Sonic Adventure DX - Director's Cut - Test, Geschicklichkeit, PC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Jump&Run
Entwickler: Sega
Publisher: Atari
Release:
kein Termin
Spielinfo Bilder Videos
Er ist klein, er ist blau, er ist stachelig und er ist schnell – die Rede ist nicht von Dirk Bach im Dschungel, sondern von Sonic, dem nachweislich rasantesten Igel der Welt. Seine letzten PC-Auftritte liegen schon einige Zeit zurück, jetzt endlich könnt ihr euch in kunterbunte 3D-Welten schwingen, um die Machtpläne des bösen Dr. Robotnik zu verhindern. Aber gebührt Sega wirklich Dank für die Umsetzung, oder eher Spott? Der Test gibt Aufschluss.

Ein Igel geht um die Welt

Sonic – das ist eine blaue Erfolgsgeschichte, die mit einem eher simplen 2D-Jump-and-Run 1991 auf Segas Mega Drive ihren Anfang nahm. Der Hochgeschwindigkeitsigel gewann schnell an Popularität, was natürlich etliche

Wo andere Spiele aufhören, fängt Sonic Adventure an - mit einem Bosskampf.
gute und schlechte Nachfolger nach sich zog. Einer davon war 1998 ein Debüttitel für die gefloppte Dreamcast-Konsole: Sonic Adventure. Für damalige Verhältnisse schöne 3D-Grafik und flüssig-schnelles Gameplay lockten die Spieler in Scharen an. Schnitt in die Gegenwart: Wir sind verwöhnt. Bereits vor einem Jahr konnte die leicht erweiterte GameCube-Umsetzung Sonic Adventure DX - Director's Cut nicht wirklich überzeugen. Und obwohl Sonic kürzlich von der ELSPA zum populärsten Videospiel der letzten 30 Jahre gekürt wurde, hinterlässt der Blaustachel auch auf dem PC keinen überwältigenden Eindruck.

Doch greifen wir nicht allzu weit vor, stattdessen springen wir ins Spiel: Alles ist ruhig, Sonic tummelt sich auf Hausdächern. Jaulende Polizeiwagen erwecken seine Neugier, er folgt den Sirenen bis zum Grund der Panik: Das monströse Wasserwesen »Chaos« verbreitet Angst und Schrecken, die Polizei ist hilflos – nicht jedoch der Spieler, der ab hier die Kontrolle in die Hand gedrückt bekommt, und das Vieh mit einigen gezielten Attacken in den Gully zurückschickt. Wie sich kurz darauf herausstellt, steckt hinter all dem Übel mal wieder Sonics Erzfeind Dr. Robotnik (hier immer wieder »Eggman« genannt). Er sucht nach den seltenen Chaos-Diamanten, mit denen er sein Monster aufzupäppeln gedenkt, damit er Sonics Heimatstadt Station Square zerstören und aus den Ruinen eine bessere Welt erschaffen kann – aller Sinnlosigkeit zum Trotz braucht scheinbar selbst ein Bösewicht ein Hobby.

Dieser Polygonmatsch ist Sonics Erzfeind Dr. Robotnik.
Die Leiden des Spielers

Zu Beginn seid ihr nur mit Sonic unterwegs, im Laufe der Zeit spielt ihr fünf weitere Figuren frei, u.a. Doppelschwanz-Fuchs Tails oder die Anglerkatze Big. Das Spiel ist in zwei unterschiedliche Bereiche unterteilt: Nr.1 sind die Adventure-Abschnitte, in denen ihr kleinere Puzzles löst, mit Personen redet (die selten mehr als hohles Blabla von sich geben) und gegen in unregelmäßigen Abständen auftauchende Boss-Gegner antretet. Hier findet ihr auch Boni, die die Eigenschaften eurer Helden dauerhaft verbessern, etwa Turbo-Stiefel oder Grabehandschuhe.  

Kommentare

Modern Day Cowboy schrieb am
kA wie Sonic DX jetzt nach vor kam (das is aus 2004 oder so^^), aber mir hat das Spiel ziemlich gut gefallen.
Kannte das originale Sonic Adventure zwar nicht, hab mich mit DX aber ziemlich amüsiert.
Ich hoffe ohnehin dass mal ein Sonic Adventure 3 kommt, von den Machern der ersten beiden (ua. der Chefdesigner ist ja nicht mehr dabei)
VTroll schrieb am
Grafik ist wirklich ziemlich schlecht,die musik finde ich zwischen "wie oben beschrieben" belanglos bis spannden,besonders das vom Intro.
Aber ich habe es schon auf der Dreamcast gezockt und finde,dass das Game noch sehr viel Spaß macht.
schrieb am

Facebook

Google+