkt. Wie ist das zu verstehen, die standardmethode, durch fressen füllt sich meine Lebensenergie wieder auf? Oder nimmt der vorhandene Vorrat einfluss auf die Autoheal-rate? Letzteres fänd ich mal nen interessanten Ansatz,  [...] während sich der Nahrungsvorrat auf die Regeneration der Lebensenergie auswirkt. Wie ist das zu verstehen, die standardmethode, durch fressen füllt sich meine Lebensenergie wieder auf? Oder nimmt der vorhandene Vorrat einfluss auf die Autoheal-rate? Letzteres fänd ich mal nen interessanten Ansatz, welcher dieser unsäglichen Erfindung (Autoheal) durchaus interessante spielerische Aspekte abgewinnt. eher eine mischung aus beidem: so lange man essen hat, genießt man autoheal, wobei nahrung alles andere als knapp ist...

Facebook

Google+