Civilization 4 - Test, Strategie, PC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Strategie
Entwickler: Firaxis
Publisher: 2K Games
Release:
15.04.2009
Spielinfo Bilder Videos
In diesem Herbst fallen nicht nur die Blätter, sondern auch die Riesen: Black & White 2 und Age of Empires III können nicht halten, was ihr pompöser Auftritt verspricht. Beide begeistern an der glitzernden Oberfläche, beide ernüchtern schon wenige Mausklicks darunter. Wo ist der strategische Koloss, der nicht ins Wanken gerät? Wo bleibt der Retter der enterbten Spieltiefe? Hadert nicht - er ist schon da.

Fasziniert und eingekesselt

Wenn man den Shogun Tokugawa an seiner linken, und Zar Peter an seiner rechten Flanke spürt, gerät man als friedliebender Gandhi ins Schwitzen. Ich habe ihn und nicht Asoka als Staatsoberhaupt gewählt, weil er industriell
Am Anfang steht die Erkundung einer optimalen Lage für die Hauptstadt. Es gibt acht Geländetypen mit verschiedenen Eigenschaften und zig Rohstofe.
ausgerichtet ist und die Wunderproduktion beschleunigt. Meine Kultur ist stark, aber meine Armee ist schwach. Die Japaner bilden fleißig Samurais aus und fordern frech Tribute, die Russen meckern über meinen Hinduismus und lehnen den lukrativen Technologiehandel ab. Dass beide jetzt auch noch das Christentum verbindet, macht die Lage nicht einfacher: Ich werde als Heide beschimpft und verliere wertvolle Sympathiepunkte - numerisch ablesbar im Diplomatiefenster, durch das mich Zar Peter empört anblickt. Ihr könnt hier nachvollziehen, warum euer Gesprächspartner erfreut, verärgert oder vorsichtig ist: Handel, Geschenke, dieselbe Gesinnung und lange friedliche Beziehungen erhalten die Freundschaft.

Neben dieser ausgefeilten Diplomatie, dem Krieg und der Wirtschaft spielt erstmals auch die Religion eine große Rolle in Civilization IV . Wer als Erster eine bestimmte Technologie entwickelt, kann damit auch eine von sieben Religionen stiften: Für den Islam braucht es das Göttliche Recht, für das Judentum den Monotheismus, für den Buddhismus die Meditation. Das Team von Firaxis hat aus guten Gründen auf historische Rivalitäten oder theologische Eigenheiten verzichtet - alle Religionen gleichen sich, keine ist besser oder schlechter, nur die Bauwerke sehen anders aus.  Ihr könnt nicht nur Tempel und Klöster bauen, sondern auch Missionare ausbilden, die den Glauben in fremden Städten verbreiten. Außerdem locken sie Propheten an, die Schreine für Pilger errichten oder sich in der Stadt niederlassen, um ihre Entwicklung zu fördern. All das bringt Gold und Macht.

Gläubiger oder Freigeist?

Man kann zwar auch als atheistischer Freigeist mit anderen großen Persönlichkeiten wie Wissenschaftlern, Künstlern oder Ingenieuren militärisch, wirtschaftlich oder technologisch gewinnen, aber die Vorteile der Religion liegen im Kulturbereich: Sie steigert nicht nur die Zufriedenheit der Bewohner, sondern spült kräftig Kulturpunkte auf euer Konto - und zwar für jede bekehrte Stadt, egal ob im In- oder Ausland. Und da es in Civilization IV keine festen territorialen, sondern dynamische Einflussgrenzen gibt, die mit dem Kulturwert wachsen, kann man seine Nachbarn auch ohne Waffen geistig oder spirituell so beeindrucken, dass sie überlaufen.

Aber sowohl die Japaner als auch die Russen zeigen sich von meinem Hinduismus unbeeindruckt. Sie schließen sogar die Grenzen, so dass meine Missionare nicht in ihren Städten bekehren können und erklären mir beide den Krieg. Mein indisches Reich der Mitte wird an zwei Fronten aufgerieben. Nach wenigen Runden habe ich bereits vier kleine Städte verloren und bitte den Zaren und den Shogun um Frieden. Beide verlangen Technologien, aber ich schlage verzweifelt ein. Als nächstes werde ich ein Verteidigungsbündnis mit den Persern und Ägyptern schmieden - das sind auch Hindus. Vielleicht sieht die Lage ja dann genau so gut aus wie die neue 3D-Kulisse.

Brettspielflair & Weltraumzoom

Die dritte Dimension sorgt für einen herrlich freien Blick: Man zoomt sich vom Weltraum inklusive Erdkrümmung durch eine bewegte Wolkendecke in sein Reich, wo Flüsse plätschern, Bäume schwanken und Schlote rauchen. Die neue Technik
Damit es dazu nicht kommt, kann man entweder UN-Resolutionen gegen Atomwaffen einbringen oder kluge Bündnisse schließen.
zaubert zwar kein pompöses Bilderbuchpanorama à la Age of Empires III , aber eine überaus ansehnliche Oberfläche, die nichts von ihrem edlen Reiz verloren hat. Trotz allem Schnickschnack verströmt das Spiel immer noch sein unnachahmliches Brettspielflair - und das ist unheimlich wichtig. Konservative Veteranen können übrigens auch in einer Draufsicht samt eingeblendetem Gitternetz spielen.

Akustisch gibt man sich nur in Sachen Sprachausgabe etwas spartanisch: Schon der animierte Sid Meier führt euch schweigsam durch das Tutorial und auch die fremden Herrscher belassen es im Diplomatiebereich bei Mimik und Gestik. Die ist sogar charaktergebunden: Tokugawa ist eher ein aggressiver Hitzkopf, Friedrich der Große ein reservierter Fuchs mit kühlem Blick. Aber es gibt auch Gesprochenes: Schauspieler Thomas Fritsch leiht seine aus Ice Age und Steamboy bekannte Stimme allen Zitaten, die erstmals bei neuen Entwicklungen verlautbart werden - vor allem in den ersten Partien ein motivierendes Stilmittel. Last but not least wäre da noch der wunderbare Soundtrack, der euch im Menü begrüßt und an die musikalische Wucht von König der Löwen erinnert.             

Kommentare

mitzi schrieb am
Hallo, habe mir die Demo runtergeladen, aber das Spiel funktioniert leider nicht und stürt nach dem Startsymbol ab, auch "als Admministrotr ausführen" und "im Kompatabilitätsmodus ausführen" bringen nichts. Deshalb würde ich gerne wissen ob, das gepatchte Spiel unter Vista und einen 22 Zoll Bildschirm läuft, da bei Amazon.de Vista als unterstützt steht. Ich hoffe mir kann jemand helfen.
mfG ich
ayuno schrieb am
Den beitrag hab ich schon gelesen ich wollte nur sichergehen ob es tatsächlig so ist wie ichs mir vorgestellt habe. Dafür gibts ja schließlich für jedes spiel ein unterforum. Und beim test kriegt man ja keine antworten auf direkte fragen =) Und faul bin ich nicht... :x
Jedenfalls danke für die info das spiel ist wohl doch nichts für mich. :cry:
Bloody Sn0w schrieb am
Prinzipiell schon, aber es macht keinen Sinn, wenn eine Partei gewonnen hat.
Mit Anno ist das Spiel nicht vergleichbar, aber wenn es dich wirklich interessiert, solltest du den Test hier einfach lesen (kein Bock für faule Leute nen Roman zu tippen), oder die Demo anzocken: http://www.4players.de/4players.php/dow ... 44902.html
Ich liebe das Spiel jedenfalls und kann es nur empfehlen, jedem!
"Nur noch einen Klick" 8)
ayuno schrieb am
Nichts für ungut weger dem schaufeln. =)
Ich würde gerne wissen ob man in civ4 eine art endlosspiel wie bei anno1404 machen kann. Bzw kann man bei dem spiel tatsächlig sein eigenes reich bauen und entwickeln? Also eine stadt? Zivilisation?
johndoe869725 schrieb am
igel75 hat geschrieben:Hallo, ich bin ein begeisterter Spieler von Civilization IV. Habe aber seit kurzem ein Problem: Irgendwann kommt die Meldung "Sie haben die Vorherrschaft erzielt" und dann fliege ich mit der lakonischen Mitteilung "Movies are not installed correctly" raus. Früher konnte ich dann noch ein paar Runden weiterspielen. Was kann ich tun?

Du hast gewonnen, das Spiel will dich mit nem Film belohnen und kann den Film nicht finden. Keine Ahnung, warum das Spiel den Film nicht findet, hast du ihn vielleicht aus Versehen gelöscht? So oder so, dürfte ein Neuinstallation Abhilfe schaffen. Dauert bei Civ4 ja nicht so lange.
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+