TrackMania - Test, Rennspiel, PC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Arcade-Racer
Entwickler: Nadeo
Publisher: Deep Silver
Release:
21.05.2004
Spielinfo Bilder Videos

In einem normalen Rennspiel ist das Ziel klar: Eine bestehende Strecke wird so schnell wie möglich abgerast, wer als Erster im Ziel eintrifft, gewinnt. Das ist bei Trackmania auch nicht anders, lediglich mit einem Unterschied : wenn einem der Streckenverlauf nicht gefällt, wird er eben umgeschraubt! Ob das Ganze auch Spaß macht, erfahrt ihr unserem Test der aufgemotzten deutschen Version.



Ganz wie damals..

Im Singleplayermodus tretet ihr gegen mehrere »Geisterfahrer« an.
Im Singleplayermodus tretet ihr gegen mehrere »Geisterfahrer« an.

Wer sich noch ganz weit an die Frühzeit der PC-Rennspiele erinnern kann, wird mit dem Namen »Stunts« bzw. »4D Sports Driving« (so hieß das Spiel in Europa) etwas anfangen können. 1990 veröffentlichte Broderbund diesen 3D-Racer, der vor allem mit seinem einfach zu bedienenden, aber dennoch mächtigen Streckeneditor begeisterte - mit dem konnte man im Handumdrehen eigene Pisten pinseln, und sie auch gleich ausprobieren. Man könnte sich fragen, wieso in den vergangenen 14 Jahren kein Entwickler auf die Idee gekommen ist, dieses Spielprinzip zu kopieren. Mit Trackmania vom französischen Team Nadeo gibt es endlich ein zeitgemäßes »Revival« von Stunts.

Wer sich erst mal warmspielen will, sollte zunächst zum »Rennen« greifen. Hier erwarten euch 24 nacheinander freizuspielende Strecken, unterteilt in drei Ligen. In jedem Rennen gilt es, die Bestzeit einzufahren - je goldener die Medaille glänzt, desto mehr »Copper« staubt ihr ab, doch dazu gleich mehr. Habt ihr alle Strecken hinter euch gebracht, wird noch eure Gesamtleistung bewertet und entsprechend mit Copper honoriert. Bei den Rennen selbst tretet ihr gegen einen Computer-Fahrer an, und müsst im Grunde nur schnell alle Checkpunkte in der richtigen Reihenfolge passieren.

Die fiesesten Strecken der Welt

Im Puzzle-Modus müsst ihr den Streckenverlauf so bauen, das ihr Bestzeiten einfahren könnt.
Im Puzzle-Modus müsst ihr den Streckenverlauf so bauen, das ihr Bestzeiten einfahren könnt.

Eine fiese Herausforderung erwartet euch im »Survival«-Modus. Hier gilt das Alles-oder-Nichts-Motto: Ihr tretet auf 18 Strecken gegen drei spurtstarke KI-Raser an. Kommt ihr auf einer Strecke als Erster ins Ziel, dürft ihr zwei weitere Levels abwählen. Trudelt ihr dagegen als Letzter ein, ist das Spiel vorbei. Auch hier wird die fahrerische Leistung erneut mit Coppern belohnt. Als Letztes erwartet euch noch das innovative »Puzzle«: Hier habt ihr einen Startpunkt, ein Ziel, ein Zeitlimit und ein paar Bauteile. Mit denen müsst ihr euch die ideale Strecke selbst zusammenbauen, um möglichst schnell anzukommen. Gelegentlich müsst ihr auch komplett ohne Bauklötze auskommen, und einfach quer durch die Pampa rasen.

Habt ihr die Solo-Modi hinter euch gebracht (was nicht lange dauern dürfte), habt ihr auch endlich Verwendung für die Copper: Im beiliegenden Editor dürft ihr euch aus einem reichhaltigen Bauteile-Fundus (mehr als 200 Teile!) eure Traumstrecken zusammenbauen. Ihr wählt zuerst aus den drei Grundthemen Wüste, Eis und grüne Landschaft, und legt dann los: Geraden, Loopings, Korkenzieher, Sprungschanzen, Beschleunigungsstreifen und natürlich Checkpunkte sind normal; Löcher im Boden, herumliegende Holzblöcke, dünne Brücken oder fies platzierte Wasserhindernisse geben der Sache Pfeffer; Büsche, Windmühlen oder Bäume verzieren das Ganze schließlich. Jedes Bauteil kostet euch eine bestimmte Copper-Menge, so dass eurem Bauwahn im Grunde nur Geldmangel im Weg stehen könnte ï¿œ ansonsten könnt ihr euch fast nach Belieben austoben. Bevor ihr euer Meisterwerk auf die Menschheit loslasst, solltet ihr es natürlich Probe fahren: Ein Druck auf die Enter-Taste, schon befindet ihr euch mitten auf der Strecke und könnt loslegen. Seid ihr mit eurer Leistung zufrieden, könnt ihr die Strecke auch speichern und versenden ï¿œ die Files sind wenige Kilobyte groß.

Kommentare

lambi21 schrieb am
Ja, das Spiel ist schon verflucht spassig, vor allem, weil es wirklich sehr an das gute alte Stunts erinnert. Da haben wir uns ganze Nächte mit Streckenbau und -test um die Ohren geschlagen (das gibt\'s übrigens inzwischen als Freeware, <http://www.kalpen.de/>, für alle Nostalgiker...)
johndoe-freename-66817 schrieb am
Oh ja entlich mal wieder ein Spiel mit einer frischen idee, schde nur das es wahrscheilich keine beachtung bekommt. SPIEKT IRGEND JEMAND EIGENDLICH NOCH WAS ANDERES ALS EGO-SHOOTER ? 8O
Dev Sibwarra schrieb am
ohh ja stunts war noch genial immer gegen die geschwister gezockt bis zum abwinken und dann die geilen strecken die man gebaut hat... *träum*
bei trackmania kann ich den SP net zocken da stürzt da schliesst isch immer das game...
schrieb am

Facebook

Google+