Dreamfall Chapters - Book 2: Rebels - Test, Adventure, PC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Dreamfall Chapters - Book 2: Rebels (Adventure) von Red Thread Games / EuroVideo
Rebellion der Technik
3D-Adventure
Entwickler: Red Thread Games
Release:
10.03.2015
10.03.2015
10.03.2015
Spielinfo Bilder Videos

Willkommen in der wundersamen Welt der Fantasy. Wo exotische Kreaturen über den Boden schweben, sich blitzschnell durch die Luft teleportieren oder ohne Worte mit der Kraft der Gedanken kommunizieren. Dumm nur, wenn all das eigentlich nicht so geplant war, sondern Bugs und Glitches die Regie übernehmen.



Bunte Parade der Bugs und Glitches

Eigentlich wollte Red Thread Games nach dem technischen Debakel im Debüt theoretisch ganz besonders gründlich nach Fehlern suchen - in der Praxis hat das aber nicht sonderlich gut funktioniert: Schon der Start der zweiten Episode scheitert bei mir daran, dass kein entsprechender Punkt im Menü auftaucht. Offenbar wurde nach dem Beenden von Buch 1 mein Spielstand nicht vernünftig gespeichert, so dass ich den finalen Abschnitt ein zweites Mal durchspielen musste - dann konnte ich endlich in die neue Episode starten. Auch danach liefert das Spiel ein unerschöpfliches Repertoire teils lustiger, teils ärgerlicher technischer Fehler. Bevor ich ins Detail gehe, beschreibe ich aber erstmal, worum es geht, wenn das Spiel mal ordnungsgemäß funktioniert. Das mit einer Kickstarter-Kampagne ermöglichte Dreamfall Chapters knüpft an die Adventure-Oldies The Longest Journey und Dreamfall: The Longest Journey an.

Eigentlich wurde das Spiel vollständig synchronisiert – bei uns funktionierte aber nur die englische Fassung. Durch den Bug bewegten sich nicht einmal mehr die Lippen.
Eigentlich wurde das Spiel vollständig synchronisiert – bei uns funktionierte aber nur die englische Fassung. Durch den Bug bewegten sich nicht einmal mehr die Lippen.
Das neue Spiel ist zwar in Episoden gegliedert, lässt sich aber nur als Vollversion erwerben; entweder im Einzelhandel oder auf Steam. Nach und nach sollen durch Updates fünf Episoden nachgeliefert werden, indem der Titel automatisch durch Steam aktualisiert wird. Das Abenteuer versetzt einen erneut in zwei sehr unterschiedliche Welten, die durch übernatürliche Kräfte miteinander verknüpft sind. Nachdem sich Kian aus einem Kerker und Zoe aus einem alptraumhaften Koma befreit haben, erkundet man mit ihnen die Fantasy-Stadt Marcuria bzw. die futuristische Metropole Propast.

Schweigsamer Überläufer

Zuerst ist Kian an der Reihe: Eigentlich gehört er zum Volk der Azadi, das die Hauptstadt der Nordlande besetzt hat und die dort heimischen „magischen“ Völker mit Massakern und Deportationen terrorisiert. Mittlerweile ist Kian allerdings zum Widerstand übergelaufen und soll das Vertrauen anderer Mitglieder gewinnen. Fast jeder von ihnen hat ganz eigene Erfahrungen mit den Gräueltaten der Azadi gemacht, so dass Kian nicht all zu herzlich aufgenommen wird. Vor allem von seinem neuen Erzrivalen Likho bekommt er ordentlich Kontra. Ganz anders verhält es sich mit der knuffigen kleinen Enu. Sie erweist sich beim ersten Smalltalk mit Kian als schrecklich ungeschickt: „Toll! Hallo! Azadi, was? Das ist … ja toll. Bin nie bei ihnen gewesen. Ist es nett dort? Ich hab gehört, es soll nett sein. Wenn sie nicht, ihr wisst schon, Krieg führen und Magische ermorden.“

Nur nicht vorschnell handeln: Vor weitreichenden Entscheidungen kann man sich die Gedankengänge der Hauptfigur anhören.
Nur nicht vorschnell handeln: Vor weitreichenden Entscheidungen kann man sich die Gedankengänge der Hauptfigur anhören.
Wie sich später herausstellt, war das aber gar nicht böse gemeint: Sie neigt in Gesprächen lediglich dazu, in jedes sich bietende Fettnäpfchen zu treten. Ihre Unsicherheit birgt natürlich jede Menge Potential für Situationskomik, z.B. wenn sie versucht, mit dem einsilbigen Kian zu flirten oder den Fauxpas danach verlegen stotternd auszubügeln. Hier zeigt sich wieder, dass viel Liebe in Charaktere und Dialoge geflossen ist - und dass es sich immer wieder auszahlt, über jede einzelne Antwort nachzugrübeln. Viele Entscheidungen ziehen schließlich einschneidende Änderungen in der Spielwelt nach sich: Hätte Enu mich auch  so gutgelaunt auf meine Mission begleitet, wenn ich zu Beginn schroff zurückgestänkert hätte?

Einschneidende Entscheidungen

Liebenswert wirkt auch der Junge „Bip“, der auf dem Marktplatz versucht, meine Brieftasche zu stibitzen. Darin ist er zwar nicht besonders geschickt, allerdings deckt er mit seiner messerscharfen Kombinationsgabe in Sekundenschnelle Kians Identität als verdeckter Krieger des Widerstands auf. Als er mich über seine ins Arbeitslager verschleppten Eltern ausfragt, bringe ich es allerdings nicht übers Herz, ihm die Wahrheit zu verraten. Glücklicherweise weist er mir auch den Weg zu einer rassistischen Vereinigung, die ich infiltrieren soll. Meine Aufgaben und das Rätsel-Design wirken allerdings noch banaler als im Vorgänger. Meist muss ich einfach nur einige Orte abklappern oder eine Hand voll Gegenstände aus dem hakelig bedienbaren Inventar miteinander kombinieren. Mit Maus und Tastatur geht das immerhin etwas flüssiger von der Hand als mit dem 360-Controller. Gelegentlich haben mich dabei sogar Bugs in die Irre geführt.

Die hübsch gestalteten Städte und der ruhige Soundtrack wirken eigentlich atmosphärisch – wenn nur die ganzen Glitches nicht wären…
Die hübsch gestalteten Städte und der ruhige Soundtrack wirken eigentlich atmosphärisch – wenn nur die ganzen Glitches nicht wären…
Am Hafen z.B. soll ich mich eigentlich nur an ein paar Wachen vorbei schleichen, um eine Waffenlieferung effektvoll in die Luft zu jagen. Der Lösungsweg wirkt allerdings reichlich unlogisch: Rund um die explosiven Kisten lodern kleine Petroleum-Feuer. Warum kann ich mir nicht einfach einen der verstreuten Holzscheite schnappen und die Ladung damit anfackeln? Stattdessen muss ich umständlich mit einem Stein Funken schlagen. Das als Lunte benötigte Seil konnte ich zu Beginn nicht einmal aufheben, obwohl Kian kommentierte, dass meine Idee durchaus Sinn ergebe. Ein Bug oder nur schlechtes Rätsel-Design? Auch in anderen Situationen konnte ich diese Frage nicht wirklich beantworten und bin ratlos durch die Gegend geirrt.

 

Kommentare

Justin.Bailey schrieb am
Ist das Spiel nun gut und nur aufgrund Bugs schlecht oder ist das Spiel allgemein nicht gut, unabhängig der Bugs?
Flat Eric schrieb am
Patch ist draußen:
Changelog for version 2.0.2.2:
- Full German localisation and French subtitles for Book Two.
- Fixed an issue with jittering animations occurring during cinematic sequences on lower spec OS-X systems.
- Solved a problem where the game would occasionally crash during startup on certain Mac systems with AMD GPU.
- Fixed a bug where the game crashed in the Enclave soon after starting the episode on some Mac systems with AMD GPU.
- Fixed a problem with the WATI adbot getting stuck in Chapter 4.
- Solved some bugs with the Bip escort mission in Chapter 3. Bip should now reappear and/or reposition if he gets stuck or disappears during the mission. You can also 'reset' Bip manually, by exiting the location and re-entering (e.g. by going in and out of the Rooster and Kitten or Mole's burrow).
- Fixed an issue with the Azadi runner getting stuck or disappearing during his rounds in Chapter 3. Like Bip, the runner will also reset if you exit and re-enter the location.
- Fixed an issue where if you talk to Reza before visiting Dr Roman in Chapter 4, you get an extra goal that never disappears.
- Fixed an issue where if you go to the Pandemonium and speak to Mira before meeting Baruti in Chapter 4, you will always get the introduction for the neural programming career path, regardless of your actual career path.
- Solved a problem with a duplicate dialogue line in the Mr London confrontation from Chapter 2.
- Modified geometry collision in the Enclave and Marcuria, to avoid players getting stuck inside scenery.
- Fixed a problem on MacBooks where the game would be frozen after the laptop goes to sleep and wakes up again.
- Added a new icon for apprehending the Azadi collaborator in Chapter 3, to avoid false arrests. This icon will only be available if you start a new game.
- Zoë?s journal in Chapters 4 and 5 has been expanded to fill in more of the story. To see...
mk-im-netz schrieb am
Zur Klarstellung: Viele der hier präsentierten "Bugs" sind nicht reproduzierbar. Und für den Rest muss man schon mit allen Wänden kuscheln oder die anderen Figuren umtanzen, um tatsächlich einen Fehler zu provozieren. Einzig der Stotter-Fehler tritt wirklich im Spielfluss auf... Die nachträgliche Aktivierung der deutschen Lokalisierung war übrigens hinreichend bekannt und ist längst vorhanden... Bei den Inhalten und der Atmosphäre des Spiels gibt es offensichtlich nichts zu bemängeln... Ist also die Wertung gerecht? Nein! Es ist einfach nur traurig, dass dieser "Test" noch nicht offline genommen wurde.
dunbart schrieb am
MrLetiso hat geschrieben:
xanthai hat geschrieben:EDIT: Zur Klarstellung: Ich möchte dem Tester hier keinen bösen Willen unterstellen. Nur scheint er entweder einen älteren Build bekommen zu haben oder extremes Pech mit der Systemkonfiguration gehabt zu haben (oder ich und viele andere extremes Glück).
Mal sehen, wieviele es bei mir werden.
Berichte mal. Im Red Thread Forum habe ich gelesen, dass der neuste nv-Treiber wohl Probleme macht.
MrLetiso schrieb am
xanthai hat geschrieben:EDIT: Zur Klarstellung: Ich möchte dem Tester hier keinen bösen Willen unterstellen. Nur scheint er entweder einen älteren Build bekommen zu haben oder extremes Pech mit der Systemkonfiguration gehabt zu haben (oder ich und viele andere extremes Glück).
Mal sehen, wieviele es bei mir werden.
schrieb am

Facebook

Google+