GemCraft - Chasing Shadows - Test, Strategie, PC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


GemCraft - Chasing Shadows (Strategie) von Armor Games
Edelsteine sind die besseren Türme
GemCraft ist eines der beliebtesten und bekanntesten Tower-Defense-Spiele überhaupt, das ursprünglich via Flash im Browser gespielt werden konnte und dann für iOS umgesetzt wurde. Mittlerweile ist die aktuelle Ausgabe GemCraft (Chapter 2): Chasing Shadows auch als Standalone-Titel für PC bei Steam erhältlich. Und daher wird es Zeit für einen Test ...


Mächtige Edelsteine in Türmen und Fallen

Bei GemCraft dreht sich alles um Edelsteine (kurz Gems), die in Türmen oder Fallen platziert werden können, wo sie dann - je nach Farbe - verschiedene Arten von Schaden und Effekten an den vorbeiziehenden Gegnermassen verursachen. Prinzipiell ist GemCraft eine klassische Tower-Defense, nur dass Attacken und Effekte von den Edelsteinen ausgehen, die in den Türmen (am Rand der Laufwege der Gegner) oder den Fallen (auf den Laufwegen der Gegner) platziert werden können.

In Türme oder Fallen platzierte Edelsteine feuern auf die vorbeiziehenden Gegner.
In Türme oder Fallen platzierte Edelsteine feuern auf die vorbeiziehenden Gegner.
Insgesamt gibt es neun Typen/Farben von Edelsteinen, die für einen bestimmten Effekt stehen und die Gegner selbstständig beschießen. Ein roter Edelstein kann mit jedem Schuss mehrere Ziele mit einem Kettenblitz treffen, ein orangefarbiger Stein bringt bei Treffern mehr von der zentralen Ressource (Mana), grüne Gems applizieren einen mehrere Sekunden wirkenden Gifteffekt und der schwarze Stein wird stärker, je mehr Gegner in der Partie von ihm getroffen wurden. Hinzu kommen Edelsteine für Rüstungsreduktion, Verlangsamung, Verringerung der Gesundheitsregeneration (neu) oder ein Stein, der stärker wird, je größer der Manavorrat ist (neu). Zudem unterscheiden sich die Auswirkungen, ob man Steine in Türme oder in Fallen einsetzt.

Rot + Grün + Violett = Bunt

Edelsteine können aufgewertet, mit andersfarbigen Steinen kombiniert, als Bomben auf der Karte verwendet oder als Schwierigkeitsbuffs für gegnerische Wellen eingesetzt werden. Wobei die Kombination verschiedener Edelsteine das eigentliche Highlight ist. Zwar lässt sich ein roter Edelstein auch in seiner puren Form aufwerten und damit seine Effektivität steigern, aber Gems können ebenso miteinander kombiniert werden. So kann beispielsweise in den roten Edelstein ein grüner Edelstein eingebaut werden. Das Ergebnis ist logischerweise ein rot-grüner Edelstein, der den Gegner sowohl vergiftet als auch den Kettenblitz mit sich bringt. Fügt man noch einen violetten Stein hinzu, wird zusätzlich die Rüstung der Feinde reduziert. Auch Kombinationen von Steinen lassen sich (mehrfach) aufwerten, was jedoch insgesamt mehr Mana kostet.
Die Gegner versuchen auf jeder Karte das Mana-Reservoir ("blaue Kugel") zu erreichen. Gelangt ein Feind dorthin, wird eine bestimmte Mana-Menge abgezogen und der gleiche Gegner erscheint wieder am Kartenanfang. Kommen so viele Gegner durch, dass der Mana-Vorrat aufgebraucht ist, verliert man.
Die Gegner versuchen auf jeder Karte das Mana-Reservoir ("blaue Kugel") zu erreichen. Gelangt ein Feind dorthin, wird eine bestimmte Mana-Menge abgezogen und der gleiche Gegner erscheint wieder am Kartenanfang. Kommen so viele Gegner durch, dass der Mana-Vorrat aufgebraucht ist, verliert man.
Je nach Art und Anzahl der Gegner, der Beschaffenheit der Karte und den vorgegebenen Laufwegen sind unterschiedliche Gem-Kombinationen nötig, um die Karte erfolgreich abschließen zu können. Durch die Vielfalt der Steine und die Mix-Möglichkeiten bietet GemCraft in diesem Bereich wesentlich mehr Flexibilität und Handlungsspielraum als viele andere Tower-Defense-Spiele.

Über 190 exakt ein Bildschirm große Stages gibt es und diese einzelnen Levels werden von einer Weltkarte verbunden, die sukzessive freigeschaltet wird. Während 190 Karten nach ziemlich viel Umfang klingt, ist die Vielfalt der Feinde auf den Stages eine der Schwachstellen des Spiels, denn sonderlich viel Abwechslung wird mit Reavern, Swarmlingen und Giants nicht geboten - sowie mit kleineren Variationen dieser drei Kreaturen. Aufgelockert wird das Geschehen höchstens durch einen Boss oder einen Geist, der fieserweise einen Edelstein stibitzen kann.

Kommentare

DitDit schrieb am
James Dean hat geschrieben:Und wieder ein gratis Flashgame, was für 10 ? bei Dampf vertickt wird.

das spiel kam durch greenlight. es wurde von der community gewünscht das es auf steam vertickt wird.
und das ist auch super so. die beste tower defense reihe die ich je gespielt habe. sollte man auf jedenfall unterstützen.
Danny1981 schrieb am
Äh, das Spiel ist NICHT gratis.
War der Vorgänger schon nicht.
Es gibt lediglich trial-versionen mit allen lvls aber vielen gelockten inhalten wie speziellen modi und so.
Und Spiele wie Gemcraft sollte man unterstützen!
schrieb am

Facebook

Google+