Full Ace Tennis Simulator - Test, Sport, PC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Tennis
Publisher: Whippering
Release:
28.02.2018
Spielinfo Bilder Videos
Weniger vernachlässigbar ist dagegen die komplette Abwesenheit des Damentennis‘ sowie von Doppel-Partien. Fehlanzeige ist auch, was man sonst als Karriere kennt. Zwar spult man ein Turnier nach dem nächsten ab oder pausiert mal ein paar Wochen, aber es gibt weder Erholungspausen noch Verletzungen oder Trainingssitzungen. So verbessern sich die Fähigkeiten des eigenen Profis komplett selbstständig und auf immer gleiche Weise, weil sie ausschließlich vom Alter und den ursprünglichen Werten abhängig sind. Einen Trainer, der z.B. wie in Top Spin 4 ganz bestimmte Fähigkeiten stärkt, stellt man schon gar nicht ein. Um
Ihr wollt nicht sehen, wie das in Bewegung aussieht. Die Animation sind eine große Schwäche des Spiels.
Ihr wollt nicht sehen, wie das in Bewegung aussieht. Die Animation sind eine große Schwäche des Spiels.
mit Full Ace auf Dauer Spaß zu haben, sollte man sich daher dem ITST-Ligasystem anschließen.

Das hässliche Entlein

Man sollte sich außerdem darüber bewusst sein, dass das kleine Projekt über keine einzige Lizenz verfügt. Nun ist das nicht weiter tragisch, weil es selbstverständlich einen Datensatz mit allen Top-300-Spielern, allen wichtigen Plätzen, Turnieren usw. zum Download gibt. Dank eines entsprechenden Sprachpakets kennen die Schiedsrichter außerdem die Namen fast aller Profis. Aber ganz ehrlich und so leid es mir tut: Selbst dann klingt die Simulation – ganz vorsichtig formuliert – einfach schrecklich. Nachdem ich einige der Namen mehrmals gehört hatte, habe ich jedenfalls ein Sprachpaket installiert, das auf die Spielernamen verzichtet und es bei „Player One“ und „Player Two“ belässt. Dieses Paket verbessert außerdem die Reaktionen des Publikums. Man muss eben wissen, dass Full Ace grundsätzlich wie ein Spiel klingt, das schon zu seiner Erstveröffentlichung im Jahr 2010 auf einem niedrigen technischen Niveau rangierte, woran sich mit der aktuellen Steam-Premiere nichts geändert hat.
Ihr wollt euer eigenes Alter Ego erstellen? Das ist in einem umfangreichen Editor möglich  - allerdings hat der den Charme einer Tabellenkalkulation.

Ärgerlich: Es gibt keinen Hinweis darauf, welche Fähigkeitswerte realistische Ausgangsbedingungen etwa für einen jungen Profi sind.

Daher dürfte der Editor vor allem solchen Fans dienen, die reale Athleten ins Spiel einbinden.


Man sieht es ihm ja auch an; alleine die Bewegungen beim Einlaufen der Spieler gehen eigentlich auf keine Kuhhaut! Von den müden Aushol- und Schlagbewegungen fange ich erst gar nicht an. Ich sage das wirklich nur höchst ungern, aber Full Ace ist ein verdammt hässliches Entlein.

Die Rechnung ohne die Physik gemacht?

Die Sache ist: Das Fehlen wenigstens halbwegs lebendiger Animationen schadet auch der Simulation. So merkt man ihr nämlich an, dass sich alle Schüsse ausschließlich aus einer nüchternen Berechnung heraus ergeben. Drischt man einen platzierten Schlag aus perfekter Position ins lange Eck sieht das jedenfalls genauso aus wie wenn man einen Cross gerade noch erreicht, einen flachen Slice von der Grundlinie fischt oder eben jeder andere Schlag.

Das Programm rechnet zwar richtig – ihm fehlt aber die Tiefe und Dynamik einer umfangreichen Physik-Simulation. Full Ace bildet Fluglinien ab, bindet den Spieler und seinen Schläger aber kaum ein. Die Animationen müssten eine überzeugende Illusion erzeugen, doch davon sind sie weit entfernt. Schön, dass Rousseau demnächst das Modifizieren der Bewegungen erlauben will! Außerdem sollen in der Zukunft Doppel, Frauen, ein umfangreicher Karrieremodus und übrigens auch eine deutsche Übersetzung hinzukommen. Aktuell hilft das seinem Spiel aber freilich wenig.

Kommentare

casanoffi schrieb am
Sozusagen in allen Punkten das exakte Gegenteil zu Mario Tennis Aces :D
Wobei die Ballphysik bei Mario nicht übel ist...
Schade, dass sich Full Ace optisch so schlecht präsentiert.
HardBeat schrieb am
Entweder man bekommt spielerischen Schrott (AO und World Tour) oder grafischen Abfall (Full ACE).
Also weiter Top Spin 4 spielen und hoffen das mal ein neuer Teil kommt :!:
Raskir schrieb am
Top spin 4 Remaster würde mir reichen. Einfach eine bessere onlineanbindung und gut ist :)
e1ma schrieb am
Sephiroth1982 hat geschrieben: ?
13.07.2018 19:27
Das letzte Tennisspiel das ich gespielt hatte, war damals noch auf der Dreamcast. Seit dem gab es nichts qualitativ vergleichbares. Das hier kommt aber ganz nah heran.
Kann ja nur Virtua Tennis gewesen sein, was mit einer Simulation ja leider rein gar nichts zu tun hat. Top Spin war stark und qualitativ deutlich besser, aber das Thema scheint ja leider vom Tisch. Tennis Elbow mit entsprechenden Mods ist seit Jahren auch mein persönlicher Favorit, trotz vieler Defizite.
Skippofiler22 schrieb am
Das bedeutet aber auch, die fast vergessenen Tennissimulatoren kommen jetzt dran. Bin gespannt, ob es ein allgemeines Comeback dieser Spiele in absehbarer Zeit gibt.
schrieb am