No Pineapple Left Behind - Test - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Aufbau-Strategie
Entwickler: Subaltern Games
Publisher: Mastertronic
Release:
18.02.2016
18.02.2016
18.02.2016
Spielinfo Bilder Videos
Übertreiben darf man es natürlich nicht, denn Lehrer verfügen über begrenzte Energie und sowohl das Feuern der Laser als auch das Wirken eines Zauberspruchs (Alters Bild für das Erstellen eines Unterrichtsplans) kosten Kraft. Je nach Gehalt, das man ihnen zahlt, erholen sie sich zwar und können so am nächsten Tag vielleicht einen Unterricht gestalten, der die Noten verbessert. Spätestens am Nachmittag sind die Batterien aber oft leer und das Risiko einer Verschlechterung der Zensuren steigt gerade bei kräftezehrenden Zaubern. Für Geld kauft man außerdem Gastdozenten oder Handouts. Witzig: Letztere rauben eine kleines Bisschen Menschlichkeit.

Nun werden viele sagen, das wussten sie vorher schon – gerade jene, die Interesse an einem solchen Spiel hegen. Anderen wird die Beschreibung reichen, um Alters Anliegen zu verstehen. Doch das ist nicht alles. Was dem ehemaligen Lehrer nämlich erstaunlich gut gelingt, ist das Veranschaulichen der Zusammenhänge. Wie eng die finanziellen und sozialen Sorgen miteinander verwoben sind, dass kleine Erfolge im sozialen Bereich nicht belohnt werden und wie stark man genötigt wird, Schüler als Ressource zu begreifen, das vermittelt nur sein Spiel. Und darin liegt Alters größter Erfolg.

Frustrierendes Fensterwerk

Was dem ehemaligen Lehrer allerdings nicht gelingt, ist das Inszenieren spielerischer Spannung beim Schalten und Verwalten als Schulleiter. Das liegt zum einen an einer umständlichen Fensterverwaltung, die sich die Position einmal
Die Schulleiter jeder der neun Schulen müssen unterschiedliche Herausforderungen meistern.
Die Schulleiter jeder der neun Schulen müssen unterschiedliche Herausforderungen meistern.
verschobener Fenster nicht merkt, offene einfach schließt oder genau das nicht tut, wenn man sie nicht mehr benötigt. Überflüssige Klicks sind so zahlreich, dass sie alleine den Ablauf empfindlich stören.

Hinzu kommt das ständige Ändern der Gehälter, das ausschließlich manuelle Auslösen der Laser sowie viele weitere, ebenso notwendige wie monotone Aktionen. Der Spielfluss wird ständig unterbrochen. Man beobachtet nicht das Treiben in den Fluren, sondern verwaltet ständig die nüchternen Werte des unhandlichen Fensterwerks. Man muss den Schnellvorlauf nicht nutzen! Allerdings gibt es absolut nichts zu sehen, wenn Schüler und Lehrer lediglich vom Haupteingang ins Klassenzimmer, in die Mensa und zurück laufen. Man beobachtet kein lebendiges Terrarium – deshalb spult man vor.

In den ersten Minuten ist No Pineapple Left Behind so ungewöhnlich, dass es eine Weile dauert, bis man weiß, wie seine Rädchen ineinander greifen – sobald man es durchschaut hat, ist es ein komplizierter Mikrokosmos eintöniger Fließbandklicks, der frustrierend schwer sein kann. Hat man in jeder der neun Schulen das Endlosspiel freigeschaltet, gewinnt das Verwalten der Bildungseinrichtungen zwar an Schwung, die Herausforderungen auf dem Weg dorthin sind jedoch beinharte Einführungen, deren enge Zielvorgaben dem Spaß des freien Schaltens und Waltens im Weg stehen.

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am

Facebook

Google+